Sandra Brown Review Page (2)


|| Prime Time || Das verbotene Glück || White Hot || Hello, Darkness (Isolde) || Betrogen || Hello, Darkness (Ina) || Verführte Herzen || Verlorene Hoffnungen || Ungezähmte Träume || The Crush || Envy || Nachtglut (Carmen) || Ein Hauch von Skandal || Jenseits aller Vernunft (Carmen) || Wie ein reißender Strom (Carmen) || Celinas Tochter || Tanz im Feuer (Carmen) || Schwelende Feuer (Carmen) || Blindes Vertrauen (Carmen) || Feuer in Eden (Carmen) ||

Seite 1 || Seite 3

"Prime Time"

Deutscher Titel: Zum Glück verführt (Blanvalet, 11/07)
Amerikanisches Audiobook: unabridged (ungekürzt), 4 Kassetten
Verlag: Brilliance Audio
Genre: Contemporary
Wertung: 4.0

TV Reporterin Andrea Malone versucht schon seit vielen Monaten ein Interview mit dem letzten noch lebenden US-General Michael Ratliff aus dem zweiten Weltkrieg zu bekommen. Sein Sohn jedoch blockt alle ihre Anfragen ab. Also entschließt sie sich nach Texas zu reisen und Lyon Ratliff eventuell persönlich davon zu überzeugen, das der amerikanischen Bevölkerung ein Interview mit seinem Vater nicht vorenthalten werden sollte. Zuerst trifft Andrea Lyon in einer Bar, aber hier lässt er sie eiskalt abblitzen. Also greift sie zu einer List und verschafft sich Zugang zur Ranch der Ratliffs. Und tatsächlich willigt der ehemalige General in eine Interview ein, nachdem er sie kennen gelernt hat. Lyon jedoch lässt Andrea seine Verachtung spüren, denn nur weil sie ihn überlistet hat, darf sie nun in die Privatsphäre des Generals eindringen.

Je länger Andy, wie sie von ihren Freunden genannt wird, auf der Ranch ist und dem Job nachgeht, den sie eigentlich lieben sollte, fragt sie sich, ob ihre Karriere wirklich alles im Leben ist. Zwischen ihr und Lyon sprühen die Funken, doch Lyon hat nur Verachtung für Frauen übrig, seit er von seiner Ehefrau verlassen wurde. Und es scheinen sich noch mehr Wolken zusammenzubrauen, denn Andys Chef ist der Meinung, der General verbirgt ein Geheimnis.

Erstmalig erschien dieser Sandra Brown Roman im Jahr 1983, und im Zuge der Neuveröffentlichungen älterer Romane der Autorin, wurde auch "Prime Time" als Audiobook herausgegeben. Schade fand ich das die Autorin in einem Vorwort erklärte, wie sehr sich ihre früheren Liebesromane doch von ihren heutigen Romanen unterscheiden. Natürlich entwickelt man sich als Schriftsteller im Laufe der Jahre weiter, nur ist mir die amerikanische Verlagspolitik, alles aus Geldgründen neu aufzulegen und zu "rechtfertigen" etwas unsympathisch. "Prime Time" bietet keine großen Überraschungen, aber dafür noch einen richtigen Alpha-Helden aus den 80ziger Jahren ;-).

Kritik geschrieben am 15.03.06 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite

"Das verbotene Glück"

Originaltitel: Tomorrow's Promise
Verlag: Weltbild
Wertung: 4.5

Die Reporterin Keely Preston Williams kämpft seit Jahren für eine Organisation, die aus einer Gruppe Frauen besteht, deren Ehemänner in Vietnam während des Kriegs verschollen sind. Sie möchten verhinderten, dass ihre Männer für tot erklärt werden und dann nicht mehr nach ihnen gesucht wird. Auch Keelys Mann Mark ist seit 12 Jahren verschollen, als sein Hubschrauber im Dschungel abstürzte. Sie ist seitdem überzeugt, dass er noch lebt.

Dann lernt Keely auf einem Flug nach Washington Dax Devereaux kennen. Faszinierend, attraktiv, Junggeselle, angehender Senator. Zum ersten Mal seit 12 Jahren interessiert sich Keely für einen anderen Mann. Doch Mark wird zurückkommen und sie will auf ihn warten. Dax lässt nicht locker und und Keely gerät in einen Strudel der Gefühle zwischen Leidenschaft, Sehnsucht, Liebe, Treue und Schuldgefühlen.

Dann kommt eine Gruppe vermisster Soldaten zurück. Keely wird von der Regierung benachrichtigt. Ist Mark dabei? Dax will ihr beistehen und macht doch scheinbar alles falsch. Ein Missverständnis lässt Keely sich von Dax abwenden.

Der Roman ist zwar schon über 20 Jahre alt, wirkt aber keinesfalls verstaubt. Vor dem Hintergrund des Vietnam-Traumas und der strengen Moralvorstellungen zu damaliger Zeit spielt sich eine Liebesgeschichte ab, die man von der ersten bis zur letzten Seite mit Spannung verfolgt.

