"Dir darf ich nicht gehören"

Originaltitel: No Man’s Mistress (2001)

Autorin: Mary Balogh

Verlag: Ullstein Verlag, Oktober 2005

ISBN: 3-548-26270-8

Preis: 7,95 €

Bewertung: 4.0


Viola Thornhill lebt in Pinewood Manor. Im Moment findet im Dorf Trellick ein Fest zum ersten Mai statt, an dem auch Viola teilnimmt. Sie lässt sich die Zukunft voraussagen und hört, dass sie sich vor einem großen, dunklen, gutaussehenden Fremden hüten soll. Doch an diese Warnung denkt sie nicht, als sie auf dem Fest mit dem faszinierenden Fremden tanzt und ihn dann auch küsst.

Die Ernüchterung folgt am Tag darauf, als besagter Fremder bei ihr vor der Tür steht und behauptet, Pinewood Manor bei einem Kartenspiel gewonnen zu haben. Viola ist fassungslos. Sie hat zwar das Testament nicht gesehen, ist sich aber sicher, dass der Earl of Bamber ihr das Landgut hinterlassen hat. Da beide ziemlich stur sind, gibt keiner nach, bis der Beweis für den tatsächlichen Eigentümer vorliegt und so wohnen beide auf Pinewood Manor.

Das heißt natürlich nicht, dass Viola nicht versuchen würde, Lord Ferdinand Dudley zu vertreiben. Dazu nimmt sie die Hilfe des Hauspersonals und der Dorfbewohner in Anspruch. Doch so einfach klappt das nicht. Und eines Tages taucht der Bruder von Lord Ferdinand auf und erklärt dem erstaunten Bruder nach einem Blick auf Viola, wer diese wirklich ist....

Das Buch hatte einen wunderschönen, teilweise sehr lustigen Beginn und ein überaus romantisches Ende. Doch nachdem die Wahrheit über Viola raus war, musste ich erst ein paar Mal schlucken und mich an diesen abrupten Wechsel gewöhnen. Eines kann ich sagen: Ich mag Lilian nicht, kann aber verstehen, warum es sie gibt.

Geschrieben von Karin M. am 16.09.2006


Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Historischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||