All Shook Up

Deutscher Titel: Drunter und drüber
(Blanvalet, 05/2003)

Amerikanische Originalausgabe: von 2001

Autorin: Susan Andersen

Verlag: Avon

Bewertung: 4.5

J.D. Carver ist bei Pflegefamilien aufgewachsen und vertraut nur sich selber und seinen Fähigkeiten. Einmal war er der Meinung in Edwina Lawrence, einer älteren Dame bei der er mehrere Monate gewohnt hat, jemanden gefunden zu haben, der ihn liebt. Dann wurde er jedoch von ihr beschuldigt ein Familienerbstück gestohlen zu haben und seitdem hält er seine Gefühle unter Verschluß, zu sehr hat ihn dieser Vertrauensbruch verletzt. Daher erstaunt es ihn sehr, das Edwina Lawrence ihm nach ihrem Tod etwas vererbt hat, und zwar ihren Anteil an dem Familienunternehmen Star Lake Lodge. Kurz darauf bricht J.D. seine Zelte in Seattle ab und fährt nach Star Lake in Washington.

Star Lake Lodge, ein Restaurant und Hotel das sich seit vielen Generationen in der Hand Lawrence-Familie befindet, wird jetzt von Sophie und Ben Lawrence und ihrer Nichte Drucilla, Dru genannt, geführt. Da ein Background-Check gezeigt hat das J.D. anscheinend sauber ist und sein "Bad Boy Image" abgelegt hat, entschließt sich die Familie, ihn unvoreingenommen willkommen zu heißen. J.D. wiederum glaubt, die Lawrence führen etwas im Schilde, warum sollte sie zu ihm so freundlich sein?

Dru jedoch, die allein erziehende Mutter eines zehnjährigen Jungen namens Tate, schafft es immer wieder, den neuen Teilhaber auf die Palme zu bringen. Sie scheint die Lodge perfekt allein zu führen, aber J.D. will sich sein Geld auch verdienen und greift immer wieder ins laufende Geschäft ein. Dann erfährt er, dass Dru von Tates Vater sitzengelassen wurde. Warum versteckt sie sich hinter einer "braven Mädchen"-Fassade?

Susan Andersen hat mit diesem Roman eine witzige und spritzige Geschichte zu Papier gebracht. Die Dialoge zwischen Held und Heldin haben es wirklich in sich! Ein bisschen Spannung am Schluss gibt es auch noch, alles in allem ein Buch, das sein Geld wert ist!

Kritik geschrieben am 04.03.03 von Isolde W.

Weitere Reviews von Susan Andersen Romanen:

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||