Kritik geschrieben am 30.10.05 von Cornelia P.

Zurück zum Anfang der Seite

"White Hot"

Deutscher Titel: Weißglut (Blanvalet, 01/07)
Amerikanisches Audiobook: abridged (gekürzt), 4 Kassetten
Verlag: Simon and Schuster Audio
Genre: Mystery and Suspense
Wertung: 4.0

Sayre Lynch hat ganz bewusst die Anrufe unbeantwortet gelassen, mit denen ihr Bruder Danny versucht hat, nach zehn langen Jahren wieder mit ihr Kontakt aufzunehmen. Ihre Heimat und vor allem ihre Familie hat sie schon lange hinter sich gelassen. Der angebliche Selbstmord von Danny jedoch erschüttert sie dermaßen, das sie nach Destiny, einer kleinen Stadt in Louisiana, zurückkehrt, eigentlich nur mit dem Gedanken, der Beerdigung ihres Bruders beizuwohnen. Ihrem tyrannischen Vater Huff und ihrem anderen Bruder Chris will sie aus dem Weg gehen. Huff Hoyle jedoch weiß, das seine Tochter nicht freiwillig mit ihm reden wird und so schickt er seinen Anwalt Beck Merchant los, Sayre in den Schoß der Familie zurück zu holen.

Beck benutzt die einige Waffe, die es schafft, Sayre in der Stadt zu halten. Er erzählt ihr, das der Sheriff nicht wirklich glaubt, das Danny Selbstmord begangen hat. Und so beschließt sie, Nachforschungen auf ihre eigene Faust anzustellen. Sayre gelangt dadurch wieder in das Netz der Korruption und Erpressung, das ihr Vater bereits seit vielen Jahren nicht nur um seine Angestellten spinnt. Aber welche Rolle spielt eigentlich Beck Merchant in diesem Spiel? Je öfter Sayre mit ihm zu tun hat, desto weniger versteht sie seine wirklichen Motive.

Obwohl "White Hot" ein typischer Sandra Brown Roman ist, konnte der Roman nicht so recht meine Aufmerksamkeit fesseln. Auch die Auflösung des ganzen, hat mich nicht wirklich überrascht. Gute Unterhaltung für alle Fans der Autorin! Man kann Sandra Brown wirklich zugute halten das sie im Gegensatz zu einigen Kolleginnen, wie z. B. Tami Hoag, bisher immer noch eine Liebesgeschichte in ihren Romanen hat und sie nicht zur reinen Thriller Autorin wurde. Ich hoffe das das auch in Zukunft so bleibt.  

Kritik geschrieben am 19.02.05 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite

"Hello, Darkness"

Deutscher Titel: Rage - Zorn (Blanvalet, 02/06)
Amerikanisches Audiobook: abridged (gekürzt), 4 Kassetten
Verlag: Simon and Schuster Audio
Genre: Mystery and Suspense
Wertung: 4.0

Paris Gibson liebt die Nacht. Sie ist eine erfolgreiche Radiomoderatorin in Austin und spielt mit Vorliebe Liebeslieder für ihre Zuhörer. Eines Tages jedoch erhält sie einen Anruf von einem gewissen Valentino, der Paris vorwirft, das durch die Ratschläge die sie am Telefon während ihrer Show seiner Freundin gegeben hat, diese sich von ihm getrennt hat und er sich jetzt auf grausamste Weise rächen wird. Er will erst das Mädchen umbringen und dann wird er auch Rache an Paris nehmen.

Da alle Anrufe aufgezeichnet werden, wendet Paris sich mit der Aufnahme an die Polizei, zu sehr beunruhigt sie dieser Vorfall. Und es stellt sich bald heraus, Valentino meint es ernst. Die Polizei wendet sich mit dem Fall auch an den Kriminalpsychologen Dean Malloy. Dean und Paris verbindet eine dramatische Vergangenheit. Sie können beide nicht ahnen, das auch Valentino ihr Geheimnis kennt und gegen sie verwendet. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

"Hello, Darkness" war aus meiner Sicht nicht so spannend wie andere Sandra Brown Romane, aber trotzdem hat die Geschichte die meisten meiner Erwartungen erfüllt. Der Leser hat bald eine Ahnung wer der geheimnisvolle Valentino sein könnte, aber auch hier hat Sandra Brown wie immer einen Trumpf im Ärmel. Nicht nur für Fans der Autorin zu empfehlen!

Kritik geschrieben am 22.05.04 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite

"Betrogen"

Verlag: Blanvalet HC, 2003 
Originaltitel: The Switch
Genre: Romantic Suspense
Bewertung: 4.0

Rollentausch mit fatalen Folgen:

Die eineiigen Zwillingsschwestern Melina und Gillian Lloyd  gleichen sich äußerlich wie ein Ei dem anderen. Aber während die Medienberaterin  Melina ihr Singledasein liebt und auch gerne mal eine Nacht mit einem Kunden verbringt, ist die Immobilienmaklerin Gillian auf der Suche nach Geborgenheit und wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind. Sie hat zwar eine feste Beziehung mit dem Börsenmakler Jem, dieser ist aber zeugungsunfähig.

