Nina Beaumont Review Page

|| The Shadowed Heart || Isabellas Bildnis ||

"The Shadowed Heart"

Amerikanische Originalausgabe: von 1998
Verlag: Harlequin Historical
ISBN: 0-373-29022-5
Bewertung: 5.0
Genre: Historical

Venedig, 1767: Die junge Chiara ist endlich am Ziel ihrer langen Reise angekommen - seit langem ist sie unterwegs, um endlich Rache zu nehmen; Rache an ihrem Vater, einem venezianischen Patrizier, der ihre Mutter, eine Zigeunerin, und ihre zwei Töchter (Chiara und ihre Schwester Donata) kaltherzig auf die Strasse setzte, als sie ihm als Mätresse zu alt wurde. Nach dem Tode ihrer Mutter zog Chiara mit Donata mit einer Zigeunergruppe durch das Land; vor zwei Jahren wurde Donata vergewaltigt seither sprach sie kein Wort mehr.

Chiara trifft auf Luca Zeani, der sie aus einer kritischen Situation rettet sie ist sich vom ersten Augenblick an sicher, dass er der Mann sein muss, der ihre Schwester damals überfallen hatte. Doch Chiara, die das sogenannte "zweite Gesicht" hat, ist  bald verwirrt Luca sieht zwar aus wie der Übeltäter, doch sie sieht ihn nur von hellem Licht umgeben. Beide fühlen sich einerseits sehr zueinander hingezogen, doch Chiara zweifelt an ihrer Einschätzung und hat Angst, einmal so wie ihre Mutter zu enden. Luca, der noch nie in seinem Leben eine Frau derart begehrt hat, ist ebenfalls erstaunt über die Gefühle, die er für Chiara entwickelt.

Es stellt sich heraus, dass Luca einen Zwillingsbruder hatte, den sadistischen, bösartigen Matteo, der jedoch angeblich tot sein soll. Luca, der sich in eine politische Intrige verwickeln lässt, um sein geliebtes Venedig vor einem schlimmen Schicksal zu bewahren, gerät in grosse Gefahr; und Chiaras Suche nach ihrem Vater zeigt auch nicht den gewünschten Erfolg. Können die beiden durch die Kraft der Liebe alle Intrigen und Gefahren überwinden, die sich ihnen in den Weg stellen?

Sehr spannende, stimmungsvolle, ausgezeichnet erzählte Geschichte mit viel Atmosphäre und sehr sympathischen Hauptfiguren; die Auflösung ist vielleicht etwas unbefriedigend und unglaubwürdig. Alles in allem jedoch sehr empfehlenswert - eine echte Entdeckung!

Reviewed am 17.12.00 von Sabine R.

Zurück zum Anfang der Seite


"Isabellas Bildnis"

Originaltitel: Across Time
Verlag: Cora (Historical Gold Band 48)
Bewertung: 5.0
Genre: Time Travel

Die sechzehnjährige, dunkelhaarige Adrienne de Beaufort steht 1794 vor dem Bildnis Ihrer Ahnin Isabella di Montefiore. Seit sie fasziniert das Tagebuch Isabellas gelesen und sich mit ihrer Vorfahrin intensiv beschäftigt hat, fühlt sie sich vom Bildnis Isabellas magisch angezogen.

Sie weiss, dass die blonde Isabella eine zwar wunderschöne, aber grausame und gewissenlose Person war, die am Tode ihres Gemahls schuld gewesen sein soll und nichts mit der sanften, gerechten und hilfsbereiten Adrienne gemeinsam hat - ausser der Verwandschaft.

Adrienne entdeckt hinter Isabellas Bild einen Öffnungsmechanismus in eine dunkle Kammer und in das Jahr 1499! Als Adrienne eines Tages vor einem aufdringlichen Mann in die Kammer hinter das Bild flieht, findet sie sich im Körper Isabellas wieder. Es ist ihre Hochzeitsnacht.

Auf den ersten Blick verliebt sie sich in ihren Mann Alessandro, ein Mann wie ein Gemälde, den eine Aura von Kraft, Macht, Leidenschaft und Gewalt umgibt. Nun versucht Adrienne, die Ereignisse zu verändern und Alessandros Leben zu schützen. Sie kann ihn nicht davon abhalten, Heerführer Cesare Borgias zu werden, der ihn gefangen nimmt, um Adrienne/Isabella zu bekommen.

Als das Schicksal sich zum Guten wendet, möchte Adrienne nicht mehr in ihre Zeit zurück. Isabella jedoch hat etwas dagegen.

Ein fesselndes Buch! Höchste Punktzahl!

Kritik geschrieben am 14.07.99 von Carmen K.

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||