Hochzeit in St. George

Originalausgabe: von 1994

Autorin: Sophia Farago

Verlag: Fischer

Preis: 14,90 DM

Bewertung: 5.0

Spannend und unterhaltsam bis zum Schluß, ein weiteres Meisterwerk der österreichischen Regency-Autorin!

Catharine de la Falaise hat es im Leben nicht immer einfach gehabt. In jungen Jahren wurde sie durch einen Trick mit einem ältlichen französischen Adeligen verheiratet. Da ihr die Chance nach England zurückzukehren genommen war, hat sie sich mit ihrem Los abgefunden. Jetzt jedoch ist ihr Ehemann gestorben und nachdem sie ein Jahr lang die von ihm bestimmte Trauerkleidung getragen hat, steht ihr sein Vermögen zu, wenn da nicht der raffgierige Neffe des Marquis de la Falaise wäre, der überraschenderweise nur den Titel geerbt hat. Catharine hatte einmal geglaubt Roger zu lieben, aber dieser war an der schändlichen Intrige, die sie nach Frankreich verbannt hat, nicht unbeteiligt.

Endlich zurück in England will Catharine sich eine Stellung als Gouvernante besorgen, bis der Gerichtsstreit um das Erbe entschieden ist. Aber alles kommt ganz anders. Bei ihrem Onkel Jonathan trifft sie auf Hetty Willowby, die gerade selber eine kleine Intrige ersponnen hat, um endlich in den Genuß einer Saison in London zu kommen. Beide Frauen machen sich auf den Weg in die Hauptstadt. Unterwegs treffen Sie einen Cousin Hettys der ihr mitteilt, daß ihr Bruder George gar nicht in England weilt. Bei diesem wollte die junge Frau Unterschlupf finden. Also bleibt ihnen nichts anders übrigens als zum zweiten Bruder zu fahren, Richard Willowby, dem zukünftigen Erben des Viscount Titels.

Richards hat nicht vor zu heiraten und wirbt momentan um die Gusnt der Witwe Lady Ridley. Diese jedoch stellt ihm eine Falle, um ihn in die Ehe zu locken. Nichts liegt dem jungen Mann ferner als sich binden zu wollen, doch er braucht dringend eine Lösung für dieses Problem. Die findet er in Catharine, der er eine Vernunftehe anbietet. Da auch Catharine nicht weiß wie sich ihr weiteres Leben gestalten soll nimmt sie an und unverhofft, ändert sich für beide so einiges. Ihnen steht ein turbulentes Eheleben bevor.

Eine wirklich bezaubernde Geschichte die so spannend und wundervoll geschrieben ist, daß man sie kaum aus der Hand legen mag. Ich bin mir sicher nicht nur für langjährige Regency-Fans wie mich ist dieser Roman ein absoluter Lesegenuß. Leider ist HOCHZEIT IN ST. GEORGE im normalen Buchhandel vergriffen, vielleicht könnte man ja den Fischer Taschenbuchverlag zu einer Neuauflage überreden, es würde sich wirklich lohnen.

Kritik geschrieben am 11.07.99 von Isolde W.

Weitere Sophia Farago Reviews:

  • Schneegestöber
  • Maskerade in Rampstade (Lyllewin)
  • Maskerade in Rampstade (Ina)
  • Die Braut des Herzogs (Ina)
  • Die Braut des Herzogs (Tara)
  • || Zurück zu Unterhaltungsromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
    || Zurück zur Hauptseite || Zurück zur Sophaie Farago Seite ||