All Shook Up

Deutscher Titel: Drunter und drüber
(Blanvalet, 05/2003)

Amerikanische Originalausgabe: von 2001

Autorin: Susan Andersen

Verlag: Avon

Bewertung: 4.5

J. D.  Carver hat seinen Job als Vorarbeiter auf dem Bau verloren, als er seinen zwielichtigen Boss wegen unlauterer und gefährlicher Methoden anzeigt und die Firma daraufhin dicht machen muss. Das hat ihm in seiner Heimatstadt Seattle bei seinen ehemaligen Kollegen nicht gerade beliebt gemacht.

Genau zu diesem Zeitpunkt erfährt er, dass Edwina Lawrence, bei der er als Junge ein paar Monate in einer Pflegestelle gelebt hat, ihm ihren Anteil an einem Hotel in den Bergen vermacht hat. Als Waisenkind von einer Pflegestelle zur anderen geschoben, hatte er bei Edwina endlich geglaubt, ein richtiges Zuhause gefunden zuhaben, bis eine wertvolle Uhr verschwand und er verdächtigt wurde. Verbittert hat er daraus seine Lektion für's Leben gelernt und umso überraschter ist er jetzt über dieses Testament von Edwina.

Die anderen Teilhaber der Familie Lawrence, Ben und seine Frau Sophia, betreiben das Familienunternehmen mit Hilfe ihrer Nichte Drucilla, genannt 'Dru', die das Hotel alleine managt. Als alleinerziehende Mutter ihres 10-jährigen Sohnes Tate, hat sie damit alle Hände voll zu tun. Als J. D. sein Erbe antritt, mit der festen Absicht, dabei nicht nur stiller Teilhaber wie Edwina zu sein, ist er überzeugt davon, dass die Familie nichts anderes im Sinn hat, als ihn, den Eindringling, wieder rauszudrängen. Und das bei jedem Aufeinandertreffen mit der attraktiven Dru die Fetzen fliegen, bestärkt ihn auch nicht gerade in dem Gefühl, willkommen zu sein. Dru wird durch die Anwesenheit des ewig mürrischen und viel zu gut aussehenden J. D. ziemlich aufgerüttelt und dann findet Tate auch noch ausgerechnet in J. D. seinen Helden.

Eine turbulente, witzige Geschichte mit Dialogen, die Spass machen. Gegen Ende kommt auch noch ein Spannungselement dazu. Auch die zahlreichen Nebencharaktere sind recht farbig dargestellt- Langeweile kommt hierbei jedenfalls keine auf.

Review, 07.04.2001 von Ina D.

Weitere Reviews von Susan Andersen Romanen:

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||