Connie Brockway Review Page

|| Die Braut Arabiens (Tina) || Fia - die Betörende || Raine - der Wagemutige || Ashton - Der Heißblütige || Süße Unterwerfung ||
|| Diebin der Nacht || As You Desire || Der Kuß des Fremden || Die Braut Arabiens (Isolde) ||


Die Braut Arabiens


Originaltitel:
As You Desire
Verlag: Bertelsmann Club HC aus 1998
Genre: Historical
Wertung: 4.5

Die feine englische Gesellschaft im Ägypten des Jahres 1890

Desdemona Carlisle lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Großvater in Kairo. Sie galt wegen ihrer Begabung für alte Sprachen als Wunderkind, und war von Vater und Mutter schon früh auf Archäologenkongressen herumgereicht worden. Auch jetzt versucht sie mit ihrem Talent Geld zu machen, allerdings hinter dem Rücken des Großvaters. Dieser ist selbst Ägyptologe, finanziell aber wenig erfolgreich. Desdemona glaubt, dass er erst wieder nach England zurückkehren will, wenn er sich das aufwändige Leben dort leisten kann.

Die junge Frau gibt sich gerne Tagträumen hin, in denen Harry Braxton als ihr schimmernder Held auftaucht und sie aus Gefahren rettet. Der englische Abenteurer, von der erlauchten Archäologenschar wegen seines Instinkts für lohnende Funde insgeheim beneidet, muss Dizzy, wie er sie liebevoll nennt, aber auch in der Realität des Öfteren aus der Klemme helfen. So befreit er sie aus einem Nomadenlager, nachdem sie von einem Jungen entführt wurde, als sie sich allein auf einem Basar herumgeschlichen hatte.

Dizzy hat schon seit Jahren mehr als eine kleine Schwäche für Harry. Als sie sich ihm einmal praktisch an den Hals warf, lehnte er ihre Avancen vehement ab. Trotz der Kränkung gelang es ihr aber bisher nicht, ihn aus ihren Gedanken zu verbannen. Da erscheint Harrys Cousin Lord Blake Ravenscroft in Kairo. Nicht nur Desdemonas Großvater würde seine Enkelin gerne an der Seite des wohlhabenden Engländers sehen. Auch Dizzy selbst denkt an eine Verbindung mit dem Adligen. Zum einen könnte sie mit dessen finanziellen Mitteln ihrem Großvater einen ansprechenden Lebensabend in seinem Heimatland ermöglichen, noch wichtiger ist jedoch, dass sie endlich ihre Fixierung auf Harry loswerden möchte.

Braxton ist alles andere als begeistert vom plötzlichen Auftauchen seines Vetters. Denn dieser weiß um ein Geheimnis, das Harry vor aller Welt, vor allem aber vor Dizzy bewahren möchte. Er leidet unter Dyslexie, was ihm seine Kindheit in der englischen Oberschicht und den elitären Internaten zur Hölle gemacht hat. Harry empfindet sehr viel für die junge Miss Carlisle, befürchtet aber, sie könne sich von ihm abwenden, wenn sie von seinem „Makel“ erfährt. So gestattet er sich keine intimere Beziehung mit dem unschuldigen Mädchen, sondern beschützt sie aus der Ferne – auch vor dem zwielichtigen Lord, der einen besonderen Grund hatte, seinen lange verleugneten Cousin aufzusuchen.

Dieser historische Liebesroman bietet ob des eher exotischen Schauplatzes eine angenehme Abwechslung zu anderen Vertretern des Genres. Brockways lebhafte Beschreibungen vom Kairo des viktorianischen Zeitalters lassen den Leser in eine Welt aus Gerüchen, schummerigen Gassen und heißem Wüstensand eintauchen. Ebenso liebevoll werden die Charaktere dargestellt.