Nach reiflicher Überlegung entschließt sich Gillian zur künstlichen Befruchtung. Kurz nach dem Eingriff trifft sie sich mit ihrer Schwester und berichtet, dass sie den Schritt gewagt hat. Melina freut sich für ihren Zwilling, ist aber auch  skeptisch wie Jem, gegen den sie eine gewisse Abneigung verspürt, auf die Neuigkeit reagieren wird.

Um ihre Schwester, die verständlicherweise in einer sehr emotionalen Stimmung ist, abzulenken, schlägt sie einen Rollentausch vor. Melina hat den Auftrag, den berühmten Astronauten Colonel Christopher Hart, der wegen seiner indianischen Abstammung auch Chief genannt wird, am Abend zu verschiedenen Presseterminen zu begleiten. Gillian lehnt anfangs ab, ändert aber  schließlich doch ihre Meinung und schlüpft in Melinas Rolle.

Am nächsten  Morgen wird Gillians schrecklich zugerichtete Leiche in ihrem Schlafzimmer entdeckt. An den Wänden finden sich rassistische und obszöne Schmierereien. Der Täter, ein fanatischer Gläubiger des schmierigen Fernsehpredigers Bruder Gabriel, wird schnell ermittelt, begeht aber noch vor seiner Verhaftung  Selbstmord. Melina ist am Boden zerstört. Sie kann sich auch mit der vermeintlichen Aufklärung des Verbrechens nicht zufrieden geben, denn vieles passt für sie nicht zusammen. Als sie selbst beginnt Nachforschungen anzustellen, löst sie damit eine Kette von Ereignissen aus, die sowohl sie als auch Chief in große Gefahr bringen.

Sandra Brown hat mit dem Zwillingsthema ein beliebtes Romanmotiv aufgegriffen, beleuchtet dabei aber keine neuen Aspekte. Wie üblich liefert sie eine gute Leistung ab, wenn gleich das Buch sicher nicht zu ihren besten zu zählen ist. Die Geschichte ist gut erdacht und umgesetzt, Langeweile kommt nicht auf. Allerdings sind die  Protagonisten etwas zu farblos. Man möchte schon ständig wissen, wie es weitergeht, fühlt oder leidet aber nicht direkt mit Gillian und Chief mit. Auch st Chiefs Engagement lange Zeit nicht plausibel, als die Erklärung endlich geliefert, ist sie nicht absolut überzeugend.

Die Nebenhandlung über Chiefs Konflikte wegen seiner Abstammung ist überflüssig und gibt der Geschichte nichts. Der Astronaut hätte genauso gut ein WASP sein können. Die Erzählstränge um Bruder Gabriel dagegen sind hervorragend, sowohl die Gegenwart, als auch die Rückblenden, die seine Motivation sehr gut beleuchten. Der Fiesling ist somit die am besten gezeichnete Figur.

Betrogen ist ein handwerklich gut gemachter Vertreter des Romantic Suspense Genres, der den Leser unterhält. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Reviewed von Tina am 18.01.2004


Zurück zum Anfang der Seite

"Hello, Darkness"

Deutscher Titel: Rage - Zorn (Blanvalet, 02/06)
Amerikanische Originalausgabe: von 2003
Verlag: Pocket Books

ISBN: 0-7434-7870-3
Wertung: 4.5

Hello, darkness my old friend.... den alten Simon & Garfunkel Hit 'Sound of Silence' hatte ich während des Lesens  fast die ganze Zeit im Ohr!


Jede Nacht ist Paris Gibson mit ihrem Radioprogramm für einen kleinen Privatsender in Austin live auf Sendung. Hinter ihrer dunklen Sonnenbrille und der Anonymität im Radio versteckt sie sich und sie fühlt sich wohl so allein in der Nacht, bis eines Tages ein anonymer Anrufer, sie beschuldigt, ihr Rat hätte seine Freundin dazu veranlasst, mit ihm Schluss zu machen. Offensichtlich hat er die junge Frau in seiner Gewalt, der er noch 72 Stunden zu leben gibt. Paris wendet sich umgehend an die Polizei und dort nimmt Detective Curtis ihre Sorge auch sehr ernst. Der Polizeipsychologe, den er zu diesem Fall hinzu zieht, stellt sich als alter Bekannter von Paris aus ihrer Zeit in Houston heraus, dem sie die letzten Jahre immer aus dem Weg gegangen ist.

Dean Malloy, der mit seinem 16-jährigen Sohn erst kurz zuvor nach Austin gezogen ist, hat Paris niemals vergessen. Obwohl sie nichts mehr mit ihm zu tun haben will, sind beide gezwungen, zusammen zu arbeiten und im verzweifelten Wettlauf gegen die Zeit zu versuchen, das Leben der Entführten zu retten. Bald gibt es Hinweise, dass es sich bei ihr um die Minderjährige Janey Kemp handelt, die Tochter eines einflussreichen Richters, die als wild und ungezügelt gilt und Deans Sohn Gavin scheint auch mehr darüber zu wissen, als er zugibt.

