"Das zweite Gedächtnis"

Originaltitel: Code to Zero

Autor: Ken Follett

Genre: Mystery/Thriller

Bewertung: 4.0
 

Mittwoch 29. Januar 1958

Der Mann nennt ihn Luke. Doch das Problem ist, er weiß nicht wer er ist, er kennt nicht mal seinen Namen, wenn ihn der Penner, neben ihm auf dem Boden der öffentlichen Toilette nicht genannt hätte. Ein Blick in den Spiegel bestätigt es: er erinnert sich an nichts, er ist ebenfalls ein Penner.

Doch er besitzt einige Fähigkeiten, die ihn verwundern. Er kann sich effektiv verteidigen, er kann in ein Haus einbrechen ohne Spuren zu hinterlassen und er findet einen Hinweis in einer Bibliothek.

Der Start des ersten amerikanischen Satelliten, Explorer, steht unmittelbar bevor. Hat er etwas damit zu tun? War bzw. ist er einer der Wissenschaftler, die das ermöglicht haben? Doch jemand möchte, dass er sich nicht erinnert und Luke ist in tödlicher Gefahr. Ein Verräter ist unter ihnen und Luke kennt ihn, wenn er sich nur erinnern könnte....

Ein gelungener Technologie-Thriller aus den Pioniertagen der amerikanischen Raumfahrt mit spannenden Einblicken in die Anfängen der CIA. Obwohl mir technische Details in einem Roman nicht sehr liegen, hat er durchaus Spaß gemacht zu lesen. Für Follett-LeserInnen auf jeden Fall ein Muss.

Review von Maria, 09.03.03

|| Zurück zu Spannung und Geheimnisse || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||