"Nacht der tausend Sterne"

Originaltitel: Beneath Passion's Skies (1993)

Autorin: Bobbi Smith

Verlag: Historical Gold Extra Bd. 30, 
Cora Verlag, 14.12.2001

Preis: 11,70 DM

Bewertung: 3.5

1846: Michael Marsden hat seine Frau umgebracht! Das glaubt zumindest deren Bruder und macht sich daher auf die Suche nach dem Mann, der er nach der Beerdigung mit der Vermögen seiner Frau verschwunden ist.

Ein Jahr später finden wir Michael Marsden in Philadelphia - auf der Suche nach einem neuen Opfer, das er um sein Geld erleichtern kann. Fündig wird er bei den drei Windsor-Schwestern. Laut Testament des Vaters der drei soll der erstgeborene Enkel an seinem 10. Geburtstag das Vermögen erben. Also macht sich Michael an die Älteste heran, die achtzehnjährige Elizabeth. Die anderen sind erst neun bzw. sieben Jahre jünger. Kurz darauf findet die Hochzeitstatt und ein knappes Jahr darauf kommt Christopher auf die Welt. Jetzt lässt Michael seine freundliche Maske fallen, mit dem er die ganze Familie für sein eingenommen hat. Na ja nicht alle. Die Jüngste, Angela, konnte ihn von Anfang an nicht ausstehen.

Christopher feiert nun fast seinen 10. Geburtstag, als etwas Schreckliches passiert. Seine Mutter stirbt bzw. wurde getötet - was natürlich nur der Leser weiss. Elizabeth wollte ihren Mann verlassen, begeht aber den Fehler, ihm dies ins Gesicht zu sagen. Am Morgen danach wird sie von ihrem Sohn tot an der Treppe gefunden. Nun schafft es auch Angela, ihre Schwester und ihre Tante von der Schlechtigkeit Michaels zu überzeugen. Vor allem, nachdem der Körper Elizabeth seltsame Druckstellen aufweist.

Um den Neffen zu schützen flüchten die beiden Schwestern mit ihm aus Philadelphia. Ziel ist Kalifornien. In St. Louis beschließt man sich zur Ablenkung zu trennen. Sarah steigt mit Christopher in den Zug. Gemeinsam mit ihnen im Abteil sitzt Steve Spencer, der gleichfalls auf der Flucht ist und der auch froh ist, durch die gemeinsame Fahrt vorzugeben zu können, dass er mit der Familie unterwegs ist.....

Angela, die eigentlich alleine ab New Orleans mit dem Schiff nach Kalifornien wollte, lernt den verwaisten Straßenjungen Lucas kennen und bietet ihm kurzerhand einen Job an. Durch Zufall erfährt sie, dass die Verfolger ihr schon auf der Spur sind und plant deshalb, per Pferd zu reisen. Erneut durch Zufall erfährt sie, dass dem Pistolenheld Blade Masters 5000 Dollar für den Kauf eines Anwesens fehlen und bietet ihm kurzerhand genau die Summe für die sichere Begleitung nach Kalifornien.....

Am Anfang bin ich gar nicht richtig zu potte gekommen, doch im weiteren Verlauf wurde es interessanter. Ich fand es schön, dass es zwei Liebesgeschichten in einem Roman waren. Ganz nett aber nach einfachem Strickmuster.

Review von Karin M., 13.01.2002

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||