Ein überaus gekonnter Erzählstil und jede Menge Verwicklungen sorgen dafür, dass die Spannung niemals durchhängt. Obwohl es von Anfang an einigermaßen klar zu sein scheint, wer der Täter ist, zweifelt man dann doch wieder und rätselt bis zum Ende. Toller neuer Roman von Sandra Brown mit reichlich Dramatik, der mir wieder besser gefallen hat als ihre letzten Werke.

Kritik geschrieben von Ina, 07.12.2003

Zurück zum Anfang der Seite


"Verführte Herzen"
 

Originaltitel: Texas! Lucky
Verlag: Bastei Lübbe Band 13692 (3 Romane in einem)
Bewertung: 4.5
 
1. Teil der Trilogie über die Familie Tyler!
 
Was für eine wunderbare Geschichte und Familie. Ich hatte das Gefühl mittendrin zu sein. Sandra Brown beschreibt so lebendig und anschaulich, dass ich mich wirklich total identifizieren konnte.

Lucky Tyler ist das Glückskind der Familie. Keine Frau kann ihm widerstehen! Als er eines Abends bei einem gemütlichen Bier in der Kneipe sitzt, bemerkt er eine Frau die ganz allein in einer Nische ihr Bier trinkt. Sie passt aufgrund ihrer Erscheinung und Kleidung überhaupt nicht in die Bar "ohne Namen". Als sie dann - trotz ihrer kühlen und unnahbaren Haltung - von 2 groben Männern angemacht wird, schreitet der Kavalier Lucky ohne zu zögern ein. Leider ist die junge Dame nicht sehr begeistert über seine Hilfeleistung die so ziemlich die ganze Kneipeneinrichtung fordert. Ohne Dank verschwindet sie und Lucky in seiner Ehre gekränkt, verfolgt sie, um wenigstens ein Dankeschön zu bekommen.

Bei einem abgelegenen Motel holt er sie schließlich ein und klopft dreist an. Weil er verletzt ist, lässt sie ihn schließlich ein und versorgt notdürftig seine Wunden. Da er durch Schmerztabletten und Alkohol benebelt ist, lässt sie ihn auch in ihrem Bett schlafen. Mitten in der Nacht wacht Lucky auf und verführt sie schlaftrunken. Am nächsten Morgen ist Dovey, die wirklich Devon Haines heißt, weg. Als Lucky nach Hause kommt, ist die große Garage der Firma abgebrannt und er wird der Brandstiftung beschuldigt. Fieberhaft beginnt er Dovey zu suchen, damit sie ihn entlasten kann.
 
 Einfach toll dieser Roman, witzige Dialoge, tolle Helden und pikante Erotik. Der 2. Teil heißt "Verlorene Hoffnungen" über seinen Bruder Chase und der 3. Teil "Ungezähmte Träume"!

Kritik geschrieben von Carola, 10.10.2003

Zurück zum Anfang der Seite


 "Verlorene Hoffnungen"


Originaltitel: Texas! Chase
Verlag: Bastei Lübbe Band 13692 (3 Romane in einem)
Bewertung 5.0
 
2. Teil der Trilogie über die Familie Tyler.
 
Nichts für schwache Nerven (super traurig). Der erste Teil hört mit dem Tod von Chases schwangerer Frau Tanya auf und der 2. beginnt 2 Jahre später.
Da der Prolog ausführlich ist, kann jeder diesen Roman auch ohne den 1. Teil lesen, aber mit Sicherheit kauft man sich hinterher doch noch "Verführte Herzen"
 
Als Marcie Jones mit guten Kunden, sie ist eine erfolgreiche Maklerin, ein Rodeo besucht, sieht sie zu ihrem Entsetzen, das der Reiter Chase ist. Ihre große Liebe seit sie 5 Jahre alt ist. Sie war die Fahrerin des Wagens, indem seine Frau Tanya vor 2 Jahren tödlich verunglückt ist und obwohl sie keine Schuld hatte, macht sie sich natürlich Vorwürfe. Als Chase abgeworfen und vom Bullen verletzt wird, lässt sie kurzerhand ihre Kunden allein, rennt zur Unfallstelle und fährt mit Chase ins Krankenhaus. Sie bezahlt seine Rechnungen dort, da er kein Geld hat und fährt ihn nach einigen Diskussionen zurück nach Milton Point, in seine und ihre Heimatstadt. Durch ihre ehrliche und offene Art, öffnet sie Chase die Augen und er versucht sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Nach Tanyas Tod hat er sich aus der Firma gelöst, hat die Familie verlassen und sich wieder dem Rodeo zugewandt. Sein Leben bestand nur aus Saufen, schnellem Sex und Selbstvorwürfen. Marcie bietet ihm Geld für das heruntergekommene Familienunternehmen an, aber er lehnt ab, da er und Lucky, sein Bruder, keine Teilhaber wollen. Schließlich macht sie ihm einen Heiratsantrag, damit das Geld auch seins ist. Sie wünscht sich ein Leben mit dem Mann den sie liebt und hofft, dass sie ihn irgendwann für sich gewinnen kann.
 