Desdemona kann sich trotz ihrer noch vorhandenen jugendlichen Naivität in der Welt behaupten. In ihren Fantasien lebt sie ihre Gefühle für Harry aus. Ihre Kindheit war von Einsamkeit geprägt, dennoch ist sie zu einer fröhlichen jungen Frau mit einem gesunden Selbstbewusstsein herangereift. Der stolze Braxton hingegen fühlt sich ihrer nicht wert. Er fürchtet menschliche Nähe, denn sein Geheimnis will er um jeden Preis hüten. In der Öffentlichkeit wirkt er äußerst souverän, weil er jahrelange Erfahrung hat, seine Schwäche zu überspielen. Ravenscrofts Erscheinen erschüttert sein emotionales Gleichgewicht. Die Gefahr der Aufdeckung bringt seine so sorgfältig aufgebaute Fassade der Selbstsicherheit kräftig ins Wanken. Fast zu spät begreift Harry, dass er mit Dizzy sein Glück finden kann, wenn er sich nur aus seiner Nische wagt, die es ihm zwar gestattete sich in der Gesellschaft zurechtzufinden, aber nicht wirklich ein zufriedenes Leben zu führen.

Der Autorin gelingt die Gratwanderung das ernste Thema in eine beschwingte Liebesgeschichte einzubauen. Denn auch wenn es traurige Momente gibt – die spritzigen Dialoge zwischen dem ganzen Kerl Harry und dem quirligen Wirbelwind Dizzy bereiten ein außerordentliches Lesevergnügen. Doch nicht nur der Leser bekommt, was er verlangt. Auch Desdemona Carlisle kommt zu ihrem Ritter, wenn auch über Umwege.

Reviewed von Tina, 30.4.2004

Zurück zum Anfang der Seite


"Fia - die Betörende"

Originaltitel: McClairen's Isle: The Ravishing One
Deutsche Erstveröffentlichung: 2002
Verlag: Cora, Historical Gold Band 122
Preis: 5,10 Euro
Bewertung: 4.5
Genre: Historical

Früher hielten alle Fia Merrick, die Tochter des grausamen Earl of Carr, für oberflächlich und frivol. Doch damit ist Schluss, seit sie den wesentlich älteren Gregory MacFarlane geheiratet hat. Lange währte ihre Zufriedenheit in der Ehe allerdings nicht, sie wurde Witwe. Und jetzt betrügt ihr habgieriger Vater auch noch ihre Stiefkinder um ihr Erbe. Da beschließt Fia sich an ihm zu rächen und geht nach London. Einen Plan hat sie schon ausgearbeitet und mit Hilfe von Thomas Barton, versucht sie den Earl in eine Falle zu locken. In London jedoch trifft Fia plötzlich wieder auf Thomas Donne, dem Mann, dem sie als junges Mädchen ihr Herz geschenkt hat und der sie so rüde zurückgewiesen hat. Und ausgerechnet Thomas ist es, der ihren sorgsam ausgeklügelten Plan vereitelt. Er glaubt, dass Fia seinen Freund James hintergeht und entführt Fia nach Schottland. Er bringt der kühlen Schönheit nur Verachtung entgegen und Fia weiß nicht, was sie von ihren Gefühlen Thomas gegenüber halten soll. Sie hat auch keine Ahnung, das er der letzte Laird der McClairen ist und Anspruch auf das Erbe erhebt, was sich ihr Vater vor so vielen Jahren angeeignet hat...

Auch der Abschluss der McClairen-Trilogie hat es in sich. Connie Brockway schreibt fesselnd und unvergleichlich, wer die ersten beiden Romane gelesen hat, sollte die Geschichte um Fia keinesfalls verpassen!

Kritik geschrieben am 13.09.02 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Raine - der Wagemutige"

Originaltitel: McClairen's Isle: The Reckless One
Deutsche Erstveröffentlichung: 2002
Verlag: Cora, Historical Gold Band 119
Preis: 5,10 Euro
Bewertung: 4.5
Genre: Historical

Ein Racheplan sorgt dafür, das Favor, die die letzten Jahre in einem französischen Kloster verbracht hat, nach Schottland auf die McClairen's Isle reisen muss. Hier war einmal die Heimat ihrer Familie, die so grausam von Earl of Carr vernichtet wurde. Favor soll den Earl of Carr heiraten und ihre alte Dienerin Muira will dafür sorgen, das sie schon bald Witwe und damit die Erbin des Besitzes wird, damit die Burg wieder in rechtmäßigen Händen ist. Auf der Burg trifft Favor überraschend auf einen jungen Mann, den sie aus einem französischen Gefängnis befreit hat. Sie weiß nicht das er Raine Merrick ist, der Sohn des Earl, der auf der Burg nach den verschwundenen Juwelen seiner verstorbenen Mutter sucht. Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf ...

