"Feuerwerk der Leidenschaft"

Originaltitel: Honeymoon Suite, 1995

Deutsche Erstveröffentlichung: 1997

Verlag: Primo

Preis: 9,95 DM

Durchschnittsbewertung: 4.0

 
Die reservierte Suite (Reservations) - Autorin: Jennifer Blake

Aus trotz, weil sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin erwischt hat, will Gina diese Woche in der Hochzeitssuite verbringen, wo eigentlich ihre gemeinsamen Flitterwochen stattfinden sollten. Natürlich war auch noch ausschlaggebend, dass ihr ehemaliger Verlobter Bradley Dillman diese Suite für seine neue Ehefrau haben wollte.

Und plötzlich steht da dieser gutaussehende Mann vor der Tuer, der behauptet, er wäre als Begleitung engagiert worden. Gina findet diesen Race Bannister zwar umwerfend sexy, aber so recht kann sie seinen Worten keinen Glauben schenken. Und als ein Anruf bei ihrer besten Freundin bestätigt, dass sich diese nicht einen "schlechten" Scherz mit ihr erlaubt hat, hat sie eigentlich nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder sie schmeisst diesen sogenannten Race raus oder sie lässt sich auf ein Abenteuer ein. Und wie es aussieht, steht der korrekten und ordentlichen Gina wohl der Sinn nach etwas Abenteuer.

Die Reifeprüfung (Check-out Time) - Autorin: Margaret Brownley

Seit achtundzwanzig Jahren sind sie nun schon verheiratet, aber seit Rick Matthews im letzten Jahr seinen Job verloren hat, haben Dana und er sich nichts mehr zu sagen. Sie haben sich auseinandergelebt. Und in Kürze sollen sie geschieden werden. Nur auf Bitten und Drängeln ihrer Kinder haben sie sich bereit erklärt, nochmal eine gemeinsame Woche zu verbringen.

Aber mussten ihre Kinder ausgerechnet die Hochzeitssuite im Glass Garden Hotel für sie reservieren? Beide sind sich sicher, dass auch diese sieben gemeinsamen Tage nichts mehr an ihren Gefühlen füreinander ändern können. Da haben sie aber nicht mit der romantischen Umgebung der Suite und dem ratschlägegebenden Zimmermädchen Etta gerechnet.

Der Weckruf (Wake-up call) - Autorin: Ruth Jean Dale

Jedes Jahr genau zum 13. August kommt Claire Kendall Elliot wieder ins Glass Garden Hotel und bucht dort die Hochzeitssuite, um sich von den Erinnerungen an ihren Hochzeitstag vor vier Jahren zu befreien. Dieser verdammte J.D. Elliot -- was war bloss falsch gelaufen in ihrer kurzen aber stürmischen Ehe? Keiner war bereit auf seinen Wohnsitz zu verzichten, weil sie an verschiedenen Enden Amerikas gewohnt haben und daher sind ihre kleinen Streitereien bald in grosse ausgeartet und nach einem halben Jahr Ehe haben sie die Scheidung eingereicht.

Nur will auch dieses Jahr J. D. ausgerechnet dort seine Erinnerungen bekämpfen, zusammen mit einer anderen Frau. Da im Hotel niemand weiss das die beiden geschieden sind, hat es eine Doppelbuchung auf der Hochzeitssuite gegeben, und Claire und J. D. stehen sich wie zwei Kampfhähne gegenüber, als sie feststellen, dass sie sich zur gleichen Zeit im Hotel aufhalten. Und keiner ist bereit das Feld zu räumen. Können die beiden vielleicht doch noch einen gemeinsamen Kompromiss schliessen?

Gesucht und gefunden (Lost and Found) - Autorin: Sheryl Lynn

Sandra Campbell und Martin Stonehouse sind gesch¨ftlich in Dallas und da das Hotel, in dem sie ihre Zimmer gebucht hatten, plötzlich schliessen musste, wohnen sie nun in der Hochzeitssuite des Glass Garden Hotels. Sandra, eigentlich ein Mädchen vom Lande, findet groessere Städte einschüchternd, wenn kann es da wundern, wenn sie ein bisschen überspannt reagiert. Aber gleich ein Toter im Treppenhaus und ein Mörder im Fahrstuhl? Kein Wunder das ihr Martin nicht glaubt.

Und das die beiden sich wie Katz und Maus verhalten, macht die Situation in der sie stecken, nun gerade auch nicht erträglicher. Sandra will die Firma ihres Onkels aufbessern, aber Martin ist der festen Überzeugung das sie damit ein bisschen übertreiben tut. Aber das die Funken zwischen den beiden nur so fliegen, dass lässt sich keinesfalls leugnen. Und die Atmosphäre des Hotels hilft Sandra auch nicht gerade, Martin auf Distanz zu halten. Aber vielleicht will sie das ja gar nicht mehr.

Vier "hochzeitliche" Geschichten, in die man sich einfach verlieben muss.

Kritik geschrieben am 13.04.98 von I. Wehr

|| Zurück zu Anthology || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||