"Black Velvet"

Deutscher Titel: Sündige Geheimnisse (Cora, Reihe: Tiffany, Band 828, 5 1/99)

Autorin: Carrie Alexander

Englische Originalausgabe

Verlag: Harlequin Temptation, No. 689,

Bewertung: 3.5

 

Amalie Dove, eine scheue Bibliothekarin aus guter Familie, hat unter dem Pseudonym "Madame X" zwei Bände mit erotischen Geschichten veröffentlicht, welche sich sehr gut verkaufen. Ihr Verleger, der "Madame X" nicht persönlich kennt, möchte dem zweiten Band gerne ein Foto der Autorin beifügen. Amalie, die ihre Identität vor der Öffentlichkeit geheimhalten möchte  - ihre Mutter ist Senatorin - schickt, mit deren Einverständnis, ein Foto ihrer Freundin, der blonden, rassigen Schauspielerin Lacey Longwood ein.

Als der Verleger nun eine Publicity-Tour mit Interviews, Lesungen und Fernsehauftritten veranstaltet, spielt Lacey die Rolle der "Madame X" in der Öffentlichkeit, und Amalie hält sich als deren "Assistentin" im Hintergrund. Dem Reporter Thomas Jericho kommt die Sache komisch vor; Lacey paßt, seiner Meinung nach, zu gut für die Rolle der Madame X. Er hat den Verdacht, daß die Assistentin etwas zu verbergen hat, und will der Wahrheit auf den Grund gehen. Jericho versucht, Amalie zu verführen; zuerst nur mit dem Hintergedanken, von ihr etwas über die wahre "Madame X" zu erfahren. Amalie verliebt sich jedoch in ihn, und auch Thomas muß sich nach und nach eingestehen, daß er Amalie ebenfalls liebt.

Als die wahre Identität von "Madame X" schließlich doch bekannt wird, wird Amalie zunächst in ihrem Heimatort von der Presse verfolgt und entkommt ihnen zunächst mit Hilfe einiger ihrer Bekannten. Thomas Jericho findet sie schließlich an Ihrem Lieblingsversteck am Strand und gesteht ihr endlich seine Liebe ein.

Eine recht nette Geschichte; in mancher Hinsicht etwas zu "vereinfacht" dargestellt, z. B. sind die familiären Hintergründe und "Entwicklunsgeschichten" der Hauptdarsteller nur recht kurz erwähnt, und nach der Aufdeckung der wahren Identität von "Madame X" verschwindet Lacey ziemlich "sang- und klanglos von der Bildfläche"; aber im grossen und ganzen sehr unterhaltsam. Eine gute Idee ist auch, daß jedes Kapitel des Buches mit einem kurzen Ausschnitt aus den "Madame X"-Geschichten beginnt.

Reviewed von Sabine R. am 22.03.99

Weitere Bücher von Carrie Alexander:

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||