"Erhören Sie mich, Prinzessin! "

Originaltitel: Princess (1999)

Autorin: Gaelen Foley

Verlag: Cora Verlag, Historical Gold Nr. 117, 
erscheinen 18.04.2002

Preis: 5,10 EUR

Bewertung: 4.0

Amantea 1805: Schon ihr ganzes Leben lang empfindet Prinzessin Serafina di Fiori starke Gefühle für ihren "Beschützer" Darius Santiago. Sie ahnt nicht, dass auch der beste Kämpfer ihres Vaters von ihr träumt. Doch niemals kann er die Prinzessin, deren Familie ihn so großherzig aufgenommen hat, zu der Seinen machen. Denn dem Wunsch ihrer Eltern entsprechend und zum Wohle ihres Landes, verlobt sich Serafina mit dem russischen Prinzen Anatole Tyurinov.

Als der Frieden des Königreiches Amantea durch Napoleon bedroht wird, gerät Serafina in die Schusslinie von Kidnappern. Sie wird von Darius gerettet. Um sie vor weiteren Anschlägen zu beschützen, bringt Darius sie in ein einsam gelegenes Landhaus. Dort geben beide dann endlich ihren Gefühlen nach, können vorgeben, nur ein einfaches Paar zu sein. Doch nachdem die Verräter entdeckt sind, müssen beide wieder zurück in die Stadt, wo auch der Verlobte von Serafina wartet, der selbst einiges zu verbergen hat.

Darius weiß um die Geheimnisse. Seine einzige Lösung, die Liebe seines Lebens vor dieser Hochzeit zu retten, ist ein Krieg abzuwenden, indem er Napoleon tötet. Und tatsächlich begibt er sich kurz darauf auf den Weg zu dieser scheinbar selbstmörderischen Aufgabe....

Die Story hat mir sehr viel besser gefallen als der Roman über die Eltern von Serefina, die auf mich in diesem Roman nicht besonders sympathisch gewirkt haben. Diese Story fängt schwächer an mit einer manchmal ziemlich "prinzessinhaften" Prinzessin (welche Logik *g*), entwickelt sich im Laufe der Geschichte aber sehr positiv. Serafina wird sympathischer. Zudem ist die Liebesgeschichte der beiden sehr schön aufgebaut. Und Darius ist doch nicht so perfekt wie angenommen: Er braucht nämlich eine Lesebrille!

Geschrieben von Karin M. am 13.08.2002

Weitere Bücher von Gaelen Foley:


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||