"Sinful Secrets"

Englische Originalausgabe: von 1996

Autorin: Thea Devine

Verlag: Zebra Books

Bewertung: 2.0

 

Sarya ist Stripperin im "Pig and Poke Pub" und bei einer ihrer Aufführungen beobachtet sie anscheinend einen Mord im Publikum. Aber außer ihr will niemand etwas bemerkt haben. Als sie den Pub verlassen will, wird sie entführt.

Sie wird in einem Harem transportiert und muß dort Sexspiele mit dem Engländer Declan Sinclair vor dem Herrscher vollführen. Sinclair ist auf der Suche nach einem gewissen Luddington in Saryas Heimatort gekommen, lernte dort ihren ständig betrunkenen kennen Vater und von diesem dort erfahren, daß Sarya - genau wie Luddington - spurlos verschwunden ist.

Als Sarya und Sinclair zu den Sexspielchen miteinander gezwungen werden, sind sofort besessen voneinander und können kaum die Finger voneinander lassen. Die beiden entdecken, daß Luddington sich ebenfalls in diesem Palast aufhält und sie lösen auch das Geheimnis der immer wieder auf mysteriöse Art und Weise aus dem Harem verschwundenen Konkubinen: wie sie u.a. auf der Flucht erfahren, handelt es sich um die "Insel der lebenden Toten" und sogar der Herrscher höchstpersönlich ist ein Vampir!

Sarya und Sinclair gelingt die Flucht und von da ab spielt sich die Handlung eigentlich nur noch im Bett ab. Nebenbei werden noch Vampire gejagt, aber im Vordergrund steht ausschließlich der Sex zwischen Sarya und Sinclair. Sarya bekommt von Sinclair auch noch den Namen "Messalina" verpaßt, wenn er sie nicht gerade "harems whore", "passion slave" oder "bitch" nennt. Von Liebe ist in diesem Buch gar keine Rede.

Das einzig interessante ist hier wirklich der Sex und von dem gibt es reichlich (ca. 95 % Sex und knappe 5 % Story). Wer sich durch Romane wie die von Susan Johnson oder Bertrice Small abgestoßen fühlt, sollte besser die Finger von Thea Devine lassen, denn sie übertrifft diese noch bei weitem. Auch für Fans von Vampir-Romanen nicht geeignet, da die Vampir-Handlung nur am Rande - sozusagen als "Füller" - herläuft. Daß das Buch von mir noch eine 2.0 erhält, liegt ausschließlich an den hochinteressanten Sexszenen...

Reviewed am 06.10.99 von Angela

Weitere Thea Devine Reviews:

  • Secret Pleasures (Sabine)
  • Secret Pleasures (Isolde)
  • Das Liebesjuwel
  • || Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||