Da ich selbst einen geliebten Menschen verloren habe, konnte ich Chase sehr gut verstehen, aber wie gesagt, es ist sehr traurig und entweder hat Sandra Brown sich viel mit Menschen unterhalten, die einmal einen solchen Verlust hatten, oder sie hat es auch selbst erlebt. Ich konnte mich sehr gut identifizieren und es sind mehrmals Tränen geflossen.

Kritik geschrieben von Carola, 10.10.2003

Zurück zum Anfang der Seite


 "Ungezähmte Träume"

Originaltitel: Texas! Sage
Verlag: Bastei Lübbe Band 13692 (3 Romane in einem)
Bewertung: 4.5
 
3. Teil der Tyler Trilogie
 
Harlan Boyd taucht zum Ende des 2. Teils auf. Chase hat ihn auf seiner Geschäftsreise in Houston kennen gelernt und ihn, da er einige gute Ideen hat, nach Hause eingeladen. Da Laurie Tyler, die Mutter, ihn sehr gerne hat, wurde er kurzerhand in Sages leer stehendem Zimmer einquartiert.

Als Marcie ihr Baby bekommt, wird Harlan gebeten Sage von ihrem Verlobten Derek abzuholen, wo sie Weihnachten mit dessen Familie verbringt. Er kommt gerade in dem Moment an, als Derek die Verlobung löst. In ihrem Elend hat ihr ein Mann wie Harlan gerade noch gefehlt. Nicht nur, dass er die demütigende Szene belauscht hat, er erklärt Sage auch noch unverblümt, dass ihr nichts besseres passieren konnte. Eine so wilde und ungezähmte Frau wie sie braucht keinen Schwächling, sondern einen ganzen Mann. Sage ist mehr in ihrer Eitelkeit gekränkt, als wirklich verletzt. Sie gerät sofort mit Harlan aneinander, vor allem als er ihr noch einen Kuss gibt, den sie, oh graus, genießt!

Sage hat eine spitze Zunge und weiß sich gut zu wehren, da sie als Nesthäkchen zwischen 2 älteren Brüdern nichts zu lachen hatte

Kritik geschrieben von Carola, 10.10.2003
 
Zurück zum Anfang der Seite

"The Crush"

Deutscher Titel: Crush - Gier (Blanvalet, HC, 02/2005)
Amerikanisches Audiobook:
abridged (gekürzt), 4 Kassetten
Verlag: Simon and Schuster Audio
Genre: Mystery and Suspense
Wertung: 4.0

Als ein angesehener Arzt umgebracht wird steht schnell fest, wer der Mörder war. Ricky Lozada hinterlässt nie Spuren am Tatort und gerade hat er wieder einen Gerichtsprozess mit einem "freigesprochen" hinter sich gebracht. Unter den Geschworenen war die Ärztin Dr. Rennie Newton, die maßgeblich an dem Freispruch beteiligt war. Sie steht jetzt unter der Überwachung der Polizei. Auch Wick Threadgill, ehemaliger Polizist des Fort Worth Police Departments, nimmt an der Überwachung teil. Sein früherer Partner Oren Wesley weiß, wie dringend Wick den Killer hinter Gitter bringen will, denn dieser hatte vor einigen Jahren Wicks Bruder umgebracht.

Wick glaubt nicht daran, dass Dr. Newton mit Lozada unter einer Decke steckt, denn er beginnt sich in die schöne und erfolgreiche Frau zu verlieben. Wick scheint aber leider außer Kontrolle geraten zu sein, denn schon wieder beginnt er damit die Ermittlungen durcheinander zu bringen. Rennie misstraut der Polizei und daher meldet sie nicht, dass Lozada sie verfolgt und das sie glaubt, dass er ihren Kollegen umgebracht hat. Die Situation eskaliert, als Lozada versucht Wick zu töten. Rennie und Wick müssen zusammenarbeiten, wenn sie lebend aus der Sache hervorgehen wollen.

Ein interessanter Sandra Brown Krimi, allerdings fand ich "The Crush" nicht ganz so gut wie die letzten beiden Romane der Autorin. Das Buch ist kein Fehlkauf, aber der richtige Kick fehlte.

Kritik geschrieben am 11.01.03 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite

"Envy"

Deutscher Titel: Neid (Blanvalet 01/2004)
Amerikanisches Audiobook: unabridged (ungekürzt), 8 Kassetten
Genre: Mystery and Suspense
Wertung: 4.5

Maris Matherly-Reed, die berühmte Lektorin des Matherly-Verlages den sie zusammen mit ihrem Vater und ihrem Ehemann leitet, bekommt das erste Kapitel eines Manuskriptes mit dem Titel "Envy" zugeschickt, allerdings hat der Autor vergessen, seine Adresse anzugeben. Mit ein bisschen Glück gelingt es ihr, den ominösen Schriftsteller P.M.E. ausfindig zu machen. Sie möchte ihn unbedingt für sein Buch unter Vertrag nehmen und als er am Telefon nicht mit ihr reden will, reist sie kurzerhand nach Georgia. Dort trifft sie auf Parker Evans, einen anscheinend verbitterten Mann im Rollstuhl. Er verbirgt sich hinter den Initialen P.M.E.. Aber irgendetwas fasziniert sie auch an ihm. Parker hüllt sich über seine Vergangenheit in Schweigen, schafft es aber immer wieder Maris mit einem weiteren Kapitel noch mehr in die Geschichte hineinzuziehen, die er in "Envy" erzählt.

