"Der Falke von Montabard"

Originaltitel: The Falcons of Montabard (erschienen 2003)

Autorin: Elizabeth Chadwick

Verlag: Blanvalet Verlag, Juli 2004

Preis: 9,95 EUR

ISBN: 3-442-36022-6

Bewertung: 4.0


England 1120: Sabin Fitz Simon ist der illegitime Sohn des normannischen Earls Simon von Huntingdon (aus dem Buch „Die normannische Braut“). Er hat einerseits den Ruf eines geschickten Kriegers, ist aber auch für seine Skandale bekannt. Dann wird er dabei erwischt, wie er die Lieblingsmätresse des Königs verführt und wird von den königlichen Soldaten verprügelt und in einem normannischen Hafen zurückgelassen.

Um seinen schlechten Ruf wieder loszuwerden, nimmt er, als er wieder in England ist, das Angebot des Ritters Edmund Strongfist an, der ins Heilige Land aufbricht, um dem König von Jerusalem seine Dienste anzubieten und der bereit ist, Sabin mitzunehmen. Er warnt Sabin jedoch davor, sich nicht an seiner Tochter Annais zu vergreifen, die mit auf diese Reise geht.

Sabin gelobt dies, bedauert es aber ein wenig, da er sich zu der geistreichen und mutigen jungen Frau hingezogen fühlt. So kommt es dann, dass Annais in Jerusalem einen angesehenen Edelmann heiratet und Sabin Ritter an dessen Hof wird – bis alle von den Wirren des Krieges im Heiligen Land eingeholt werden.

Dieses Buch hat mir eindeutig besser gefallen als der Vorgängerband. Ich fand die Personen sympathischer. Und auch die Geschichte, die in diesem Roman wieder ein sehr große Rolle gespielt hat, wurde sehr lebendig erzählt. Auch wenn das Buch eine Art Folgeband ist, kann man den Roman doch auch alleine lesen, da außer der Familienbande keine Verbindung zum vorigen Buch besteht.

Geschrieben von Karin M. am 19.02.2006

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Historischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||