Amanda Ashley Review Page

|| Shades of Gray || A Darker Dream || Moonlight || Sunlight ||

"Shades of Gray"

Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Dorchester Publishing
Bewertung: 4.0
Genre: Paranormal

Die hübsche Marisa entdeckt einen angeblich echten und lebendigen Vampir, der ausgestellt und seit 100 Jahren in silberne Ketten gelegt ist. Sie hält ihn für unecht, für eine Wachsfigur, doch der rumänische Inhaber der Ausstellung beteuert, daß Graf Alexi Kristov, der älteste existierende Vampir überhaupt, vollkommen lebendig sei. Sie glaubt es nicht, berührt den Vampir und als dieser eine Bewegung macht, fällt sie vor Schreck hin und verletzt sich dabei. Das Taschentuch, mit dem sie das Blut wegwischt, wirft sie achtlos in einen Mülleimer in dem Zelt und geht. Dadurch weckt sie aber dummerweise Alexi auf, der daraufhin auf der Suche
nach Marisa ist, die er besitzen will.

Nach schrecklichen Alpträumen sucht Marisa erneut die Ausstellung auf, doch komischerweise ist diese plötzlich geschlossen, der Vampir angeblich zum "Restaurieren" gegeben. Ziemlich verwirrt stößt sie auf den faszinierenden Grigori Chiavari. Dieser ist ebenfalls ein Vampir und der größte Feind von Alexi, da dieser einst seine Frau und Kinder getötet hat. Daraufhin ließ sich Grigori in einen Vampir verwandeln, um Alexi zu finden und zu töten. Grigori weiß, daß das blutige Taschentuch Alexi zum Leben erweckt hat und erkennt Marisa an ihrem Duft wieder. Also heftet er sich an ihre Fersen, provoziert Treffen, lädt sie abends ein. Gleichzeitig häufen sich Morde eines "Vampirmörders", bei denen die Opfer komplett blutleer aufgefunden werden. Grigori erklärt Marisa, daß er auf der Jagd nach Alexi ist, der sich immer wieder in ihre Gedanken einschleicht und ihr auflauert. Nur in ihre Wohnung kann er nicht eindringen, daher muß sie sich nachts in ihrer Wohnung aufhalten, zusammen mit Grigori, der sie beschützt.

Und dann steht auch noch aus heiterem Himmel der Vampirjäger Edward Ramsey vor ihr, der ihr klarmacht, daß es sich auch bei Grigori um einen Vampir handelt, was Marisa gar nicht bewußt war. Grigori, der eigentlich noch um seine vermeintlich getötete Frau trauert (dies stellt sich später als Irrtum heraus: seine Frau ist ein willenloser Zombie von Alexi, dessen Befehle und Mordpläne sie ohne zu Zögern ausführt), verliebt sich in Marisa und auch Edward ist ihr nicht gerade abgeneigt. Edward haßt alle Vampire, daher auch Grigori und er akzeptiert ihn nur, da sie beide dasselbe Ziel verfolgen: Alexi zu töten.

Das Trio geht nun also auf die Jagd nach Alexi doch sie können einfach nicht sein tägliches Versteck aufstöbern, obwohl sie alles abgrasen. Alexi schafft es Marisa in seine Gewalt zu bringen und auf der Suche nach ihr, erhalten Grigori und Edward von Grigoris Zombie-Ehefrau den entscheidenden Tip: Alexi ist zu Zeitreisen fähig und versteckt sich vor seinen Verfolgern in einer anderen Zeit und zwar in Italien, in Grigoris ehemaligem Haus. Grigori und Edward treten ebenfalls eine Zeitreise nach Italien an und es gelingt ihnen, Marisa zu befreien und Alexi zu vertreiben. Doch auch danach ist das Liebesleben von Marisa und Grigori noch nicht sicher.

Will Edward schließlich seine Vampir-Rachepläne umsetzen und erklärt nun - obwohl sich eigentlich eine Freundschaft zwischen ihnen entwickelt hatte - Grigori ebenfalls zu seinem Opfer. Auch Alexi ist noch nicht von der Bildfläche verschwunden. Es kommt zum Showdown...

Ein wirklich packender, empfehlenswerter Vampirroman. Zu keinem Moment wurde es einem beim Lesen langweilig und die Figuren sind faszinierende Gestalten.

Reviewed am 11.01.00 von Angela W.

Zurück zum Anfang der Seite



"A Darker Dream"

Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Dorchester Publishing
Bewertung: 5.0
Genre: Paranormal

Der Vampir Rayven kauft die junge Rhianna ihrem Vater als lebende Blutbank ab. Sie weiß nicht, daß es ich bei ihm um einen Vampir handelt, wundert sich nur, daß sie ihn immer nur nachts sieht, daß es in seinem Schloß keine Spiegel gibt und warum sie nachts so sonderbare Träume hat, in denen der Schloßherr bei ihr ist. Trotzdem verliebt sie sich schnell in ihn.

Auch Rayven entdeckt seine Gefühle für Rhianna, da er sich aber für ein Monster hält und meint, daß sie zu gut für ihn ist, so schickt er sie für mehrere Jahre weg, um sie erziehen zu lassen. Nach dem Tod ihres Vaters kehrt Rhianna in ihren Heimatort zurück. Schnell trifft sie auch Rayven wieder, den sie nach wie vor über alles liebt und auch seine Gefühle für sie sind nicht erloschen. Sie handeln einen Deal miteinander aus: sie bleibt für ein Jahr bei ihm.