Der zweite Teil der McClairen-Trilogie ist etwas düsterer als Teil eins, aber noch genauso faszinierend. Der Leser kann nicht anders als mit Raine und Favor mitzufiebern und auf einen guten Ausgang der Geschichte zu hoffen! Ein Roman der sein Geld auf jeden Fall wert ist!

Kritik geschrieben am 13.09.02 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Ashton - Der Heißblütige"

Originaltitel: McClairen's Isle: The Passionate One
Deutsche Erstveröffentlichung: 2002
Verlag: Cora, Historical Gold Band 115
Preis: 5,10 Euro
Bewertung: 4.5
Genre: Historical

Dem Earl of Carr wird seit Jahren nachgesagt, das er bereits 3 Ehefrauen umgebracht hat. Für seine zwei Söhnen hat er nur Verachtung übrig, seit vielen Jahren sind sie ein Spielzeug seiner grausamen Ideen. Lediglich Fia, seine Tochter, betet ihn an, er hat sie nach seinem Willen geformt und erzogen. Ashton Merrick wird ausgeschickt Rhiannon Russell nach Wanton's Blush, dem prunkvollen Wohnsitz des Earl of Carr zu bringen. Ashton ist der älteste Sohn des Earl und momentan erpresst ihn sein Vater. Sein jüngerer Bruder sitzt in Frankreich im Gefängnis und sein Vater hat versprochen ihm das Geld für die Lösegeldforderung zu überreichen, sollte er seinen Anweisungen folgen.

Egal wie sehr es Ashton widerstrebt, er bringt Rhiannon, das Mündel des Earl, nach Wanton's Blush, obwohl er ahnt das sein Vater vor hat, Rhiannon zu seiner vierten Ehefrau zu machen. Vergeblich kämpft er gegen seine Gefühle für die bezaubernde junge Frau an. Rhiannon wollte eigentlich vor einen jungen Mann aus ihrer Nachbarschaft heiraten und als sich Ashton nicht ihren Wünschen beugt und sie entführt, versucht sie ihn zu hassen. Aber schon bald überwiegen ganz andere Gefühle...

Der erste Teil von Connie Brockway Merrick-Geschwister-Trilogie hat es in sich. Eine manchmal etwas düstere aber trotzdem ungeheuer faszinierende Geschichte. Nur gut das solchen Bösewichten wie dem Earl of Carr immer jemand entgegensteht, der für das Gute kämpft. Unterhaltung vom Feinsten!

Kritik geschrieben am 02.03.02 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Süße Unterwerfung"

Originaltitel: All My Dearest Enemy, 1998
Deutsche Erstveröffentlichung: 2000
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 12,00 DM
ISBN: 3-426-69062-4
Bewertung: 4.5
Genre: Historical

Obwohl das Testament von Horatio Algernon Thorne die Frauenrechtlerin Lily Bede total überrascht, so ist sie doch nicht abgeneigt, die darin enthaltene Herausforderung anzunehmen, schließlich weiß sie nicht, wie sie die fällige Miete für ihr kleines Dachzimmer aufbringen soll. Horatio Thornes hat ihr die Vollmacht über seinen Besitz und sozusagen die „Aufsichtspflicht" über seinen Erben, Avery Thorne, für genau 5 Jahre vermacht. Sollte sie nach den 5 Jahren vorweisen können, dass der Besitz unter ihrer Hand Gewinn erwirtschaftet hat, gehört er ihr. Ist das nicht der Fall, fällt es an seinen rechtmäßigen Erben, Avery Thorne.

Nicht nur Lily ist von der Klausel im Testament schockiert, Avery ebenso. Er hat Mill House immer als sein Erbe angesehen und jetzt hält man es ihm nochmals 5 Jahre lang vor. Vor Wut über diesen Schachzug des Verstorbenen begibt er sich auf Weltreise.

