"Dark Prince"

Deutscher Titel: Mein dunkler Prinz (11/03 Bastei Lübbe)

Amerikanische Originalausgabe

Autorin: Christine Feehan

Verlag: Dorchester Publishing

Bewertung: 5.0

Was für ein Buch! Ein absolutes MUSS für jeden Vampirliebhaber!

Raven Whitney hat große telepathische Fähigkeiten und half damit schon mehrmals, Serienmörder aufzuspüren. Um sich davon auszuruhen, kommt sie in die Anonymität der Karpaten. Eines Nachts nimmt sie im Geiste Kontakt zu Prinz Mikhail Dubrinsky, Herr des "Karpaten-Volkes" auf. Sie spürte seine Einsamkeit und Trauer, da seine Rasse zum Aussterben verdammt scheint, da seinem Volk keine Frauen mehr geboren werden, um Nachwuchs zu produzieren.

Mikhail ist eine Art Vampir, da er Blut zum Überleben benötigt, unsterblich ist, übersinnliche Kräfte hat, mit Tieren kommuniziert, sich beliebig in sämtliche Gestalten verwandeln kann und im Tageslicht sterben würde. Aber das Karpaten-Volk sind "gute Vampire", da sie keine Menschen töten, sondern sie in Hypnose versetzen, die benötigte Menge Blut saugen (die Opfer empfinden in diesem Moment pure Freude) und wenn die Opfer zu sich kommen, sind sie zwar wackelig auf den Beinen, aber glücklich. Mikhail ist in seiner Gegend ein sehr beliebter Mann, der für die Dorfbewohner alles tut.

Nachdem sich Mikhail eine Weile mit der Unbekannten im Geist unterhalten hat, ist er besessen von ihr. Als er sie dann sieht, ist ihm klar, daß es sich hier um seine Lebensgefährtin handelt. (Sein Volk sieht nur schwarz/weiß, bis sie ihre wahre Gefährtin treffen und sie buchstäblich Farbe ins Leben bringt.)

Zuerst kann Mikhail kaum fassen, daß eine Sterbliche seine Gefährtin sein soll, da eine Umwandlung in einen "Vampir" für sterbliche Frauen gefährlich sein kann, da sie dann in der Vergangenheit oftmals wahnsinnig wurden. Trotzdem sucht er ständig ihre geistige und körperliche Nähe und trinkt von ihrem Blut, so daß sich bei Raven schon erste Anzeichen einer Umwandlung zeigen, wie z.B. eine große Lichtempfindlichkeit. Doch vor dem Schritt, sie zu einer Unsterblichen zu machen, scheut er noch zurück. Raven hat keine Ahnung, daß sie es mit Mikhail mit einem "Vampir" zu tun hat, sie hält ihn für einen mit übersinnlichen Kräften begabten normalen Sterblichen. Sie macht sich sogar lustig, über den Vampirglauben.

Mikhail setzt alles daran, Raven für immer an sich zu binden, doch Raven ging anderen Menschen immer aus dem Weg und wehrt sich gegen diese Intimität, da sie ihre Freiheit behalten will. Doch auch ihr ist klar, was Mikhail schon längst weiß: das sie zwei Hälften eines Ganzen sind.

In ihrer Nähe geistert auch eine Truppe von Wahnsinnigen Vampirjägern herum, die schon eine Frau aus Mikhails Volk grausam abschlachtete und nun auf Mikhail aus sind. Raven kann sie gerade noch davon abhalten, eine weitere Frau zu töten, wird aber von einem der Jäger tödlich verletzt!

Mikhail und Gregori (er ist neben Mikhail der zweitälteste seiner Rasse und ebenso mächtig, wenn nicht sogar mächtiger) machen Ravens's Verwandlung in eine Unsterbliche perfekt, was Raven am Anfang so gar nicht paßt! Doch sie weiß, daß Mikhail ohne sie nicht weiter existieren kann, genausowenig wie sie ohne ihn.

Obwohl ein großer Teil der Vampirjäger im Racheakt von Mikhail's Volk getötet wurde, sind immer noch die Rädelsführer frei und wollen nach wie vor die "Vampire" vernichten. Der Kampf auf Leben und Tod geht also weiter und Raven wird von den Jägern entführt. Mikhail und Gregori müssen feststellen, daß es sich bei dem Anführer der Vampirjäger um einen Mann aus ihren eigenen Reihen handelt, der wahnsinnig wurde und Mikhail vernichten will. Aber in diesem tödlichen Versteckspiel kann nur der Stärkere gewinnen....

Dieses Buch ist gleichzeitig so spannend und romantisch, daß man es einfach nicht mehr aus der Hand legen kann! Auf jeder Seite und in jeder Zeile passiert immer etwas neues. Von Mikhail und Gregori läßt sich bestimmt jede Frau gerne in den Hals beißen und Raven ist eine starke, vielschichtige Heldin, die man einfach mögen muß. Der Schluß des Romans ist so rührend, daß man versucht ist, die eine oder andere Träne wegzuwischen...

Aber das beste ist, daß auf "Dark Prince" noch ganz, ganz viele Teile folgen sollen. Christine Feehan schreibt derzeit meines Wissens bereits am neunten Teil!!! Ich freue mich jedenfalls schon wahnsinnig auf den nächsten Teil!

Kritik geschrieben am 08.11.1999 von Angela

Weitere Christine Feehan Reviews:

|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||