Doch Rayven hat Angst vor dem Sex mit Rhianna, da er Angst hat, sie in seiner Blutgier zu töten. Doch Rhianna versucht ihm seine Ängste zu nehmen, als sie die Wahrheit über ihn erfährt. Die beiden heiraten und die Ehe verläuft zu Anfangs überglücklich. Doch Rayven wäre zu gerne wieder menschlich und quält sich mit Selbstmordabsichten, auch seine glückliche Beziehung zu Rayven kann daran nichts ändern. Er erläßt sie, um zu sterben, doch Rhianna wird davon so krank, daß sie beinahe stirbt. Als Rayven es sich anders überlegt und zurückkehrt, liegt sie schon fast im Sterben. Rayven hat mittlerweile erfahren, daß es eine Möglichkeit gibt, ihn wieder zum normalen Menschen werden zu lassen...

Ein einfach wunderschönes Buch und  spannend bis zur letzten Seite! Ausnahmsweise ein Roman nicht nach dem Schema „Vampir und Vampirjäger", was meiner Meinung nach eine angenehme Abwechslung ist. Hier dreht es rein um die scheinbar unmögliche Liebesbeziehung zwischen Vampir und Sterblicher. Und obwohl der Roman fast ganz ohne Sexszenen auskommt, ist trotzdem immer ein erotisches Knistern beim Lesen zu spüren. Absolut empfehlenswert!

Kritik geschrieben am 14.12.1999 von Angela .

Zurück zum Anfang der Seite



"Moonlight"

Amerikanische Originalausgabe: 2 Romane in 1 Band (Sunlight, Moonlight)
Verlag: Love Spell
Preis: $ 5,99
Bewertung: 4.5
Genre: Paranormal

Navarre hat keine normale Kindheit. Er wird in einer Art Käfig gefangen gehalten, weil er der Göttin Shaylyn geopfert werden soll. Sobald er sein 24. Lebensjahr erreicht, zwingen ihn die Priester sich mit einer Frau, Katlaina, zu paaren, um das nächste männliche Opfer zu zeugen, die alle 25 Jahre dargebracht werden. Navarre und Katlaina verlieben sich, doch die Beziehung hat keine Chance. Nachdem sein Sohn zur Welt gekommen ist, bringen die Priester Navarre in den Tempel.

Dort stirbt er allerdings nicht, sondern Shaylyn macht ihn zu einem Vampir. Als er das realisiert, ist Navarre todunglücklich. Ein Wiedersehen mit Katlaina bringt auch nicht das Erhoffte. Sie fürchtet sich vor ihm. Jahre später stirbt sie.

So bleibt Navarre für über zweitausend Jahre allein, lediglich zeitweise wird er von Shaylyn belästigt, die er verabscheut, für das, was sie ihm angetan hat.

Zu unserer Zeit hat Navarre einen Antiquitätenladen in den USA. Adrianna Grant ist fasziniert von dem seltsamen Mann, der ihr ein wunderschönes, altes Bett verkauft. Navarre fühlt sich ebenfalls zu der unschuldig wirkenden Frau hingezogen. Beide können das Verlangen nacheinander nicht leugnen, jedoch ist Adrianna sehr verwirrt, als sie merkt, was Navarre wirklich darstellt. Navarre hat insgeheim Angst das sich das wiederholt, was ihm damals mit Katlaina passiert ist. Und dann kommt auch noch die eifersüchtige Shaylyn ins Spiel... .

Moonlight ist eine sehr ans Herz gehende Liebesgeschichte voller Dramatik und Verzweiflung in des Helden Lebens. Die Gefühle beider Hauptfiguren sind eindrucksvoll und sensibel beschrieben. Dieses Buch ist ein romantischer Hochgenuß von Amanda Ashley.

Kritik geschrieben am 02.04.1999 von Pia L.

Zurück zum Anfang der Seite


"Sunlight"

Amerikanische Originalausgabe: 2 Romane in 1 Band (Sunlight, Moonlight)
Verlag: Love Spell
Preis: $ 5,99
Bewertung: 4.0
Genre: Paranormal

Lainey St. John schreibt leidenschaftlich gerne Mystery-Liebesromane. Diesmal hat sie sich als Schauplatz für ihre Geschichte eine alte, erlassene Villa ausgesucht. Als Lainey dort Aufnahmen macht, entdeckt sie ein seltsames, blaues Licht in einem der Fenster. Das nichtanspringende Auto und ein Sturm zwingen Lainey in dem merkwürdigen Haus zu übernachten. Neugierig wie sie ist, erkundet sie alles. Mysteriöse Erscheinungen – urplötzliches Feuer im Ofen, eine Kiste Orangensaft aus dem Nichts und eine Stimme aus dem Nirgendwo – wecken Laineys Aufmerksamkeit, sowie neue Zeitungen und eine verschlossene Tür.

Bald findet sie dort einen äußerst attraktiven Mann vor, der mit einem fremdländischen Akzent spricht, einen kuriosen Namen hat (weswegen sie ihn Micah nennt) und auch ansonsten sehr mystisch ist. Lainey ahnt nicht, daß Micah von einem anderen Planeten, Xanthia, stammt und auf der Erde Notlanden mußte.

Sie haben sich inzwischen ineinander verliebt, als Männer von SETI und anderen Organisationen nach Micah suchen, um ihn „wissenschaftlich" zu untersuchen. Und ebenfalls Leute von Xanthia, die ihn zurückholen wollen und keine Rasse außer ihrer auf ihrem Planeten akzeptieren, bedrohen die Beziehung der beiden... .

Ein äußerst gelungener Liebesroman, dessen Motto ist: Liebe geht über die Grenzen der Erde, Liebe gibt es überall im Universum.

Kritik geschrieben am 02.04.1999 von Pia L. 

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||