Lily jedoch nimmt die Klauseln des Testamentes sehr ernst und schickt Avery seinen ihm zustehenden Geldbetrag um die halbe Welt hinterher. Damit startet ein hitziger Briefkontakt zwischen beiden, der auch in den folgenden Jahren nicht abreist. Dann aber sind die 5 Jahre fast um und Avery entschließt sich, nach England zurückzukehren. Er hatte eigentlich nie einen Zweifel daran, dass er Mill House bekommen würde, aber wie es aussieht, hat Lily den Besitz gar nicht so schlecht verwaltet.

Und als sich beide leibhaftig gegenüberstehen, ist Avery nicht der kränkliche und dürre junge Mann den Lily erwartet hat und auch Avery ist von der bezaubernd aussehenden jungen Frau fasziniert, die so gar nicht den verbitterten Eindruckt macht, den er sich vorgestellt hatte. Kann es etwa eine gemeinsame Zukunft für sie geben?

Zwar ist der Roman stellenweise etwas eigenartig geschrieben, das konnte aber meinen Spaß an der Geschichte nicht dämpfen. "Süße Unterwerfung" ist ein Connie Brockway Roman der mir gefallen hat, vor allem aufgrund seiner ungewöhnlichen Geschichte.

Kritik geschrieben am 12.03.00 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Diebin der Nacht"

Originaltitel: All Through the Night, 1997
Deutsche Erstveröffentlichung: 1999
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 10,00 DM
ISBN: 3-426-69028-4
Bewertung: 3.0
Genre: Historical

Colonel Jack Seward wurde ausgesandt um den Dieb zu fangen, der das "Gespenst von Wrexhall" genannt wird. Und tatsächlich scheint er erfolgreich gewesen zu sein, denn der Dieb geht ihm in die Falle. Dann aber wird Jack überlistet, denn er findet heraus das der Maskierte eine Frau ist. Und diese nutzt ihre Reize um ihn abzulenken und zu fliehen.

Mrs. Anne Wilder lebt für die Gefahr. Niemand weiß das sie Nachts über die Dächer wandert um zu stehlen. Ihr Vater war einmal der "König der Diebe" in London und hat ihr alle seine Tricks beigebracht. Nach dem Tod ihres Mannes hat Anne ein Heim für obdachlose Soldaten eröffnet und all die reichen Adligen die ihr Versprechen für eine Spende nicht eingelöst haben, werden von ihr ausgeraubt. Sie ist geradezu süchtig nach der Gefahr. Aber die Begegnung mit Jack hat sie aus dem Gleichgewicht gebracht.

Jack beantragt seine Nachforschungen in höchsten Kreisen fortsetzen zu können, da er sicher ist, das sich hier seine Diebin aufhalten wird. Angeblich wurde ein wichtiger vom König unterzeichneter Brief gestohlen, der nicht in die falschen Hände gelangen darf. Aber Jack hat auch ein persönliches Interesse daran, das sogenannte "Gespenst" zu finden. Keine Frau war bisher fähig, ein dermaßen großes Verlangen in ihm zu wecken. Bald trifft er auf Anne und kann nicht verstehen, warum auch diese Frau in dermaßen fasziniert.

Anne dagegen weiß das Jack nach ihr sucht und stellt ihre Diebestouren vorerst ein. Aber wie lange wird sie dem Drang widerstehen können, der sie des Nachts über die Dächer von London treibt? Und was wird Jack tun wenn er ihre wahre Identität herausfindet?

Leider hat bisher mit jedem neuen Roman meine Faszination an Connie Brockway Büchern abgenommen. Während der Held der Geschichte eine interessante Figur war, hat mich doch die gespaltene Persönlichkeit der Heldin beim Lesen sehr irritiert. Man sollte es sich vielleicht doch zweimal überlegen, ob man das Buch kaufen will.

Kritik geschrieben am 13.03.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"As You Desire"

Englische Originalausgabe
Bewertung: 4.5
Genre: Historical

This book opens with the heroine, Desdemona Carlisle, captured by Arab men, expecting to be sold on the auction block. And yet it is not at all a stereotypic "Sheik" book. In fact, our heroine is a well-known English translator of hieroglyphic texts, who dressed in native clothing and was mistakenly kidnapped from the bazaar in Cairo. As soon as they realized their error, her captors sent for someone to take her off their hands. This someone is Harry Braxton, a somewhat shady antiquities dealer and adventurer.

