The Mating Game

Autorin: Melanie George

Verlag: Zebra

Preis: $ 5,99

Bewertung: 4.0

Mallory Ginelli geht regelrecht in ihren Liebesromanen auf. Und da man nicht zwingend reich wird als Liebesromanautorin, ist sie immer damit beschäftigt ihren Lesern Nachschub zu liefern, denn sie hat eine jüngere Schwester Genie, die sich regelmäßig in Schwierigkeiten bringt und wo Mallory des Öfteren gezwungen ist, ihr finanziell aus der Klemme zu helfen. Und genauso ein Notfall ist jetzt gerade wieder eingetreten. Genie schuldet einem Geldeintreiber ein nettes Sümmchen und die einzige Möglichkeit das Geld aufzutreiben ist, ein Angebot anzunehmen, das Mallory gerade über ihre Agentin erhalten hat. Ein Sexualwissenschaftler in England, erbittet Mallorys Hilfe. Was genau er von ihr erwartet, will er ihr erst sagen, wenn sie in England eintrifft.

Dexter Harrington, ein englischer Adeliger der sich einen Namen in diversen Erforschungen der Sexualität gemacht hat, braucht Mallorys Hilfe bei einer eher delikaten Angelegenheit. Zwar weiß er alles über Sex, aber wie man eine Frau umwirbt, das möchte er unbedingt noch lernen. Und wer wäre dafür besser geeignet, als eine Liebesromanautorin, das jedenfalls hat ihm sein bester Freund geraten. Und als Mallory den wahren Grund ihres Englandaufenthaltes erfährt, macht sie sich daran, aus Dexter einen wahren Charmeur zu machen, auch wenn sie nicht seine wahren Gründe für diese kleine Lektion kennt. Und so kommen sich die beiden näher als es geplant war. Doch passen eine Liebesromanautorin und ein Sexdoktor wirklich zusammen?

"The Mating Game" ist ein wirklich netter Roman für zwischendurch. Held und Heldin entsprechen so gar nicht dem Bild, welches man sich von ihnen am liebsten machen würde, und genau das macht den Charme dieser Geschichte aus. Sonniger Lesespaß der die Erwartungen des Lesers erfüllt!

Kritik geschrieben am 05.06.06 von Isolde W.

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||