"Der verbotene Kuss"

Originaltitel: The Dangerous Lord (2000)

Autorin: Deborah Martin

Verlag: Cora Verlag, Historical Gold Nr. 118, ersch. 15.05.2002

Preis: 5,10 EUR

Bewertung: 4.5

Felicity Tayler hat nach dem Tod des Vaters die Vormundschaft ihrer vier jüngeren Brüder übernommen. Da sie ansonsten nur Schulden geerbt hat, verdient sie den Lebensunterhalt damit, als 'Lord X' Klatschgeschichten für die Zeitung zu schreiben. Da ihr Vater ein berühmter Architekt war, hat Felicity Zugang zur Gesellschaft und somit eine Grundlage für ihre Artikel.

Eines Tages liest Ian, Viscount St. Clair, wutschnaubend, was Lord X über ihn behauptet: Er habe seine Mätresse in London untergebracht. Damit geraten Ians Pläne in Gefahr. Durch das Testament seines verstorbenen Vaters zu einer schnellen Hochzeit und Vaterschaft gezwungen, will er nicht, dass die von ihm erwählte Frau von dem fehlerhaften Zeitungsartikel abgeschreckt wird. Aber zu spät.

Ian macht sich auf, dem Schmierfink sein Handwerk zu legen. Niemand ist erstaunter als er, als der Verfasser des Artikels vor ihm steht und sich als junge hinreißende Frau entpuppt. Ians Aufforderung, die Verbreitung von Lügen über ihn zu unterlassen, pariert Felicity, indem sie mit spitzer Feder den nächsten Artikel schreibt. Sie ist von der Richtigkeit ihres Tuns überzeugt.

Als er Felicity auf dem nächsten Ball begegnet, reißt er sie in seine Arme und küsst sie. Er will sie bloßstellen, merkt aber schnell, dass er viel mehr für diese Unruhestifterin empfindet.

Eine humorige, zum Teil zu Herzen gehende Geschichte über zwei in der Vergangen verletzte Menschen - als Fortsetzung zu 'Der Piratenlord' und 'Maskerade der Liebe'. Einzig der Epilog ist es wenig übersüßt.

Geschrieben von Karin M. am 12.11.2002

Weitere Bücher von Deborah Martin:


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||