Niccolos Aufstieg

Originaltitel: Niccolo

Ausgabe: von 2003

Autorin: Dorothy Dunney

Verlag: Klett-Cotta

Bewertung: 5.0

Bisher weiß niemand, das Claes seinem Dasein als Färberlehrling entkommen möchte. Felix, der Erbe des Hauses Charetty, einem Unternehmen im Brügge des 15. Jahrhunderts das in der Färberei tätig ist, sieht den Lehrling Claes als seinen Kumpan an, mit dem er jede Menge Abenteuer erleben kann. Julius, der Lehrer von Felix und Claes und gleichzeitig Rechtskonsulent des Geschäftshauses Charetty, hat immer ein wachsames Auge auf die übermütigen jungen Männer. Und so wundert es eigentlich niemanden, das eine Kanone in einem Kanal versenkt wird, als Julius, Felix und Claes in der Nähe sind. Doch noch mehr Ereignisse werden an diesem Tag in Gang gesetzt. Bald darauf muss Claes um sein Leben fürchten, denn an jedem bedeutungsvollen Tag hat er sich den schottischen Edelmann Simon von Kilmirren zum Feind gemacht. Außerdem verstrickt er sich in eine kompliziertes Geflecht von Geheimnissen, Halbwahrheiten und Lügen und bestimmt so die Zukunft aller ...

"Niccolòs Aufstieg" ist ein dermaßen vielschichtiger und überraschender Roman, das man gar nicht mehr über die Handlung im Vorfeld verraten mag. Der Leser hat viel mehr Spaß, wenn er sich auf die Spurensuche begibt, welche die Autorin gekonnt in Gang setzt. Ein absolut einmaliges Lesevergnügen mit faszinierenden Wendungen, komplexen Charakteren und einem geschichtlichen Hintergrund, der aufregender nicht sein könnte! Außerdem ist dieser Roman nur der erste in einer achtbändigen Reihe die bei Klett-Cotta in einer opulenten Neuausstattung erscheint. Absolut empfehlenswert, ein historischer Roman der Meisterklasse den man keinesfalls verpassen sollte!

Kritik geschrieben am 17.09.06 von Isolde W.

|| Zurück zu Sonstigem Lesespaß || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||