"Exposure"

Deutscher Titel: Revanche (Blanvalet 11/06)

Amerikanische Originalausgabe: von 1993

Autorin: Susan Andersen

Verlag: Zebra

Bewertung: 4.0

Emma Sands ist mit ihrer dreijährigen Tochter Gracie auf der Flucht. Da "strandet" sie in Port Flannery im Staate Washington wegen eines Problems mit ihrem Auto. Und der Mechaniker versucht auch noch, sie übers Ohr zu hauen, also beschwert Emma sich lautstark. So trifft sie zum ersten Mal Elvis Donnelly, der Sheriff in dem kleinen idyllischen Ort ist. Elvis ist hingerissen von der resoluten Emma, doch er weiß als Krüppel hat er wenige Chancen bei den Frauen. Seit einem Unfall trägt er eine Armprothese. Aber Emmas Tochter Gracie schließt ihn ins Herz und Emma scheint auch gar keine Probleme mit seiner körperlichen Behinderung zu haben.

Emma findet in Port Flannery Arbeit und sie denkt, Gracie und sie haben sich eine kleine Ruhepause verdient, obwohl sie weiß das ihr Verfolger sie sehr schnell aufspüren kann, wenn sie nicht dauerhaft in Bewegung ist. Und so kommt es, das bald merkwürdige Dinge geschehen. Emma ist auf die Hilfe von Elvis angewiesen, aber will sie die wirklich? Denn somit bringt sie auch ihn in tödliche Gefahr ...

"Exposure" ist ein unterhaltsamer Romantic Suspense Roman, lediglich der Showdown mit dem Bösewicht war nicht ganz mein Fall. Susan Andersen verzichtet bewusst darauf, nicht alle Details aus dem Vorleben ihrer Heldin zu erzählen, sondern konzentriert sich auf das wesentliche. Und Elvis als Held ist ein absoluter Volltreffer! 

Kritik geschrieben am 31.12.06 von Isolde W.

Weitere Bücher von S. Andersen:

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||