"Dime Store Magic"

Deutscher Titel: Nacht der Hexen (Knaur 11/06)

Autorin: Kelley Armstrong

Verlag: Orbit

Genre: Paranormal

Bewertung: 4.0


Paige Winterbourne ist 23 Jahre, lebt in einer amerikanischen Kleinstadt und ist eine Hexe. Nicht nur irgendeine Hexe, sondern die Leiterin einer gesamten Hexengemeinschaft, „Coven“ genannt. Außerdem hat sie eine 13-jährige Ziehtochter namens Savannah, und genau hier beginnen ihre Probleme.

Savannahs kürzlich verstorbene Mutter war ebenfalls eine Hexe, wurde jedoch, da sie schwarze Magie benutzte, aus dem „Coven“ ausgeschlossen. Nach ihrem Tod nahm sich Paige Savannahs an, die obwohl sich ihre magischen Kräfte noch entwickeln, bereits jetzt mächtiger ist, als alle anderen Hexen im „Coven“. Nun meldet sich plötzlich der angebliche Vater des Mädchens und möchte seine Tochter zu sich holen. Besagter Vater ist nebenbei Erbe eines sogenannten „Cabals“, eines mafiös-strukturierten Wirtschaftsunternehmen, geleitet von Hexern.

Da Paige ihre Ziehtochter nicht kampflos hergeben will, die noblen Absichten des angeblichen Vaters stark anzweifelt und befürchtet, dass der „Cabal“ Savannah aufgrund ihrer magischen Fähigkeiten kontrollieren will, weigert sie sich Savannah zu übergeben.

Die Drohung ihrer Widersacher, sie würden Paige als Hexe in der Öffentlichkeit bloßstellen, nimmt sie nicht weiter ernst. Doch dann geschehen in ihrer unmittelbaren Umgebung und in ihrem Beisein mysteriöse Vorfälle, sowie ein Todesfall. Paige sieht urplötzlich sich einer Hexenjagd im 21. Jahrhundert ausgesetzt und nicht nur die Einwohner ihrer Stadt, sondern auch ihr „Coven“ wendet sich von ihr ab.

Hilfe erhält sie einzig und allein, gerade von einem Hexer namens Lucas, der sie unbedingt juristisch vertreten möchte und sich äußerst hartnäckig erweist. Doch auch Lucas ist nicht der, für den er sich ausgibt...

„Dime Store Magic“ ist der dritte Band einer Serie, jedoch der erste der die Hexe Paige im Mittelpunkt stehen hat. Auch ohne die beiden Vorgängerromane (Bitten und Stolen) ist das Buch zu verstehen und bietet ein hervorragendes Lesevergnügen. Zu bemängeln gibt es nur, dass die Charaktere Paige und Lucas gegenüber den Hauptfiguren Elena und Clayton der beiden ersten Bücher der Autorin recht blass aussehen. Dafür entwirft Kelley Armstrong in „Dime Store Magic“ eine sehr komplexe Welt, die schon wieder riesig neugierig auf den vierten Teil und der direkten Fortsetzung „Industrial Magic“ macht, der im Herbst erscheinen soll.

Reviewed von Stefanie W., 07.06.2004

Weitere Kelley Armstrong Reviews:

|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||