"Bewitching"

Autorin: Jill Barnett

Englische Originalausgabe von 1993

Verlag: Pocket Books

Preis: $ 5,99

Bewertung: 5.0

 

Joyous Fiona MacQuarrie ist eine schottische Hexe, aber leider ein ziemlich tolpatische. Keiner ihrer Zaubersprüche erreicht die gewünschte Wirkung. Jetzt hätte sie eigentlich die Chance nach England zu gehen um für zwei Jahre bei der Familie ihrer Grosseltern zu leben, während ihre Tante, die MacLean, sich in Amerika aufhält. Aber ein Test zeigt das man Joy einfach nicht alleine lassen kann, sie macht einfach zuviel Unfug mit ihrer Hexerei. Ihre Tante hat in einer Katze einen Seelenverwandten gefunden, der die Aufgabe hat die Hexe zu beschützen und ihr beizustehen, während sich in Joys Nähe nur ein faules Wiesel hält, das sie Beelzebub genannt hat.

Joy schafft es trotzdem ihre Tante zu überreden sie nach England reisen zu lassen, natürlich mit einem Zauberspruch. Den verbrennt sie aber an einer Kerze und so mixt sie sich selber einen zusammen und landet mitten in der Wildnis auf Alec Castlemaine, Duke of Belmore. Dem hat eine alte Frau gerade vor ein paar Stunden vorausgesagt das seine Verlobung platzen wird und er die Frau heiratet, die er als nächstes trifft. Tatsächlich hat ihm seine Verlobte einen Brief geschrieben und mitgeteilt, daß sie ihn wegen einem anderen verläßt. Also hat er sich auf den Weg in sein Jagdhaus gemacht mit seinen zwei Freunden Richard Lennox, Earl of Downe und Neil Herndon, Viscount Seymour.

Alec bleibt nichts anderes übrig als die junge Frau, die ihm da vor die Füsse gefallen ist, in die nächste Herberge mitzunehmen. Sie erscheint ihm etwas komisch und es dauert nicht lange, da passieren so seltsame Unfälle wie zum Beispiel das 15 Bäume umfallen, ohne das ein Wind weht. Joy versucht krampfhaft mit einem neuen Zauberspruch zu verschwinden, aber wie immer passiert eine Katastrophe weil sie sich nicht richtig konzentriert. Also gibt sie es dann auf und reist zusammen mit den drei jungen Männern.

Als Alec ihr kurz darauf einen Heiratsantrag macht, scheint ein Traum wahr zu werden. Aber dann verrät sie ihm in der Hochzeitsnacht, daß sie eine Hexe ist. Alec hält sich bereits von klein auf strikt an die gesellschaftlichen Regeln und Gefühle wie zum Beispiel Liebe sind ihm total fremd. Joy die plötzlich in sein Leben geplatzt ist bringt so einiges durcheinander, nicht nur das Leben auf Belmore Park. Aber auch Alec ist nicht ganz ehrlich zu ihr gewesen was die Gründe für die Heirat betrifft, also haben beide mehr als nur ein Mißverständnis auszuräumen, falls sie in eine gemeinsame Zukunft starten wollen.

BEWITCHING ist ein Roman den man nicht verpassen sollte. Die Story ist witzig, einzigartig und einfach nur richtig schön! Gäbe es eine Liste mit 10 Liebesromanen die man unbedingt gelesen haben sollte, dann stände dieses Buch auf jeden Fall mit drauf. Jill Barnett ist eine begnadete Autorin von der ich in Zukunft sicher noch mehr lesen werde.

Kritik geschrieben am 17.06.99 von Isolde W.

Weitere Jill Barnett Reviews:

  • Just a Kiss Away
  • Wildes Glück
  • || Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
    || Zurück zur Hauptseite ||