Als Maris mit der Anziehungskraft die sie für Parker empfindet nicht mehr klar kommt, reist sie zurück nach New York. Hier muss sie allerdings feststellen, dass ihre Ehe am Ende ist, ihr Mann Noah Reed hat jahrelang seinen heimtückischen Charakter vor ihr verborgen, sie belogen und betrogen. Gefangen zwischen ihrer Faszination für die Geschichte die in "Envy" erzählt wird, ihrer Anziehungskraft für Parker und dem Wunsch ihrem Vater ihre Eheprobleme zu verschweigen, reist sie wieder nach Georgia. Und nicht nur in "Envy" steuert alles auf den großen Showdown hin...

Ein weiterer Bestseller von Sandra Brown! Allerdings wird bereits am Anfang der Geschichte klar, wer der Bösewicht und wer der Rächer in diesem Roman ist. Wer sich davon nicht stören lässt, dem steht jede Menge spannender Lesespaß bevor. Denn für einige Überraschungen ist Sandra Brown immer noch gut!

Kritik geschrieben am 02.03.02 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite

"Nachtglut"

Verlag: Blanvalet, München (2000)
Gebundene Ausgabe
Genre: Mystery and Suspense
Wertung: 4.0

Carl Herbold ist davon überzeugt, dass für sein verpfuschtes Leben andere verantwortlich sind, nicht er selbst. Deshalb sitzt er im Gefängnis und muss sich mit Leuten abgeben, die nicht an sein Niveau reichen. Also bricht Carl aus, um Rache zu üben und geht dabei über Leichen. Ziel seiner blutigen Spur durch mehrere Bundesstaaten ist die Ranch seines Stiefvaters Delray Corbett, der ihn und seinen Bruder einst nicht ohne Grund verstoßen hat. Außer seinem Stiefvater wohnt dort aber noch eine junge Frau: Anna, die taubstumme Witwe von Corbetts Sohn sowie Delray Corbetts Enkelsohn.

Jack Sawyer, der noch eine spezielle Rechnung mit Carl offen hat, hört von dessen Flucht und ahnt, wohin es ihn treiben wird. Jack nimmt einen Job auf der Corbett-Ranch an, um die Entwicklung der Dinge zu beobachten und auf seine Chance zu warten. Er hat allerdings nicht damit gerechnet, dass er auf die schöne, empfindsame Anna Corbett treffen und sich verlieben würde. Der Tag, an dem sich das Schicksal aller Beteiligten erfüllen wird, ist nicht mehr weit.

Spannend, erschreckend, anrührend.

Review von Carmen K., 04.09.2001
 

Zurück zum Anfang der Seite

"Ein Hauch von Skandal"

 
Genre: Mystery and Suspense
Wertung: 5.0

Jade Sperry und Gary Parker sind das Traumpaar der Schule in ihrer kleinen Heimatstadt. Es ist klar, dass ihnen alle Wege offen stehen und sie auch im College und danach zusammenbleiben. Aber es gibt jemanden in ihrer Stadt, dessen Neid und Missgunst ihn auffressen: Neal. Eines Abends nehmen er und seine Kumpane sich, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht und danach ist für Jade und Gary nichts mehr von Bedeutung.

Dillon Burke und seine Frau Debra sind glücklich. Auch sie haben die große Liebe gefunden, die von einem Baby gekrönt wird. Aber dann sterben Frau und Kind und Dillon bleibt ohne Halt zurück. Eines Tages führt das Schicksal Jade und Dillon zusammen. Jade kämpft um Rache für ihr zerstörtes Leben und ihre verlorene Liebe und gemeinsam finden Dillon und Jade inneren Frieden und Liebe.

Ein überaus bewegender Roman, der sehr tief berührt und die Sicht auf manche Dinge verändert.

Review von Carmen K., 04.09.2001
 

Zurück zum Anfang der Seite


"Jenseits aller Vernunft"

Genre: Historical
Wertung: 4.5

Ich war sehr überrascht, einen historischen Roman von Sandra Brown zu finden und dann noch in zwei Teilen! Dies ist der erste Teil. Er handelt von Lydia und Ross und einigen sorgfältig gestalteten Nebencharakteren. Ein Wagentreck ist auf dem Weg nach Texas. Während einer Rast finden zwei Kinder eine Frau, die dem Tode näher als dem Leben ist. Zwischen ihren Beinen liegt eine Todgeburt. Zum Treck gehört Ross, dessen geliebte Frau vor kurzem bei der Geburt ihres Kindes gestorben ist. Lydia umsorgt und nährt das Neugeborene und Ross ist mehr unwillig damit einverstanden, da das Baby offensichtlich eine Mutter braucht.

