The Pirate Prince

Deutscher Titel: Der Herrscher von Amantea
(Historical Gold Extra Band 31, 15.03.02)

Amerikanische Originalausgabe: von 1998

Autorin: Gaelen Foley

Verlag: Fawcett

Preis: $ 5,99

Bewertung: 3.0

Auf der kleinen italienischen Insel Ascension, einem unabhängigen Königreich, lebt Allegra Monteverdi als Tochter des Herrschers. Als eines Nachts ein Überfall stattfindet, glaubt sie die Rebellen wollen die Regierung stürzen. Womit Allegra jedoch nicht gerechnet hat ist, dass Lazar di Fiore, der rechtmäßige Thronfolger von Ascension, Rache will. Er musste vor vielen Jahren mit ansehen wie man bei einem Putsch seine Familie umgebracht hat und da mittlerweile aus ihm ein ruchloser Pirat geworden ist, hat er nur eins im Sinn, die Mörder seiner Familie umzubringen. Als er jedoch Allegra trifft und diese sich dann für das Leben ihres Vaters aufopfert, beginnt er zum ersten Mal an seinen Motiven zu zweifeln.

Lazar hat kein Interesse an Ascension und seinen Untertanen, daher verlässt er die Insel wieder und nimmt Allegra als Geisel mit. Unterwegs zu seinem Piratenunterschlupf muss er jedoch feststellen, das er sich immer mehr für seine schöne Gefangene interessiert. Je länger sie auf See sind, desto mehr versucht Allegra an sein Gewissen zu appellieren. Ascension braucht Lazar als Herrscher. Als er dann endlich bereit ist auf ihr Flehen zu hören, muss sie jedoch einsehen, das sie den Mann in den sie sich verliebt hat, auf eine gefährliche Reise geschickt hat. Denn um seinen Anspruch auf den Thron untermauern zu können, benötigt Lazar einen Siegelring. Dieser befindet sich in der Hand seines schlimmsten Gegners. Gelingt es Lazar sich der Vergangenheit zu stellen und zu überleben?

Der Anfang von "The Pirate Prince" war sehr viel versprechend, dann nahm die Qualität der Geschichte jedoch immer weiter ab. Die Autorin hat einige Begebenheiten viel zu "modern" dargestellt und spätestens nach der Mitte der Story war mein Interesse an dem Buch komplett erloschen. Obwohl die Geschichte ungewöhnlich war, hat es die Autorin nicht geschafft, mich dauerhaft für ihren Roman zu begeistern.

Kritik geschrieben am 06.04.02 von Isolde W.

Weitere Bücher von Gaelen Foley:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||