Desdemona and Harry have known each other for several years. In fact, years earlier Desdemona fell in love with Harry, who resisted her advances. Desdemona concluded that he did not love her, while in reality Harry has loved her for just as long as she loved him. But Harry has a shameful secret: He cannot read. He has tried to learn when he was a child, but has remained "word blind" – a condition that nowadays is called dyslexia. Because of this, Harry has sworn that he will never return to England, where he was despised for his "defect". In Egypt, he has found his niche. Desdemona, on the other hand, longs for a "normal" life in England which she has never had.

Harry takes Desdemona back to Cairo. Enter Harry's cousin, Viscount Ravenscroft. He is the romantic figure Desdemona had long dreamt of. Unfortunately he has not an ounce of humor or imagination. Ravenscroft, who has a long-standing rivalry with his cousin Harry, starts to woo Desdemona who is determined to fall in love with him and go back to England. However her love for Harry prevents any deep feelings for Ravenscroft, and Harry finally realizes that Desdemona's dream of England is just a dream, and that she would be much happier in Egypt with him. So Harry sets out to win her – and does.

This book adroitly avoids all cliches that are common with romances set in Arab countries, and it has wonderful characterisation not only of Desdemona and Harry but of several supporting characters as well. Magi, the housekeeper who was a former harem inmate, several fanatic collectors of Egyptian antiquities, a jealous ex-lover of Harry's are all drawn with a fine eye for detail. Even Ravenscroft is neither a villain nor a caricature. The book is well written and fun.

There are a few mistakes which should have been spotted by the editor: Ravenscroft has been disinherited by his grandfather, and Harry made the heir. However entailed property like the family manor cannot be left at will by English aristocrats. Thus one of the plot points is unfounded. Some other points are minor: The term "Allergy" was coined in the early 1960's, yet Desdemona uses the
word "allergic" in 1890. Ravenscroft is randomly addressed as "Lord Ravenscroft" and "Lord Blake Ravenscroft", which is not the same. And turkeys are American birds which would probably not have been kept in Egypt at that time.

Nitpicking apart: This is a book to enjoy.

Reviewed am 04.02.99 von Friederike

Zurück zum Anfang der Seite


"Der Kuß des Fremden"

Originaltitel: A Dangerous Man, 1996
Deutsche Erstveröffentlichung: 1998
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 10,00 DM
ISBN: 3-426-69002-0
Bewertung: 4.0
Genre: Historical

Ich hatte mich sehr auf den neuen Connie Brockway Roman gefreut, aber wie das meistens so ist, reicht diese Geschichte von der Qualität her nicht an "Die Braut Arabiens" heran.

Mercy Coltrane, eine Amerikanerin, ist auf der Suche nach ihrem Bruder Will nach England gekommen. Die Aristokratie allerdings denkt, sie will sich einen Ehemann angeln. Vor sechs Jahren wurde Mercy auf der Ranch ihres Vaters angeschossen, allerdings nur zu ihrem Besten. Ein Revolverheld hat ihr somit das Leben gerettet. Und ausgerecht in England trifft sie den sogenannten "Duke" wieder. Erstaunlicherweise ist er Hart Moreland, der Earl of Perth.

Da Mercy Harts Vergangenheit kennt, erpreßt sie ihn. Er soll helfen ihren Bruder Will wiederzufinden, der in den Spiel- und Opiumhöhlen Londons verschwunden ist. Mercy hat es sich zur Aufgabe gemacht ihren Bruder und ihren Vater wieder zu versöhnen. Hart, der bisher kein leichtes Leben hatte und noch immer mit den Dämonen seiner Vergangenheit kämpft, ist trotz Mercys unverschämter Drohung von der jungen Frau fasziniert.

Bei einer Gesellschaft auf dem Lande kommen sie sich näher und unverständlicherweise passieren Mercy auch ein paar Unfälle. Hart erkennt bald, daß diese Unfälle Attentate auf das Leben der jungen Frau sind. Da macht er es sich zur Aufgabe die Ursache zu klären.

Während ihrer gemeinsamen Suche nach Will kommen sich die beiden immer näher. Aber weiß Hart überhaupt was Liebe ist?

