"Das Tal der Angst"

Originaltitel: Dance with the Devil

Autorin: Sandy Curtis

Verlag: Bastei Lübbe TB

Preis: 6,90 EUR

Genre: Suspense

Bewertung: 4.5

Emma Randall, bisher als Ärztin in der dritten Welt tätig, lebt seit einiger Zeit auf der Farm ihres Vaters in einem wilden, abgelegenen Tal in Australien. Sie hat die Pflichten ihres Vaters übernommen, da dieser schwerkrank war.

Emmas Vater ist gerade verstorben, als sich ein schwerer Sturm ankündigt. Emma sieht sich gezwungen den Leichnam in den Stall zu schleppen, bis eine Bestattung möglich ist. Auf den Weg dorthin entdeckt sie eine männliche Gestalt die sich mehr fallend, als laufend, den Farmhaus nähert. Emma beschließt sofort, dass die Lebenden Vorrang haben. Sie eilt dem Fremden entgegen, während sie neben ihm kniet, sieht sie ein Geflecht von blutigen Striemen, die den Rücken des Fremden verunstalten. Als sie den Rest seines Körpers inspiziert, trifft es sie wie einen Schlag, der Fremde hat an beiden Händen und Füßen blutende, kreisrunde Wunden, die an die Kreuzigung Christi erinnern. Emma bringt den Geschundenen ins Haus und versorgt seine Wunden.
Als es ihren unverhofften Gast am nächsten Tag etwas besser geht, kann Emma einiges über ihn in Erfahrung bringen. Es handelt sich um den Rechtsanwalt Drew Jarret. Drew erzählt ihr, dass er eigentlich einen Angelurlaub in seiner Hütte verbringen wollte, als er entführt wurde. Er wurde dann in einen Schuppen gefangen gehalten und mit Drogen vollgepumpt, konnte aber seinen Peiniger nicht erkennen, da ihm eine Kapuze über den Kopf gestülpt wurde. Nach Tagen wurde er dann plötzlich in ein Auto verfrachtet und vor der Farm von Emma abgeladen. Emma mag diese Räuberpistole kaum glauben, aber da der Sturm sämtliche Leitungen und auch Straßen verwüstet hat, kann sie auch nicht die Polizei zu Hilfe rufen. Die beiden sind so gezwungen, bis wieder Normalität einkehrt,  miteinander auszukommen.

Bald fühlen sich beide von einander angezogen, aber Emma wehrt sich vehement dagegen, sie ist ein gebranntes Kind, hat sie doch bereits eine gescheiterte Ehe hinter sich. Als die Straßen wieder passierbar sind, reisen beide gemeinsam nach Cairns. Emma will eigentlich nur ihre dort ansässige Mutter besuchen, aber Drew ist überglücklich Emma weiter bei sich zu haben.
Aber bald erwartet sie eine böse Überraschung, als Drew seinen Hausschlüssel abholen will, den er bei einem Freund deponiert hatte, findet er diesen nur noch tot vor. Er wurde grausam ermordet. Als dann auch noch Drews Haus angezündet wird und Emma und Drew nur knapp dem Feuer entkommen, bestehen keine Zweifel mehr, jemand trachtet ihnen eindeutig nach dem Leben.
Da hilft nur eines, alle Kräfte zu mobilisieren um eine Spur zu finden, damit dieser Psychopath gestoppt werden kann.

Diese neue australische Autorin kann man sich getrost für weitere Bücher vormerken. Eine spannende Handlung dazu noch eine Liebesgeschichte garantieren ungetrübten Lesespaß.

Kritik geschrieben am 12.3.03 von Uschi,

|| Zurück zu Spannung und Geheimnisse || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||