"Wer Liebe sät"

Originaltitel: Act of Will,
erschienen 1986 bei Doubleday Inc.,New York

Autorin: Barbara Taylor Bradford

Deutsche Erstausgabe: von 1987

Bewertung: 4.5

Audra Kenton lernt schon früh, auf eigenen Beinen zu stehen. Als Vollwaise  kommt sie zu ihrer Tante, die sie jedoch blutjung in ein Krankenhaus zum  Arbeiten schickt und sich somit jeglicher Verantwortung für Audra entzieht.

Audra lernt dann in Leeds den attraktiven Vincent kennen und sie heiraten.  Doch die Zeichen stehen auf Sturm. Ihre Ehe erweist sich als sehr schwierig,  Audra möchte gern wieder arbeiten und dann verlieren sie auch noch ihren Sohn Alfi.

Als Audra ihre Tochter Christina zur Welt bringt, schwört sie sich, ihrem  Kind alles zu ermöglichen, was ihr verwehrt geblieben ist. Sie gönnt sich keine Minute der Ruhe, bis Christina eine erwachsene junge Frau ist.

Doch Christina begeht einen anderen Weg als Audra für ihre Tochter geplant  hatte und somit wird klar, das sich Unnachgiebigkeit, Ehrgeiz und Pflichtbewußtsein sogar bis in die dritte Generation fortsetzt.

Mein Fazit: Auch dieser Roman ist für mich die klassische Weltliteratur, wie ich sie liebe. Spannend und doch mit klaren Worten erzählt die Autorin die  Geschichte um zwei starke Frauen. Da ich auch den Roman "Des Lebens bitte Süße" gelesen habe, weiß ich, das das Kaufhaus "Harte's" von dort stammt - es taucht  in diesem Roman auch mehrmals auf. Vielleicht eine kleine Besonderheit!!!

Ich kann dieses Buch nur empfehlen, es ist Unterhaltung im hohen Maße!

Elke H., Herausgeberin von Monalou's Homepage, 05.04.2003

|| Zurück zu Sonstigem Lesespaß || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||