Suzanne Forster Review Page

|| Ein Anwalt und ein Fall von Liebe ||
|| Verrat um Mitternacht || Der Liebestest || Gefährliche Unschuld || Rausch des Verlangens ||

"Ein Anwalt und ein Fall von Liebe"

Originaltitel: Wild Child
Deutsche Erstveröffentlichung: 1990
Verlag: Bastei Lübbe (Caprice Band 30)
Preis: 3,10 DM
Bewertung: 3.5

Catherine D'Angelo verbindet mit ihrer Heimatstadt Cameron Bay keine angenehmen Erinnerungen. Nach 10 Jahren kommt sie jetzt zurück, um im dortigen Jugendzentrum ihre Beraterstunden abzuleisten, die sie braucht um eine eigenständige Psychologin zu werden. Aber noch mehr hat Cat nach Hause zurückgetrieben, nämlich der Gedanke an Rache an Blake Wheeler, dem Bezirksstaatsanwalt. Er hat dafür gesorgt, daß Cat mit 16 für zwei Jahre in eine Besserungsanstalt eingewiesen wurde.

Bereits beim ersten Treffen zwischen beiden fliegen die Funken. Cat hat Mühe ihren Haß im Zaum zu halten und Blake kann nicht glauben was für eine bezaubernde junge Frau aus dem Teenager geworden ist. Er merkt das sie wahnsinnig wütend auf ihn ist und er sieht ein, daß er vor 10 Jahren einen Fehler gemacht hat, als er nicht an ihre Unschuld geglaubt hat.

Jetzt arbeiten Cat und Blake zusammen an einem Fall. Während Cat ihrem Schützling glaubt, weil sie weiß wie es ist wenn man anhand seines Aussehens schon verurteilt wird, teilt Blake nicht unbedingt ihre Meinung. Bald stellt er fest das er tiefere Gefühle für Cat empfindet, aber kann aus Haß einfach so Liebe werden?

Diese Geschichte ist nichts herausragendes, aber auch nichts schlechtes. Immerhin noch besser als die letzten Suzanne Forster Romane.

Kritik geschrieben am 26.07.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite

"Verrat um Mitternacht"

Originaltitel: Husband, Lover, Stranger (1998)
Deutsche Erstveröffentlichung: 1999
Verlag: Goldmann/Blanvalet
Preis: 12,00 DM
ISBN: 3-442-35130-8
Bewertung: 3.0

Dieser Suzanne Forster Roman ist zwar besser als der zuletzt hier in Deutschland veröffentlichte Roman, trotzdem konnte er mich nicht richtig begeistern. Eine Erklärung hierfür könnte sein, daß in allen S. Forster Romanen die Helden irgendwie "geistig gestört" sind.

Sophie Weston Babcock ist gerade dabei sich ein neues Leben aufzubauen, sie will ihre Verlobung mit Claude Laurent, ihrem Psychiater bekannt geben, als sie hört das ihr vor fünf Jahren in Nepal verschollener Ehemann doch noch lebt. Jay Babcock war ein wilder Mann der Sophie mit seiner Leidenschaft auf eine Berg- und Talfahrt geschickt hat. Sein Verschwinden damals hat sie fast ihren Verstand gekostet. Aber sie hat es geschafft sich von der allmächtigen Babcock-Familie zu lösen und eine Kindertagesstätte für die Kinder armer Leute aufzumachen, die heute ihr Lebensinhalt ist.

Jay nach all den Jahren wiederzusehen ist ein Schock. Und gleich bei der ersten Begegnung hat sie das instinktive Gefühl das etwas nicht stimmt, daß dieser Mann vielleicht ein Fremder ist. Aber alle reden ihr ein einen neuen Anfang zu wagen und Sophie spürt dieselbe wilde Anziehungskraft, die auch ihre Ehe mit Jay bestimmt hat. Er fängt an sie neu zu umwerben, aber die mahnende Stimme in ihrem Kopf bleibt, die immer wieder verkündet das irgendwas nicht stimmt.

Es heißt das Jay jahrelang in einem Gefängnis saß und er trägt eine Augenklappe über dem zerstörten Auge. Er erklärt sich bereit den Babcock Pharmaziekonzern zu übernehmen und will auch das neueste Medikament an sich selbst testen lassen. Aber da scheint es Nebenwirkungen zu geben, kann es sein das Jay sogar eine Gefahr für seine eigene Frau ist?

Die Idee der Story ist ungewöhnlich und genau aus dem Grund habe ich mir den Roman gekauft. Allerdings läßt er sich schwierig lesen und hat wirklich ein paar sehr gestörte Helden. Ich werde mir wahrscheinlich zweimal überlegen ob ich Suzanne Forster nochmal eine Chance gebe. Es gibt wesentlich lesenswertere Bücher.

Kritik geschrieben am 23.06.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite

"Der Liebestest"

Originaltitel: Surrender, Baby, 1993
Deutsche Erstveröffentlichung: 1993
Verlag: Bastei Lübbe (Caprice)
Preis: 6,90 DM
Bewertung: 4.0

Miranda Witherspoon, meistens Randy genannt, sucht einen Söldner der ihren vermissten Verlobten in Brasilien ausfindig machen soll. Leider haben alle Kandidaten bisher das Weite gesucht, wenn sie den Namen des brasilianischen Gangsterkönigs Carlos Santeras nennt, der zuletzt in Hughs Begleitung gesehen worden war.

