"WindChance"

Autorin: Charlotte Boyett-Compo

Genre:  Erotik-Fantasy

Bewertung:  3.5

"WindChance" ist ein Fantasy-Roman, der in einer fiktiven Welt spielt, die Charlotte Boyett-Compo  geschaffen und für eine Vielzahl weitere Romane verwendet hat.  "WindChance" ist der zweite Band der WindTales-Trilogie. Der erste heißt "WindFall". Sie teilen sich die selbe Fantasy-Welt mit der WindLegends Saga, einer Serie, die mit  "The Keeper of the Wind" beginnt.  "WindChance" kann man auch verstehen, wenn man den ersten Band der Trilogie nicht gelesen hat, denn es handelt sich um eine eigenständige Geschichte.

Die Hauptpersonen des Romans sind Genevieve Saur und Syn-Jern Sorn, aber auch Genevieves Bruder Weir Saur (Kapitän des Schiffs Wind Lass) sowie Patrick Sean Kasella.

Während das Thema von WindFall eher die Liebe war, ist es in WindChance eher der Hass, auch wenn beides in beiden Geschichten eine wichtige Rolle spielt.

Wenn es jemals einen "Tortured Hero" gab, dann heiflt er Syn-Jern Sorn. Er wurde als Kind beinahe ertränkt und mehrfach fast ermordet, später verhaftet, ausgepeitscht, gekielholt,  gekreuzigt, vergewaltigt, stürzt in ein tiefes Loch und hat mehrmals lebensbedrohliches Fieber.

Die Mannschaft der Wind Lass findet auf hoher See ein aufgegebenes Schiff, auf dem sich noch zwei Gefangene befinden, die in das berüchtigte Labyrinth zurückgebracht werden sollten.  Einer von ihnen ist Syn-Jern Sorn, der Sohn von Giles Sorn, der die Familie Saur ruinierte. Syn-Jern ist in einem derart bemitleidenswerten Zustand, dass die Saur-Geschwister die tödliche  Rache aufgeben, die sie einst seiner Familie geschworen hatten. Es entwickelt sich sogar eine  Liebe zwischen Genevieve und Syn-Jern.  Der junge Mann hatte während seiner einsamen Kindheit mehrere traumatische Erlebnisse, besonders in Verbindung mit den Mördern, die sein Vater auf ihn angesetzt hatte, und diese weckten die magischen Kräfte, die in ihm schlummern, die er aber nicht zu kontrollieren weiß. Darum wehrt er sich prinzipiell nicht gegen seine Gegner. Erst mit Hilfe seiner Freunde, die ihm das Kämpfen mit Waffen beibringen, und eines Magiers, der ihn  seine tödliche Wut zu beherrschen lehrt, wird aus dem scheinbaren Feigling ein Krieger.

Diesem Roman fehlt der Charme des Vorgängerromans. Schon der Beginn ist weniger bezaubernd und stimmungsvoll, und man wird verwirrt durch eine Vielzahl von Personen.  Für meinen Geschmack wird die Geschichte zu sehr von brutalen Szenen dominiert, und einen großen Teil des Buches hindurch sind die Helden gefesselt, eingesperrt oder krank.

Das Buch gibt es als eBook und als Taschenbuch. Bisher ist nur die englische Fassung erhältlich.

Kritik geschrieben am 24.05.2004 von Andrea

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Ebooks || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||