"Venus mit Laufmasche"

Originaltitel: Venus Envy

Autorin: Louise Bagshawe

Verlag: Deutsche Erstveröffentlichung, 
Knaur-Verlag, 2001

ISBN: 3-426-61378-6

Preis: 8.90

Bewertung: 4.5

Jeder hat mal einen schlechten Tag , aber Alexandra Wilde hat sieben pro Woche. Eben hat ihr Freund per Fax die Beziehung beenden lassen und ihre Karriere als Bildhauerin ist praktisch nicht existent. Darüber hinaus hat sie einige Kilos zuviel und ist mit Freundinnen gesegnet, die alle aussehen, als wollten sie Supermodels Konkurrenz machen.

Alex lebt zusammen mit den Freundinnen und ihrer jüngeren Schwester in einer Wohnung in London, die von Alex’ Eltern gesponsert wird. Ihre Mutter besorgt ihr einen Job als zweite Sekretärin in einer Investmentbank und prompt verliebt sich Alex in ihren verheirateten Chef. Aber die Rolle als Geliebte behagt ihr auch nicht so besonders, vor allem nachdem sie bei einer Hochzeitsfeierlichkeit der Ehefrau begegnet ist. Auf dieser Hochzeit trifft sie aber dann ihren alten Studienfreund Tom wieder, der sich sehr zu seinem Vorteil verändert hat. So sehr, dass versucht Gail sich Tom zu angeln und dies passt komischerweise Alex wiederum nicht...

Zwar ist das Thema „Männersuche um jeden Preis“ nicht mehr so ganz zeitgemäß, aber die Geschichte ist so flott und witzig erzählt, dass man darüber gerne hinweg sieht. Das Buch ist in Ich-Form geschrieben und die Kommunikation zwischen Alex und dem Leser ist einfach umwerfend komisch. Die Selbstironie gibt dem ganzen einen weiteren Touch, der zum Schmökern einlädt.

Kritik geschrieben am 05.02.2002 von Agathe K.

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||