"Der Pirat und die Dirne"

Autorin: Kerri van Arden

Verlag: Plaisir d'Amour Verlag, 2006, 185 S.

ISBN-13: 978-3-938281-18-5

ISBN-10:  3-938281-18-9,

Bewertung: 4.5

London, gegen Anfang des 18. Jahrhunderts: Emilia Colby hatte bisher kein leichtes Leben geführt - zuerst war sie in einer Diebesbande tätig, und vor einigen Jahren ist sie nun doch in einem halbwegs ordentlich geführten Bordell über einer Londoner Hafentaverne gelandet; obwohl sie eigentlich keinesfalls auf diese Art und Weise ihr Leben fristen wollte. Emilias Mutter war aus Geldmangel gezwungen, nach dem Tode ihres Gatten ihren Körper zu verkaufen; um ihre Tochter vor Zudringlichkeiten zu schützen, wurde sie einfach als Junge verkleidet, und so wuchs Emilia meist als "Emil" auf. Dies soll ihr später noch einmal zugute kommen.

Emilia trifft auf den attraktiven Seefahrer Giovanni de Marco, der sie, ganz im Gegensatz zu ihren sonstigen Kunden, wie eine richtige Geliebte behandelt und sie auch besonders zu schätzen scheint. Als Emilia von einem reichen Gast eine alte Schatzkarte erbeuten kann, wendet sie sich an Giovanni (von dem es heißt, er sei früher einmal ein Pirat gewesen), der ihr verspricht, sie mit auf sein Schiff zu nehmen und gemeinsam mit ihr den sagenhaften Schatz des alten Piratenkapitäns Nightowl auf Madagaskar zu suchen und zu teilen. Doch als Giovanni nicht zum vereinbarten Zeitpunkt im Bordell erscheint, wird Emilia misstrauisch; sie verkleidet sich als "Emil" und heuert auf demselben Schiff an, auf dem auch Giovanni mitfährt.

Auch wenn sie als Landratte so ihre Schwierigkeiten hat, sich an das Leben auf dem Segelschiff zu gewöhnen und, wie ihre Kameraden, unter dem grausamen Bootsmann zu leiden hat, geht ihre Maskerade eine Zeitlang gut; doch dann überstürzen sich die Ereignisse. Ein Teil der Seeleute, angeführt von Giovanni, meutert und ergreift die Herrschaft über das Schiff; die Piraten kapern ein englisches Schiff und nehmen einen jungen, schönen Adligen gefangen, der Emilias Sinne verwirrt; Emilia ist sich auch über ihre Gefühle für Giovanni nicht im klaren - einerseits verflucht sie ihn, andererseits kann sie seiner erotischen Anziehungskraft nicht widerstehen. Dann entdeckt die Mannschaft, dass "Emil" in Wahrheit eine Frau ist - und es kommt noch schlimmer...

Spannender Roman voller Abenteuer und realistisch gezeichneter Atmosphäre, mit vielen farbigen Charakteren und einem turbulenten Finale; gespickt mit oft sehr deutlichen, teils deftigen - zum Milieu passenden - erotischen Szenen. Prickelnde erotische Unterhaltung für LeserInnen, die gerne einmal eine Geschichte suchen, in der es "richtig zur Sache" geht.

Kritik geschrieben von Sabine R. am 08.10.2006

|| Zurück zu erotischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||