"The Impostor"

Deutscher Titel: Die schöne Schwindlerin (Blanvalet, 04/2006)

Amerikanische Originalausgabe: von 2003

Autorin: Celeste Bradley

Verlag: St. Martins

ISBN: 0-312-98486-3

Bewertung: 4.5

Ganz  London ist in Aufruhr über die spöttischen Karikaturen, die seit einiger Zeit mit schöner Regelmäßigkeit in der London Sun erscheinen und einigen angeblich ehrenwerten Mitgliedern der feinen Gesellschaft die heuchlerische Maske herunterreißen. Sir Dalton Montmorency hat den Auftrag erhalten, mit seinem Liar's Club den berüchtigten Urherber der Zeichnungen, Sir Thorogood, zu identifizieren, den noch niemand je wirklich gesehen hat. Um ihn aus der Reserve zu locken, posiert er selbst in schriller Dandy-Kleidung als Sir Thorogood bei allen möglichen gesellschaftlichen Anlässen, denn der Künstler ist ein intimer Kenner der besseren Kreise.

Die junge Witwe Mrs. Clara Simpson staunt nicht schlecht, als Sir Thorogood in blendender Pracht auf einem Ball erscheint, denn er kann nur ein Hochstapler sein. Wer wüsste das besser als sie, die heimliche Zeichnerin der gewagten Karikaturen, die sie immer selbst in Hausmädchenverkleidung dem Zeitungsherausgeber übergibt. Verärgert beschließt sie sich an den Betrüger heranzumachen, um ihn bloßzustellen und das gelingt ihrer Meinung nach am besten, indem sie sich sich in die Reihe seiner aufgeputzen hohlköpfigen Verehrerinnen einreiht.

Für Dalton wird das Leben immer komplizierter, denn die übrigen Liar's haben ihn noch nicht völlig als neuen Anführer anerkannt; es stellt sich heraus, dass Sir Thorogood sich eine Reihe Feinde gemacht hat, die ihn tot sehen wollen; die törichte Witwe Simpelton verfolgt ihn hartnäckig und bei seinen nächtlichen Streifzügen durch die Häuser der Opfer des Spotts von Sir Thorogoods Feder trifft er auf ein sehr vorwitziges furchtloses Hausmädchen namens Rose, das ihm den Kopf verdreht.

Wenn diese Geschichte auch nicht ganz so stimmig und rund ist wie der erste Teil der Serie, so hat man mit diesem Buch trotzdem blendende Unterhaltung und reichlich Gelegenheit zum Schmunzeln. Clara und Dalton mag man gleich auf Anhieb und man darf gespannt sein auf weitere Abenteuer der Spione für England. Das dauert auch nicht so lange, d
as dritte Buch in der Liar's Club-Serie 'The Spy' erscheint im März 2004. Bleibt nur noch zu hoffen, dass Celeste Bradley auch demnächst mal ins Deutsche übersetzt wird.

Kritik geschrieben von Ina 18.10.2003

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||