"She Went All the Way"

Deutscher Titel: Perfekte Männer gibt es nicht (Blanvalet 09/09)

Amerikanische Originalausgabe: von 2002

Autorin: Meggin Cabot

Verlag: Avon

ISBN: 0-06-008544-4

Bewertung: 4.5

Die gefeierte, oscardekorierte Drehbuchschreiberin Lou Calabrese versucht sich gerade davon zu erholen, dass ihr langjähriger Freund Barry, den sie selber zum Star gemacht hat, sie wegen eines Hollywood-Starletts verlassen hat. Nie wieder Schauspieler, hat sie sich daher geschworen. Seit Jahren streitet sie sich mit Action-Star Jack Townsend herum, der ständig an ihren Drehbüchern herum ändert und mit der Zeile 'I need a bigger gun!' zu Weltruhm gelangte. Aus Rache schreibt sie den charismatischen Frauenschwarm durch die Drehbücher von den Erfolgsfilmen 'Copkiller I bis IV' daher in allerlei peinliche Situationen, die sein wohlgeformtes Hinterteil gut zur Geltung bringen und in extreme Klimazonen führen. Als sie zu Dreharbeiten zu Copkiller IV also ins winterliche Alaska muss, hat sie sich das nur selbst zuzuschreiben. Und ausgerechnet mit Jack muss sie sich einen Hubschrauber zum hoch in den Bergen gelegenen Drehort teilen, was sie zunächst nur für ein Ärgernis hält, bis der Hubschrauberpilot eine Waffe zieht und Jack ermorden will...

Dieses Buch macht einfach Spaß zu lesen! Jack ist eine Art Mischung aus George Clooney, Bruce Willis und Clint Eastwood, hat man den Eindruck. Vor allem die Dialoge zwischen Lou und Jack sind einfach witzig, spritzig, nicht zu überbieten. Wen stört es da schon, dass mitten in den unwirtlichen Wäldern Alaskas überall geschützte Zufluchtsorte zu finden sind - wenn beide gleich in der ersten Nacht erfroren wären, hätte man jedenfalls eine gute Geschichte verpaßt!

Kritik geschrieben von Ina, 27.02.2003

Weitere Meggin Cabot Romane: