"Folge deiner Sehnsucht"

Originaltitel: The Renegade and the Rose (1998)

Autorin: Christine Dorsey

Verlag: Bastei-Lübbe Verlag,  April 2002

ISBN: 3-404-18296-0

Preis: 6,90 €

Bewertung: 3.5

Im Jahre 1746 kehrt Keegan MacLeod nach Schottland zurück, um an der Seite seines Vaters und seiner drei Brüder gegen die Engländer zu kämpfen. Nur um sie alle bei der Schlacht von Culloden zu verlieren. Keegen kommt ins Gefängnis. Dort plant er die ganze Zeit, sich an dem Engländer zu rächen, dem er bei seiner Aufgabe das Schwert übergab, da dieser ihm versprach, den verletzten Vater am Leben zu lassen. Und dann aber nicht verhinderte, dass die englischen Soldaten Keegans Vater quälten und letztendlich auch töteten. Schließlich gelangt Keegan mit Hilfe seines französischen Dieners die Flucht aus dem Gefängnis. Und anstatt sich in Frankreich zu verstecken, macht sich der steckbrieflich gesuchte Schotte auf die Suche nach einem Engländer - nach Lord Foxworth Morgan.

Lady Zoe Morgan, die Schwester von Fox, war seit ihrer schweren Krankheit als Kind schon immer sehr schwach. Von ihrer Zofe und Gesellschafterin, Miss Phels, regelrecht betütelt, verbringt die junge Frau die meiste Zeit ihres Lebens in ihrem Bett. Bis dann eines Tages ein wild aussehender Mann in das Haus und in ihr ruhiges Leben eindringt. Ein Mann der, wie er ihr erklärt, sich an ihrem Bruder rächen will und sie deshalb gegen ihren Willen entführt und mit sich schleppt.

So sehr Zoe den Mann auch zu überzeugen versucht, dass sie mit ihrer schwachen Gesundheit so eine Unternehmung niemals überstehen würde und wie krank sie nun wirklich sei, lässt der Mann nicht von seinem Plan ab. Er ist auf dem Weg nach Schottland, wo er Lord Fox vermutet. Auf dem Weg dorthin lernt er seine schöne und auch widerspenstige Geisel besser kennen und bald wandelt sich die gegenseitige Abneigung in etwas ganz anderes...

Die Idee der angeblich so schwachen Heldin fand ich am Anfang ganz amüsant. Doch je mehr sie auf ihrem Kranksein beharrte wurde es ziemlich nervig. Besonders sympathisch war mir Zoe zu dem Zeitpunkt nicht. Erst als sie so langsam ihre eigenen Stärken entdeckte und die beiden dann nach Schottland kamen, wurde das Buch ganz interessant. Ich denke aber doch, dass ich mir auch die anderen beiden Teile der Trilogie noch zulegen werde.

Geschrieben von Karin M. am 28.04.2002

Weitere Bücher von Christine Dorsey:


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||