Aber Geoff Dias läßt sich nicht so leicht abschrecken. Und warum hat Randy eigentlich das Gefühl sie würde ihn kennen, sehr seltsam. Allerdings stellt dieser gutaussehende Motorradfahrer sich stur, als Randy sagt, daß sie mit ihm zusammen nach Rio de Janeiro reisen will. Da braucht es schon ein bißchen mehr persönlichen Einsatz um ihn zu überzeugen. Als Geoff sich dann aber als der Mann zu erkennen gibt, mit dem Randy vor 10 Jahren eine Liebesnacht verbracht hat, ist sie fassungslos.

Damals war sie gerade von ihrem Bräutigam sitzen gelassen worden und sie hatte sich seit Jahren verboten über die leidenschaftliche Begegnung mit dem wilden Motorradfahrer nachzudenken. Geoff stellt eine Bedingung. Er fliegt zusammen mit ihr nach Brasilien um Randys Verlobten ausfindig zu machen und als Gegenleistung verbringt sich nochmal eine Nacht mit ihm zusammen.

Wenn auch nur zögernd willigt Randy ein. Aber wird sie wegen Geoff ihre Hochzeit mit Hugh, einen verläßlichen und erfolgreichen Mann, platzen lassen?

Ein spannendes Abenteuer für ein paar vergnügliche Stunden. Die beiden anderen Romane um die Freunde von Geoff heißen "Mit dir ein Stück Ewigkeit" und "Ruf des Herzens". Suzanne Forster hat mit diesen Geschichten eine "Mini-Serie" über drei Freunde geschrieben, die ehemalige Marines sind.

Kritik geschrieben am 27.12.98 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite

"Gefährliche Unschuld"

Originaltitel: Innocence, 1997
Deutsche Erstveröffentlichung: Dezember 1998
Verlag: Goldmann/Blanvalet
Preis: 12,00 DM
ISBN: 3-442-35057-3
Bewertung: 1.0

Vom neuen Suzanne Forster Roman bin ich schrecklich enttäuscht worden. Eine wirre Geschichte die keinem Konzept folgt und den Leser total ratlos zurückläßt. Ich konnte einfach nicht herausfinden was der Sinn dieser Story sein sollte.

Mary Francis Murphy sollte eigentlich Nonne werden, aber aufgrund ihrer Neugierde was Sex und Männer betrifft, wurde sie aus dem Orden entlassen. Jetzt schlägt sie sich als Pfarrerssekretärin durch. Urplötzlich stolpert Blue, die Freundin ihrer Schwester Brianna mit einer unglaublichen Geschichte in ihr Leben. Angeblich ist Mary Francis Schwester tot und Blue in Lebensgefahr. Blue und auch Brianna haben für einen Eskortservice gearbeitet der sich "Cherries" nennt.

Blue überredet Mary Francis einen ihrer Jobs zu übernehmen. Sie soll an ihrer Stelle zu einer Party gehen, die Webb Calderon veranstaltet. Dabei muß Blue zugeben, daß die Cherries-Girls nicht nur als Begleitung fungieren sondern auch als Callgirls. Mary Francis läßt sich überreden den Job zu machen, um den Tod ihrer Schwester aufzuklären.

Webb Calderon ist ein undurchsichtiger Kunsthändler, der die Abschlachtung seiner Familie miterleben mußte und grausame Jahre in einem Gefängnis verbracht hat. Seither ist er ein Eisberg der keine Gefühle mehr hat. Erstaunlicherweise ist Mary Francis von ihm fasziniert und auch er möchte wissen wer diese Unschuld ist. So startet ein verwirrendes Spiel um Macht und Intrigen.

Ich habe wirklich ernsthaft versucht der Geschichte eine faire Chance zu geben, aber ich konnte einfach nicht erkennen mit welchem Zweck die Autorin so einen wirren Roman veröffentlicht hat. Ein Priester und eine Hure verlieben sich und die Heldin und der Held versuchen laufend sich gegenseitig umzubringen, obwohl sie ebenfalls ineinander verliebt sind. Spart euer Geld lieber und kauft ein vernünftiges Buch.

Kritik geschrieben am 29.11.98 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite

"Rausch des Verlangens"

Originaltitel: Blush, 1996
Deutsche Erstveröffentlichung: Oktober 1997
Verlag: Goldmann
Preis: 12,00 DM
ISBN: 3-442-43795-4
Bewertung: 4.0

Gus Featherstone hat alles was man sich nur denken kann - Sie ist wunderschön und das Familienvermögen der Featherstones ist einfach legendär. Aber um ihre Träume wahrzumachen, benötigt sie das Geld aus ihrem Trustfond. Um das zu kriegen will sie ihre eigene Entführung inszinieren. Aber was tut man wenn der Kidnapper seine eigenen Ideen hat und die Entführung viel früher als geplant durchführt?

Der Kidnapper, Gus nennt ihn Jack, verfolgt seine eigenen Pläne. Er will herausfinden ob die Familie Featherstone am Mord seines Kindes und dem Tod seiner Frau beteiligt war. Er bringt Gus in eine verlassene Hütte in der Wüste.

Obwohl es Gus eigentlich nicht will, ist sie von Jack fasziniert. Er hat einen Körper der nur aus Muskeln zu bestehen scheint und außerdem viele Schußnarben trägt. Zwischen den Beiden besteht eine große sexuelle Anziehungskraft der sie nicht widerstehen können. Nach Gus' Befreiung durch ihren Verlobten findet Jack heraus was Gus getan und jetzt ist seine Rache wirklich nicht mehr zu stoppen.

Eine sehr interessante Story angefüllt mit Action, Gefahr, Leidenschaft und Erotik. Mir hat das Geschichte gefallen und ich werde die Augen offenhalten nach weiteren Suzanne Forster Büchern.

Kritik geschrieben am 04.10.97 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||