"At the Midnight Hour"

Amerikanische Originalausgabe: von 1995

Autorin: Alicia Scott (a.k.a. Lisa Gardner)

Verlag: Silhouette Intimate Moments

ISBN: 0-373-07658-4

Bewertung: 4.0


Dieser Roman ist der erste Teil über die "Guiness Gang".

Fünf Jahre nach dem gewaltsamen Tod seiner Frau, für den er verdächtig worden war, kommt der Sohn des Wissenschaftlers Richard Keaton zu seinem Vater zurück. Seit dem Tod der Mutter lebte Andrew bei deren Eltern. Richard zieht sich aber komplett vor seinem Sohn zurück, erinnert er ihn doch zu sehr an dessen Mutter.

Drei Monate und drei Nannies später, kommt Elisabeth Guiness als Nanny Nummer 4 ins Haus. Elizabeth hatte ein Jahr zuvor ihren Mann verloren und sucht in ihrem neuen Job eine neue Aufgabe. Die wird aber schwerer als erwartet: Nicht nur, dass Andrew seinen Ängsten mit ständigem Aufsagen von grauenhaften Statistiken Ausdruck verleiht, steht auch der Mordverdacht gegen Richard immer noch im Raum. Doch trotzdem fühlt sich Elizabeth zu dem Mann, der scheinbar keine Liebe empfinden kann, hingezogen.

Auch wenn das bedeutet, dass es auch jemand auf Elizabeths Leben abgesehen hat.

Am besten in dem Buch fand ich, wie die Annäherung zwischen Vater und Sohn beschrieben wurde. Da war die Aufklärung des Mordes fast schon nebensächlich. Ein gelungener Auftakt über die Guiness-Geschwister.

Geschrieben von Karin M. am 13.03.2004
 

Weitere Bücher von A. Scott a.k.a. L. Gardner

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||