"Simply Love"

Amerikanische Originalausgabe: von 1997

Autorin: Catherine Anderson

Bewertung: 4.0


Der Goldminenbesitzer Luke Taggert verbring einen großen Teil seines Lebens im Saloon mit Alkohol, Spielen und Huren. Er bemerkt an sich schon lange eine Unruhe und Unzufriedenheit mit seinem Leben, ohne genau sagen zu können, was ihm nicht gefällt. Da trifft er auf Cassandra Zerek, die Tochter eines seiner Goldgräber. Ihre Unschuld und jugendlicher Frische nimmt ihn sofort völlig ein. Er erkennt, dass er sich eine Frau für sich wünscht, glaubt aber nicht an eine dauerhafte Beziehung. So beschließt er, Cassandra für ein Jahr als seine Geliebte zu verpflichten. Als erstes sucht er das Gespräch mit ihrem Vater in der Annahme, dass dieser sehr arme Goldgräber die Gelegenheit sehr viel Geld für seine Tochter zu bekommen nicht ausschlagen wird. Als Cassandras Vater das Angebot wütend ablehnt schmiedet er einen neuen Plan, Cassandra in die Hände zu bekommen… 

Die Heldin ist mit Ihren 18 Jahren und in einer Goldgräberstadt wirklich sehr naiv und es lässt sich nicht so ganz erklären, wie sie das in ihrem Umfeld geschafft haben soll. Aber wenn man sich davon nicht nerven lässt, kann es ganz witzig sein. Bei dem Helden brauchte ich schon recht lange, bis ich mich mit ihm anfreunden konnte. In der Anfangsszene flog ihm mein Herz sofort zu, aber er hat es auch fast genau so schnell wieder verspielt. Es gibt schon so einige skrupellose Manöver bei denen ich mit den Zähnen geknirscht habe.

Am Ende des Buches wird es dann doch sehr schön und wieder sehr dramatisch, wenn der Heldin endlich die rosarote Brille abgenommen wird und der Held dann wirklich darum kämpfen muss, sie zurückzubekommen.

Geschrieben von Babs P. am 07.06.2006

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Historischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||