"Die Fee schlägt zu"

Originaltitel: Going the distance

Autorin: Christina Jones

Verlag: Knaur, 2001

ISBN: 3-426-60833-2

Preis: 15,45 DM

Bewertung: 4.0

Maddy betreibt in Milton St. John einen eigenen Putzservice genannt „Die Feen“. Sie lebt mit ihrer Schwester Suzy, die als Jockey arbeitet, zusammen. Sie wäre mit ihrem Leben rechtzufrieden, wäre da nicht die Einladung ihrer Freundin zu einer Party, zu der auch ihr Ex-Freund Peter Knightley kommen wird. Peter hat sie einst schmählich verlassen und ihr fast das Herz gebrochen. Nun möchte Maddy Peter unbedingt zeigen, dass sie ohne ihn glänzend zurechtkommt.

Auf der Party wird Maddy als erstes ihr neuer Nachbar, Drew Fitzgerald, vorgestellt. Er hat den Stall „Peapods“ gekauft, der genau gegenüber ihres Zuhauses liegt, und will dort künftig eine Pferdezucht betreiben. Sie findet ihn sehr nett. Plötzlich taucht Peter Knightley mit seiner Freundin Stacey auf. Stacey teilt Maddy gleich schadenfroh mit, dass Peter und sie bald heiraten werden. Peter will mit seinem zukünftigen, reichen Schwiegervater in Milton St. John einen Golfplatz errichten. Maddy kommt zu der Einsicht, dass sie froh sein kann, diesen Mitgiftjäger los zu sein.

Als es bei den Bewohnern von Milton St. John durchsickert, dass in ihrem Ort ein Golfplatz errichtet werden soll, bricht ein Sturm der Entrüstung aus. Demonstrationen gegen den Bau des Golfplatzes werden organisiert, denen sich auch Maddy anschließt. Als sie eines Tages Peter bei einer heißen Nummer mit einer verheirateten Frau erwischt, hofft sie, ihr Wissen vielleicht noch gewinnbringend einsetzen zu können.

Inzwischen kommen sich Drew, ihr Nachbar und Maddy immer näher. Beide verlieben sich ineinander. Aber Drew ist verheiratet und als dann auch noch die zickige Ehefrau auftaucht, steht Maddy Gewissensqualen aus. Sie will unter keinen Umständen eine Ehe zerstören. Sie beendet daher ihre Beziehung zu Drew. Als Drew dann wegen eines Todesfalls in der Familie, aus Milton St. John verschwindet, ist Maddy erleichtert, da da sie nicht damit rechnet, ihre große Liebe jemals wieder zu sehen.

Diese unterhaltsame Geschichte ist in der Welt des Pferdesports angesiedelt. Für Pferdeliebhaber bestimmt ein „Muss“. Aber auch für jeden anderen Leser durchaus zu empfehlen.

Review vom 04.01.2002 von Uschi S.


|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||