"Der rote Tod"

Originaltitel: Red Death

Autor: P. N. Elrod

Verlag: Festa-Verlag TB, EUR 11,95

Genre: Paranormal

Bewertung: 4.5

1773: Jonathan Barrett und seine Schwester Elizabeth leben mit ihrem Vater auf Long Island. Die Geschwister sind die meiste Zeit ohne ihre Mutter aufgewachsen, die bisher in Philadelphia lebte. Nach langer Zeit ist sie nun heimgekehrt, Jonathan wünscht sich, sie wäre in Philadelphia geblieben, denn sie entpuppt sich als eine äußerst bösartige Frau, die auch nicht davor zurück schreckt ihre Kinder zu schlagen.

Ursprünglich war geplant, dass Jonathan sein Studium in Harvard aufnehmen sollte. Als nun seine Mutter ihm eröffnet, dass er nach Cambridge/England geschickt wird um dort Jura zu studieren, ist er außer sich. Er wendet sich an seinen Vater und hofft auf Hilfe. Dieser hat auch sehr viel Verständnis für seinen Sohn, erklärt aber, dass er ziemlich machtlos ist. Er hat bei seiner Heirat unterschrieben, dass er das Vermögen seiner Frau nicht angreifen wird. Er ist daher nicht in der Lage, selbst eine Ausbildung für seinen Sohn zu finanzieren. Jonathan findet sich schließlich mit seinem Schicksal ab.

London: Jonathan trifft aus Übersee ein und trifft auf seinem Vetter Oliver, der ihn abholen soll. Die beiden verstehen sich sofort prächtig. Oliver bringt Jonathan in das Haus seines Freundes Tony. Tony ist zur Zeit schwer verliebt, er schwärmt von seiner Angebeteten und lädt sie zu einer Abendgesellschaft ein. Dort könnten sie dann auch Nora kennen lernen. Als Jonathan Nora vorgestellt wird, ist er wie geblendet von ihrer Schönheit und Liebreiz. Er kann sein Glück deshalb kaum fassen, als sie ihn in ihr Haus einlädt. Jonathan frohlockt, endlich wird er seine Unschuld verlieren. Nora führt in tatsächlich in die Feinheiten des Liebesspiel ein, als sie auf dem Höhepunkt in seinen Hals beißt und Blut saugt, nimmt das Jonathan zwar wahr und findet es auch etwas seltsam, aber die dadurch genossenen Wonnen sind zu köstlich, als sich weiter damit zu beschäftigen.

Jonathan ist nun selbst unsterblich verliebt, sein Kummer ist daher groß, denn er wird bald die Geliebte verlassen müssen. Die Weiterreise mit seinen Freunden nach Cambridge steht an. Als Nora davon hört, verspricht sie, bald nachzukommen und ihr Domizil ebenfalls in Cambridge aufzuschlagen. Jonathan ist erleichtert!

In Cambridge merkt er schnell, dass nicht nur er sondern auch sein Freund Tony und andere junge Männer in Noras Haus ein- und ausgehen. Inzwischen ist er aber Nora bereits so verfallen, dass er dies alles gelassen hinnimmt um nur mit Nora zusammen sein zu können. Sein Liebesglück wird jäh gestört, als ein Brief seines Vaters eintrifft, der ihn bittet nach Hause zu kommen. Er braucht seine Hilfe, da der Unabhängigkeitskrieg ausgebrochen ist.

Long Island:  Die Soldaten konfiszieren alle Vorräte die sie finden können. Jonathans Vater befürchtet über den Winter eine Hungersnot. Um das zu verhindern wird ein Plan entwickelt, es sollen Lebensmittel und Vieh heimlich zur Seite geschafft und in Verstecke gebracht werden. Jonathan wird auserkoren, die Pächter zu besuchen um den Plan zu unterbreiten.  Als sich Jonathan auf den Weg macht, trifft er auf Soldaten die gerade Jagd auf Rebellen machen. Unvermutet gerät er in einem Schusswechsel
und wird tödlich getroffen.

Als Jonathan in totaler Finsternis erwacht, weiß er nicht wo er sich befindet und gerät fast in Panik. Langsam kommt die Erinnerung und die Erkenntnis, was der Blutaustausch mit Nora zu bedeuten hat.

Das ist der 1. Band einer vierteiligen Saga um den Gentleman-Vampir Jonathan Barrett.  Die Geschichte ist gut geschrieben, sodass auch ein relativer Neuling in Sachen  Vampire wie ich, daran großen Gefallen gefunden hat. Ich freue mich daher auf den nächsten Band und auf weitere Abenteuer mit Jonathan.

Kritik geschrieben von Uschi, 03.10.2002

Weitere Reviews von P.N. Elrod Büchern:

|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||