"Playing With Fire"

Amerikanische Originalausgabe: von 2001

Autorin: Carrie Alexander

Verlag: Harlequin Blaze No. 20, 248 S.

ISBN: 0-373-79024-4

Bewertung: 2.5

Die dreißigjährige Lara Gladstone, Glaskünstlerin, Tochter des berühmten Malers Ian Gladstone, hatte sich vor einiger Zeit, nach einem eher turbulenten Künstlerleben in New York, in die Einsamkeit ihres Hauses in den Adirondacks zurückgezogen; sie hatte schon länger kein Abenteuer mehr gehabt. Bei der Eröffnung eines schicken Restaurants, für das sie eines ihrer Glaskunstwerke geschaffen hatte, trifft sie auf ein viel versprechendes Opfer: Daniel Savage, ein Wallstreet-Finanzexperte. Dieser ist von Lara auch sogleich fasziniert, und entwickelt rasch tiefere Gefühle für sie.

Lara jedoch will nur eine sexuelle Affaire ohne feste Bindungen; die Worte "Liebe" und "Ehe" setzt sie mit "Aufgeben ihrer mühsam erkämpften Unabhängigkeit" gleich, wie sie es aus dem negativen Beispiel der Ehe ihrer Eltern kennen gelernt hat. Daniel versucht mit allen Mitteln, Lara vom Gegenteil zu überzeugen; dies ist jedoch gar nicht so einfach, zumal Laras selbstsüchtige, zickige Schwester, der Galerist Kensington Webb, Laras alte Freundin Bianca und noch so einige andere sich einmischen.

Leider nicht sehr überzeugender Roman; die Erzählweise ist teilweise reichlich zäh; die Charaktere wirken recht stereotyp und besonders im Falle der Heldin nicht allzu sympathisch; die ganze Story wirkt allzu sehr "konstruiert". Auch die Liebesszenen können das ganze nicht retten.

Review von Sabine R., 26.05.2002

Weitere Bücher von Carrie Alexander:


|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||