"Moon Called"

Deutscher Titel: Ruf des Mondes (Heyne, 11/07)

Amerikanische Originalausgabe: von 2006

Autorin:
 
Patricia Briggs

Verlag:  Ace

ISBN: 0-441-01381-3

Bewertung: 5.0

Der Ärger für Mercedes Thompson fängt an, als sie einem jungen Werwolf in ihrer Werkstatt einen Job gibt. Das ist ansonsten eigentlich nichts aufregendes, da Mercy selber ein Gestaltenwandler ist, sie kann sich in einen Kojoten verwandeln. Und außerdem ist ihr wahnsinnig gut aussehender Nachbar auch noch der Anführer der Werwölfe aus der Umgebung, der gern mal damit droht ihre Katze zu fressen. Aber nicht jeder bemüht sich um einen friedvollen Umgang mit den übernatürlichen Wesen. Da werden Machtkämpfe ausgefochten, in die Mercy hineingezogen wird. Denn als Adam, ihr Werwolf-Nachbar, und seine Tochter bedroht werden, ist Mercy die einzige, die geistesgegenwärtig reagieren kann.

Und so wird Mercy auch wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Sie ist beim Leitrudel der Werwölfe aufgewachsen und kennt sich bestens mit den Gepflogenheiten der Gestalten aus, die dem Ruf des Mondes folgen. Ein Teil der sagenhaften Wesen hat vor einigen Jahren ihre Existenz den Menschen bekannt gemacht, aber Vampire und Werwölfe leben immer noch im Verborgenen und mit der Angst was passieren wird, sollten die Menschen herausfinden was noch alles den Erdball bevölkert. Gelingt es den Werwölfen ihre Machtkämpfe unbemerkt durchzuführen?

Wow was für ein Beginn einer neuen Serie! "Moon Called" mag zwar langsam anfangen, aber die Handlung gewinnt mehr an Tempo und zum Schluss hin wird es atemberaubend spannend. Ein absolut außergewöhnliches Lesevergnügen für alle, die schlagfertige Heldinnen und übernatürliche Wesen mögen! Absolut empfehlenswert! Mercy ist eine neue Heldin am "Serienhimmel".

Kritik geschrieben am 02.12.07 von Isolde W.

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Paranormalen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||