"Das hungrige Herz"

Autorin: Janet Dailey

Originaltitel: Touch the Wind

Verlag: Goldmann

Deutsche Erstausgabe: 1980

Bewertung: 4.0

Sheila Rogers, verwöhntes reiches Mädchen, verliebt sich in Brad Townsend. Heiratet ihn gegen den Willen ihrer Eltern und brennt mit ihm durch nach Mexiko. Schon in der Hochzeitsnacht merkt sie, dass das ein großer Fehler war. Brad ist nur hinter ihrem Geld her. In den Flitterwochen fallen sie beide in die Hände von mexikanischen Straßenräubern. Brad wird erschossen und Sheila bietet sich als Geisel an - ihre Eltern würden ein ordentliches Lösegeld zahlen - um nicht ebenfalls zu sterben. So beginnt Ihr Abenteuer mit dem Bandenchef Rafaga. Sie lernt Leidenschaft kennen, die harten Regeln im Räuberdorf und ich kann schon im Voraus sagen, dass es nicht das übliche Happyend gibt, in dem der Held sich dann doch als reicher ehrenwerter Mann entpuppt.

Alles in allem habe ich diesen Roman bestimmt schon 10 mal gelesen und finde ihn trotzdem noch immer gut. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich sofort in diesen Mann verlieben würde. Die Heldin ist in meinen Augen ein bisschen zu lange widerspenstig und wehrt sich gegen ihre Gefühle. Die Dialoge sind ziemlich amüsant, vor allem am Anfang - sie glaubt, er versteht sie nicht und beleidigt ihn aufs Wüsteste. Ich kann diesen Roman nur empfehlen und verspreche euch einen Leseabend voll Abenteuer und Erotik.

Reviewed von Caro, 19.01.2003

Weitere Bücher von J. Dailey

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||