"Keine Rose ohne Dornen/Die Nonne und der Ritter"

Autorinnen:  Catherine Archer und Johanna Makepease

Verlag:
 Cora, Historical Exklusiv Band 1 (2004)

Durchschnittsbewertung: 3.5

Der Cora Verlag veröffentlicht in der Historical Exklusiv Reihe ältere Romane wieder. Eine Chance verpasste Romane wieder im Handel zu finden. Hier handelt es sich um die Bände 46 und 84.

Keine Rose ohne Dornen (Rose among Thornes) von Catherine Archer

England im Jahre 1067:
Nach dem Tod ihres Vater und Bruders trägt nun Rose of Carlisle die Verantwortung über den Besitz ihrer Familie. Als Späher, normannische Reiter sichten, trifft sie eine Entscheidung: Um ihr Volk zu retten unterwirft sie sich dem neuen Eroberer. William - der Eroberer – hat ihren Sitz dem normannischen Ritter Hubert de Thorn und seinen Halbbruder Gaston abgetreten. Vom ersten Augenblick verliebt sich Rose in Gaston, doch sie ist Hubert versprochen. Nach einigen leidenschaftlichen Küssen weiß sie, nur mit Gaston, der ihre Gefühle erwidert wird sie glücklich.
Unterdessen verliebt sich Roses Cousine Elspith, die als Magd verkleidet bei Rose unterschlupft fand, in Hubert…

Die Nonne und der Ritter (The Devil’s Mask) von Johanna Makepeace

England im Jahr 1228:
Die junge Janeta weiß, dass sie für ein Leben im Kloster nicht geschaffen ist. Deshalb flieht die junge Frau aus dem Kloster, das seit ihrem zehnten Lebensjahr ihr Zuhause war. Bei einem Sturz verletzt sie sich den Fuß, da lernt sie den tapferen Ritter Bertrand D’Aubigny kennen, der sich um sie annimmt. Gemeinsam erreichen sie den Hof von König Henry, wo Janeta eine Hofdame von Eleanor, der Schwester des Königs, wird.

Doch schon bald muss Janeta, die sich in Bertrand verliebt hat, feststellen, dass das Leben am Hof auch Gefahren birgt. Sie muss gegen eine Konkurrentin und gegen Eifersucht andere Hofdamen kämpfen. Als der König endlich die Hochzeitserlaubnis für Bertrand und Janeta erteilt, wird sie entführt…

Die erste Geschichte hat mir deutlich besser gefallen, als die zweite. Jedoch kamen in beiden Romane je zwei Liebesgeschichten vor, das hat beide sehr lesenswert gemacht. Ein Lesegenus für zwischendurch.

Geschrieben von Marina G. am 19.06.2005.

|| Zurück zu Anthology || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||