Mad About the Major

Englische Originalausgabe: von 1999

Autorin: Roz Denny Fox

Verlag: Harlequin (Superromance # 821)

Preis: $ 4,25

Bewertung: 4.0

Eine weitere Military Romance aus der Harlequin Superromance Reihe: In Uniform.

Major Hope Evans ist Pilotin bei der Navy. Sie liebt ihren Job und ist dem Vorbild ihres Vaters gefolgt, der auch bei der US Army gedient hat. Ihre zwei Brüder sind ebenfalls Piloten. Momentan ist sie in Tucson, Arizona stationiert. Da erreicht sie die Nachricht das Colonel Ryder McGarth die Basis besuchen wird um Routineuntersuchungen durchzuführen. Hope und Ryder hatten vor sechs Jahren eine heiße Affäre von der Hope dachte, sie würde in einer Ehe enden. Aber nachdem sie beruflich auseinandergerissen wurden, hat Ryder sich nie wieder bei ihr gemeldet.

Hopes Vater, der sich im Ruhestand befindende Major General Theodore Evans hat ehrenamtlich auf einer stillgelegten Raketenbasis gearbeitet, die in ein Museum umfunktioniert worden ist, nachdem die dort stationierten Raketen entschärft wurden. Vor kurzem jedoch wurde er einfach aus dem Job entlassen mit der Begründung, daß neues Personal eingestellt wird. Er findet die ganze Sache verdächtig, da niemand von den Verantwortlichen von der Aktion weiß. Also beauftragt er Hope dem Colonel die Sache vorzutragen.

Ryder ist nach Tuscon gekommen um endlich klaren Tisch mit Hope zu machen. Als er sie kennengelernt hat, versuchte er gerade den Tod seiner Frau zu verarbeiten, die nach einer Fehlgeburt an Unterleibskrebs gestorben ist. Als er und Hope sich getrennt haben wurde ihm klar, daß er noch nicht bereit ist für eine Beziehung und da er ihr nie gesagt hat das er Witwer ist, hat er einfach die ganze Sache auf sich beruhen lassen.

Hope und Ryder müssen nicht nur mit ihrer Vergangenheit klarkommen, sondern sie stellen auch fest das auf der ehemaligen Raketenbasis wirklich etwas seltsames vorgeht. Leider will die Obrigkeit nicht auf sie hören, also müssen sie im Alleingang versuchen zu klären, was diese muskelbepackten Männer dort tun. Und damit fängt das Abenteuer erst an.

Die Story hört sich vielversprechend an, aber sie hat auch ihre Schwächen. Manchmal ist einfach alles zu perfekt. Wen das nicht stört dem kann ich diesen Roman empfehlen, denn Unterhaltungswert hat er jede Menge.

Kritik geschrieben am 17.06.99 von Isolde W.

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||