"Verlockung der Gefühle"

Originaltitel: Swept Away (1999)

Autorin: Marsha Canham

Verlag: Heyne Verlag, April 2002

ISBN: 3-453-19437-3

Preis: 5,95 €

Bewertung: 4.0

England 1815:
Napoleon Bonaparte unterliegt bei Waterloo. Es muss nun entschieden werden, was weiter mit ihm passiert.....

Die junge Annaleah Fairchilde weigert sich, den Mann zu heiraten, den ihre Familie für richtig hält. Zur Strafe wird sie "aufs Land" geschickt - zu ihrer Großtante Florence. Mit dieser Tante, unverheiratet und auch ansonsten ein ziemliches Original, versteht sie sich sehr gut. Eines Tages findet sie bei einem Spaziergang einen verletzten Fremden, der fast unbekleidet und bewusstlos am Strand liegt. Er wird in das Haus der Tante gebracht. Einige Zeit später erwacht er dort. Als erstes erblickt er scheinbar einen Engel - Annaleah.

Es stellt sich heraus, dass der Mann sein Gedächtnis verloren hat. Aber so ganz unbekannt scheint er doch nicht zu sein. Tante Florence erkennt in ihm Emory Althorpe, einen Nachbarn, der im Alter von sechzehn Jahren das Leben auf See bevorzugte. Zudem erfahren sie voller Schrecken, dass der Mann als Verräter der Krone gesucht wird. Aufgrund dessen halten sich immer mehr Soldaten in der Gegend auf. Auch Annaleahs Bruder und der Mann, den sie heiraten soll, tauchen auf. Es kommt zu einem vorgetäuschten Kuss zwischen Emory und Annaleah, der allerdings schnell sein Eigenleben entwickelt.

Annaleah und ihre Tante glauben nicht an Emorys Schuld und verhelfen ihm zur Flucht. Als sich Annaleah kurze Zeit darauf mit ihrem Bruder auf den Rückweg nach London macht, trifft sie unterwegs erneut auf einen maskierten Emory, der immer noch nicht sein komplettes Gedächtnis zurück hat. Sie werden allerdings zusammen gesehen. Und so sieht Emory nur eine Möglichkeit: Er nimmt die junge Frau als Geisel mit. Eine willigere Geisel hat aber noch nie gegeben. Schließlich ist Annaleah von seiner Unschuld überzeugt. Und so setzt sie ohne weiter zu überlegen ihren Ruf, ihr Leben und ihr Herz aufs Spiel.

Eine sehr interessante Idee, die aber nicht übermäßig packend umgesetzt wurde. Das Buch ist aber immer noch zu empfehlen.

Geschrieben von Karin M. am 29.03.2002

Weitere Bücher von Marsha Canham:


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||