"The Cat's Meow"

Amerikanische Originalausgabe: von 2004

Autorin: Emily Carmichael

Verlag: Bantam

Bewertung: 4.0
 

Mckenna Wright ist ein absoluter Workaholic. Ihr Ziel Teilhaberin einer Anwaltskanzlei zu werden, will sie in Kürze erreichen und wenn sie dafür über Leichen gehen muss, dann müssen halt Opfer gebracht werden. Eines Abends jedoch greift das Schicksal ein. Mckenna hat einen schweren Autounfall und nur einer ganzen Wagenladung von Glück verdankt sie es, das sie nicht tot ist. Die Ärzte diagnostizieren, das sie einen Schlaganfall hatte und Mckenna kann sich an nichts mehr erinnern. Weder an Freunde, ihre Arbeit noch ihr bisheriges Leben. Und zu allem Überfluss kann sie jetzt auch noch ihre Katze Nefertiti sprechen hören. Das wird sie den Ärzten ganz gewiss nicht sagen, sonst steckt man sie gleich in eine Klapsmühle.

Ihre zwei besten Freundinnen bemühen sich, Mckenna wieder einen Sinn im Leben zu geben. Und ausgerechnet Tom Markham, den Mckenna früher immer auf Abstand gehalten hat, erklärt sich bereit, ihr zu helfen wieder Fuß zu fassen im Leben. Mckenna ahnt nicht, wie schwer ihr Weg zurück in die arbeitende Bevölkerung sein wird, denn alles was sie früher konnte, war eine verdammt gute Anwältin zu sein, doch ohne dieses Wissen, stehen ihr plötzlich keine Türen mehr offen. Sollte sie wirklich auf die Ratschläge ihrer Katze hören? Macht das Liegen in der Sonne und die Seele baumeln lassen alles besser? Und was genau war eigentlich passiert, bevor sie den Unfall hatte? Eigentlich sollte sie doch einen verdammt wichtigen Fall betreuen ...

Den Roman habe ich mir gekauft, da ich ein ziemlicher Katzenfan bin. Und eine sprechende Katze in einem Liebesroman, das ist doch mal was neues, dachte ich mir. Emily Carmichael ist ein unterhaltsamer und nachdenklich stimmender Roman gelungen, der mir gut gefallen hat. Die Probleme der Heldin werden eindrucksvoll geschildert und als Leser lernt man nach und nach die wahren Qualitäten von Mckenna schätzen. Über die zwei Freundinnen der Heldin gibt es auch eigene Geschichten, in denen auch jeweils Tiere mitspielen.

Kritik geschrieben am 04.08.07 von Isolde W.

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||