"Der falsche Lord"

Originaltitel: The Lady Who Hated Shakespeare, 1986

Autorin: Susan Carroll

Deutsche Erstveröffentlichung: 1991

Verlag: Heyne

Bewertung: 5.0

 

Cordelia Renwick, von allen nur Delia genannt, lebt mit ihrem Vater in Stratford-upon-Avon, dem Heimatort von Shakespeare. Ihr Vater ist in ihren Augen von Shakespeare besessen, weshalb sie alles, was mit Shakespeare zu tun hat, haßt.

Deshalb ist sie auch äußerst wütend, als sie erfährt, daß sie nicht wie geplant nach Brighton fahren kann, weil ihr Cousin Miles für einen Monat zu Besuch kommt. Dieser scheint nämlich genauso von Shakespeare besessen zu sein wie ihr Vater. In ihrer Vorstellung hat sie sich schon ein Bild von Miles gemacht und merkt dann bei ihrer ersten Begegnung mit Miles, zu ihrem Schrecken und ihrer Verlegenheit, daß er diesem Bild gar nicht entspricht.

Sie hat sich mehr aus Trotz in den einzigen Mann verliebt, der anscheined nicht von Shakespeare besessen ist, dem kürzlich eingetroffenen Lord Peter Walsing. Fast zu spät merkt sie, daß etwas mit Lord Peter nicht stimmt. Kann Miles ihr jetzt noch helfen? Und liebt er sie noch genug, um zu ihr zurückzukehren?

Ein sehr amüsanter, gutgeschriebener Roman. Die Autorin hat es mit diesem Roman geschafft, die Leser in die Welt des Regency zu entführen. Mit einer der besten Bücher aus dem Regency-Genre!

Reviewed von Sara am 12.06.99

Weitere Susan Carroll Reviews:

  • Das größte Geschenk
  • Mistress Mischief
  • The Bride Finder
  • The Night Drifter
  • Die Nacht der Feuerfrau
  • The Dark Queen
  • The Courtesan
  • || Zurück zu Unterhaltungsliteratur || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||