"The Impostor"

Deutscher Titel: Die schöne Schwindlerin (Blanvalet, 04/2006)

Amerikanische Originalausgabe: von 2003

Autorin: Celeste Bradley

Verlag: St. Martins

ISBN: 0-312-98486-3

Bewertung: 4.5

Dalton Montmorency, Lord Etheridge, hat vor einiger Zeit die Oberaufsicht über die Spionagetruppe Liar's Club übernommen, nachdem sein Vorgänger sich für die Ehe und ein geruhsameres Leben entschieden hatte. Allerdings genießt Dalton noch nicht das uneingeschränkte Vertrauen seiner Spione. Daher will er an einer Aktion auch selber teilnehmen. In London sorgen die Karikaturen von Sir Thorogood für Aufsehen. Niemand weiß, wer Sir Thorogood ist, also posiert Dalton als der Künstler, in der Hoffnung, so den wahren Zeichner zu finden. Denn viele der Karikaturen prangern das Missverhältnis zwischen Aristokratie und der Arbeiterklasse an und schaden somit  der Monarchie.

Clara Simpsons, eine junge Witwe, ist auf das Wohlwollen ihrer Schwägerin angewiesen, bei der sie lebt. Als jedoch auf einem Ball plötzlich Sir Thorogood auftaucht, weiß sie was sie zu tun hat. Sie muss den Schwindler bloßstellen, denn sie ist in Wahrheit Sir Thorogood. Das Geld was sie durch den Verkauf der Karikaturen erhält, soll ihr einmal ein sorgenfreies Leben ermöglichen. Und so plant sie, sich an den offenbar sehr oberflächlichen Mann heran zu machen. Das scheint nur dann möglich zu sein, wenn sie ihr graue-Maus-Dasein aufgibt. Tatsächlich erregt Clara in gewisser Weise in ihrer Verkleidung die Aufmerksamkeit von Dalton, doch ihre Interessen kollidieren auch noch auf ganz anderer Ebene miteinander ...

Auch der zweite Teil aus der Liar's Club Serie verspricht wieder Lesespaß pur! Man muss es Celeste Bradley hoch anrechnen, das sie mit ihren historischen Liebesromanen endlich mal wieder frischen Wind in das Genre bringt. Sympathische Hauptpersonen und ein interessantes Umfeld fesseln den Leser von Anfang an. Da ist man direkt dankbar, das die Serie noch weitergeht! 

Kritik geschrieben von Isolde W. am 07.08.2005

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||