Allerdings bemerkt Ross auch, dass er Lydia anziehend findet, was ihn anwidert, da seine Frau erst seit kurzem tot ist und natürlich Lydia an seinen widersprüchlichen Gefühlen Schuld sein muss. Wegen des Geredes im Treck heiraten Ross und Lydia aus Vernunftgründen.

Die Beziehung ist schwierig und bedroht, aber auch anrührend und nach einiger Zeit von großer Liebe gezeichnet. Aber schon bald werden Lydia und Ross von der Vergangenheit eingeholt, denn beide haben etwas zu verbergen.

Eine anrührende Geschichte, die mir sehr gefallen hat. Fortgeführt wird sie in "Wie ein reißender Strom".

Review von Carmen K., 04.09.2001
 

Zurück zum Anfang der Seite

"Wie ein reißender Strom"

Genre
: Historical

Wertung: 4.0

An ihrem Hochzeitstag erfährt Banner Coleman, Tochter von Ross und Lydia Colman, dass der Bräutigam ihr untreu war. Sein Seitensprung ist die Schlampe der Stadt und sie ist schwanger. Die Hochzeit platzt. Aus Enttäuschung und verletztem Stolz verführt Banner den besten Freund ihres Vaters Jake Langston. Am nächsten Morgen hätte sie es gern ungeschehen gemacht, weil sie sich schämt und glaubt, dass Jake nun eine schlechte Meinung von ihr hat. Jake wiederum hat ein schlechtes Gewissen, weil er der Versuchung nicht widerstehen konnte.

Am besten wäre es also, wenn sich beide so schnell nicht wieder sehen würden. Aber das funktioniert nicht. Banners ahnungsloser Vater übergibt Banner die Ranch, die sie nach der Hochzeit bekommen sollte und bittet Jake, der Tochter mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Sie können ihre Ablehnung nicht glaubhaft erklären und müssen noch länger zusammen bleiben. Mit der Zeit wächst ihre Zuneigung immer mehr und sie ahnen nicht, dass ihnen ein Schicksalsschlag nach dem anderen bevorsteht.

Eine interessante Fortsetzung mit den liebgewonnenen Nebenfiguren aus "Jenseits aller Vernunft", nicht ganz so spannend wie der erste Teil, aber durchaus unterhaltsam zu lesen.

Review von Carmen K., 04.09.2001
 

Zurück zum Anfang der Seite

"Celinas Tochter"


Genre
: Mystery and Suspense

Wertung4.5

Alexandra ist Celinas Tochter, die vor vielen Jahren ermordet wurde. Der wahre Mörder wurde nie bestraft und nach vielen Jahren versucht Alex, nun eine ausgezeichnete Anwältin, diesen Mord aufzuklären. Alex hofft, es endlich ihrer Großmutter recht machen zu können, indem sie Celinas Tod aufklärt, die von Großmutter auf ein Podest der Verehrung gestellt wurde. Alex riskiert alles, ihren Beruf, ihr Ansehen, ihre Hoffnungen. Lange sieht es so aus, als könne die Mauer des Schweigens über Celinas Tod niemals durchbrochen werden. Die Hauptverdächtigen Reede Lambert und Angus und Junior Minton machen ihr den Job schwer, denn sie sind äußerst charmant und haben viele liebenswerte Eigenschaften und einer von ihnen ist besonders anziehend... Eigentlich fürchtet Alex auch, jemand von den dreien als den Mörder zu identifizieren.

Ihre Suche zieht eine Reihe von Todesfällen, Vandalismus, Wut und interessanten Enthüllungen nach sich und schreckt den Mörder auf, der diesmal Celinas Tochter im Visier hat.

Ein Roman voller falscher Spuren, unerwarteter Wendungen und mit einem überraschenden Ende. Überaus lesenswert.

Review von Carmen K., 04.09.2001
 

Zurück zum Anfang der Seite

"Tanz im Feuer"

Genre: Contemporary
Wertung: 3.5

Leigh bekommt auf einer verlassenen Landstraße die Wehen und weit und breit ist niemand, der ihr zur Seite stehen kann. Ihre Eltern sind weit weg und ihr Mann kam bei einem Polizeieinsatz vor ein paar Monaten ums Leben. Leigh hatte wegen seines Berufes oft Angst um sein Leben und sein Tod gab ihren Befürchtungen recht.

Plötzlich taucht eine männliche Gestalt neben Leighs Auto auf, die Leigh wegen ihrer Hilflosigkeit und seines Aussehens doch ziemlich erschreckt. Aber der Fremde entpuppt sich als sehr hilfreich und umsichtig, so dass Leigh auf der Ladefläche seines Truck eine Tochter zur Welt bringt. Nun ist der Fremde ein Verbündeter und hat einen Namen: Chad.

