"Lord Stanhopes Proposal"

Autorin: Jessica Benson

Amerikanische Originalausgabe von: März 2000

Verlag: Zebra

Bewertung: 4.0

Lord Stanhope ist ein Vorbild in der feinen Gesellschaft, der noch nie groß in einen Skandal verwickelt war. Allerdings genießt er den Ruf eines Frauenhelden, da er sich einige Zeit gleich zwei Mätressen gehalten hat. Zufällig erfährt er, dass sein Cousin eine Wette abgeschlossen hat, die alte Jungfer Calista Ashton in sich verliebt zu machen. Um Calistas Ruf zu retten und ihr Leid zu ersparen. Reist er seinem Cousin unter einem Vorwand auf’s Land nach.

Calista ist eine sehr selbstbewusste Frau die sich nichts vormachen lässt und ist an Männern und Heiraten nicht interessiert. Durch ihre absichtlich unvorteilhafte Kleidung hat sie es bisher erfolgreich geschafft, sich die Aufmerksamkeiten der Herren vom Hals zu halten. Sie kümmert sich liebevoll um die Armen und Kranken in ihrer Gemeinde, die ihr Bruder, der Vicar, doch sehr vernachlässigt.

Schon auf der Anreise trifft Lord Stanhope auf Calista und muss feststellen, dass sie bei weitem nicht die alte eingetrocknete Jungfer ist, die er erwartet hat. Durch ihr Auftreten und ihre Sprache ist er direkt an ihr interessiert. Plötzlich sieht Calista sich von drei Männern umworben, Stanhopes Cousin, der seine Wette gewinnen will. Ein verwitweter Nachbar, der ein billiges Kindermädchen für seine sieben Kinder sucht und Lord Stanhope. Als Lord Stanhope ihr einen Heiratsantrag macht, hält sie das für einen bösen Scherz und zieht sich von ihm zurück.

Eine wirklich nette Geschichte mit vielen lustigen Verwicklungen. Stanhopes einfältiger Cousin schafft es immer wieder, Stanhope von einer misslichen Lage in die nächste zu lavieren.

Reviewed am 03.08.06 von Babs P.

|| Zurück zu Historischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||