Ungefähr dreiviertel des Buches sind sehr unterhaltsam zu lesen, nur der Schluß hat mich nicht mehr reizen können, da die Autorin viele Details aus der Vergangenheit des Helden ungeklärt läßt.

Kritik geschrieben am 21.10.98 von I. Wehr
.

Zurück zum Anfang der Seite

"Die Braut Arabiens"

Originaltitel: As You Desire, 1997
Deutsche Erstveröffentlichung: 1998
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 10,00 DM
ISBN: 3-426-69003-9
Bewertung: 5.0
Genre: Historical

Immer wenn ich ein wirklich gutes Buch lese, fange ich an zu zweifeln und frage mich selber ob die Geschichte ehrlich so gut ist oder ob ich es mir nur einbilde. Schließlich wimmelt es auf dem Romance Markt nur so von mittelmäßigen und auch schlechten Büchern. Da erscheint eine Topstory immer etwas seltsam. Aber dieses Buch hier ist wirklich klasse!

Man schreibt das Jahr 1890 und die Handlung spielt in Ägypten. Desdemona Carlisle hat noch nie ein normales Leben geführt. Als sie zwei Jahre alt war haben ihre Eltern entdeckt das sie bereits Lesen kann und mit sechs entdeckte man das sie fremde Sprachen übersetzen kann. Also wurde sie zum Wunderkind der Archäologie, da sie ohne Vorkenntnisse Hieroglyphen übersetzen kann. Ihr
Leben lang mußte sie fremde Sprachen lernen und wurde auf Kongressen von ihren Eltern vorgeführt. Daher hat sich Desdemona in ihrer Fantasie eine eigene Welt geschaffen. Alles was sie sich wünscht ist ein normales Leben in England.

Mit fünfzehn jedoch wurde sie Waise und da der einzige noch lebende Verwandte ihr Großvater in Ägypten war, wurde sie zum ihm geschickt. Sir Robert Carlisle ist ebenfalls ein bekannter Mann auf dem Gebiet der Archälogie, aber er hat es nie geschafft genug Geld für die Rückkehr nach England zusammenzuhalten. Seit 5 Jahren führt Desdemona nun ihrem Großvater den Haushalt.

Jetzt ist Desdemona von einem jungen Araber entführt wurden und tatsächlich scheint ein Prinz auf einem Pferd heranzureiten, um sie zu retten. So stellt sie sich das jedenfalls in ihrer Fantasie vor. Dieser Reiter ist aber kein anderer als Harry Braxton, ebenfalls ein Experte auf dem Gebiet der Archäologie, der sein Geld aber nicht mit legalen Geschäften verdient und außerdem ist er Desdemonas heimliche Liebe. Aber Harry hat Dizzy (wie er sie zu nennen pflegt) vor drei Jahren zurückgestoßen und seitdem sind sie mehr oder weniger Freunde.

Harry leidet sehr darunter das er nicht lesen und schreiben kann, ein Geheimnis was er vor Dizzy hüten tut, da er meint sie würde ihn wie alle anderen in England verachten, wenn sie die Wahrheit über ihn herausfinden würde.  Daher traut er sich auch nicht ihr seine Liebe einzugestehen, aber er ist immer zur Stelle, wenn Dizzy mal wieder in Schwierigkeiten steckt. Und das scheint sie andauernd zu sein.

Desdemona hat ein hilfsbereites Herz und sie setzt sich unter anderem für die Straßenkinder in Kairo ein. Dann aber kommt Harrys englischer Cousin Lord Blake Ravenscroft nach Kairo und wird zum Rivalen für Harry. Er kann Desdemona ein Leben in England bieten, genau wie sie es sich wünscht. Harry wird aber nicht so einfach aufgeben. Und als Dizzys Leben bedroht wird, weiß er wie er
handeln muß.

Eine absolut traumhafte Geschichte. Erfrischend abwechselungsreich von den normalerweise "gewöhnlichen" Liebesromanthemen. Ich warte schon mit Spannung auf den nächsten Connie Brockway Roman, der im September erscheinen soll!

Kritik geschrieben am 10.08.98 von I. Wehr.

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||