Dieses Erlebnis verbindet und so sehen sich beide immer wieder und fühlen sich sehr zueinander hingezogen. Leigh merkt ganz aber deutlich, dass Chad etwas vor ihr verbirgt: er hat einen lebensgefährlichen Beruf.

Eine ganz nette Geschichte, deren Handlung nicht sonderlich anspruchsvoll ist, aber durchaus eine netter Lesestoff für zwischendurch.

Review von Carmen K., 04.09.2001
 

Zurück zum Anfang der Seite


"Schwelende Feuer"

Originaltitel: Slow Heat in Heaven
Verlag: Goldmann
Bewertung: 4.5
Genre: Contemporary

Der Titel des Buches ist überaus passend.

Nach vielen Jahren kommt Schyler Crandall zurück nach Hause in den verschlafenen Ort Heaven, Louisiana, wo das Haus ihrer Kindheit steht. Schyler und ihre Stiefschwester Tricia sind die Adoptivtöchter des mürrischen Cotton Crandall, der mit einem Herzinfarkt im Krankenhaus liegt; nur deshalb kommt Schyler nach Hause. Schyler liebt ihr Zuhause, das Herrenhaus Belle Terre, aber sie ist nicht willkommen.

Ihre Schwester ist mit Schylers ehemaligem Verlobten verheiratet, ihr Vater will nicht mit ihr sprechen, der elterliche Betrieb steht am Rand des Ruins. Schylers beste Freundin wird vom einem Verbrecher als Sklavin gehalten und Cash Boudreaux, ein zugleich faszinierenden und abstoßenden Mann, ist immer in der Nähe. Die Beziehung der Beteiligten ist von Vorurteilen, Hass, Abhängigkeit, Liebe, Freundschaft, Feindschaft und unerklärlichen Vorkommnisse und Kriminalfällen geprägt.

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und obwohl die erotische Sprache derb ist, ist sie doch durchaus passend. Die Geschichte zieht den Leser in ihren Bann bis zum Schluss. Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist allerdings nichts für sensible Leserinnen.

Review von Carmen K., 24.07.2001

Zurück zum Anfang der Seite


"Blindes Vertrauen"

Originaltitel: Exclusive, 1996
Deutsche Erstveröffentlichung: 1998
Bewertung: 4.5
Genre: Mystery and Suspense
 

Barrie Travies ist eine vom Pech verfolgte Fernsehreporterin. Ihr Arbeitsplatz wimmelt vor Chauvinisten und jede möglicherweise gute Story wird abgeschmettert. Leider sind ihr in der Vergangenheit ein paar journalistische Missgeschicke passiert und Barries Glaubwürdigkeit hat den Tiefpunkt erreicht.

Um so mehr ist Barrie erstaunt, als sie von der First Lady Vanessa Merritt zu einem Gespräche eingeladen wird. Die First Lady ist sichtlich am Ende, denn erst vor Kurzem verlor sie ihr Baby durch den plötzlichen Kindstod. Barrie informiert sich über das Phänomen und darf sogar ein paar Sendungen dazu gestalten, ohne zuahnen, dass sie in ein Wespennest gestochen hat.

Plötzlich ist ihre Leben in Gefahr und Barrie auf der Flucht. Was sie herausfindet, ist ungeheuerlich und kaum zu glauben. Und ob sie Gray Bondurant trauen kann, der das Präsidentenpaargut kennt und nun angeblich auf Barries Seite ist, weiss Barrie auch nicht.

Äußerst spannend mit einem Hammer am Ende. Bloß nicht die letzten Seiten lesen bevor sie dran sind!

Review von Carmen K., 24.07.2001

Zurück zum Anfang der Seite


"Feuer in Eden"
 

Originaltitel: Where There is Smoke
Verlag: Goldmann,1993
Bewertung: 4.5
Genre: Mystery und Suspense
 

Lara Mallory kommt zurück nach Eden Pass, Texas, von wo sie vor Jahren in Schimpf und Schande geflohen ist. Der mächtige Tackett-Clan hat ihr nie verziehen, dass der Stolz der Familie, Senator Clark Tackett, durch ihre Schuld seinen Posten und später das Leben verlor. Allerdings hat sich auch niemand für Laras Version der Vorkommnisse interessiert. Nun ist Lara Ärztin in Eden Pass und hat mit dem Tackett-Clan noch eine Rechnung offen.

Jody, die Clan-Chefin, versucht mit allen Mitteln, Lara wieder zu vertreiben, Clarkes unscheinbare Schwester Janellen versucht zu vermitteln, der geheimnisumwitterte Bruder Key versucht Laras Anziehungskraft zu ignorieren und Lara versucht es mit seiner. Glücklicherweise sind die Versuche zum Scheitern verurteilt.

Die gesamte Geschichte erweist sich als äußerst vielschichtig und sehr spannend. Die Nebencharaktere sind eindrucksvoll gestaltet. Empfehlenswert!

Review von Carmen K., 24.07.2001
 

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite || Zurück zur Sandra Brown Page ||