"Keine Chance für krumme Touren"

Autorin: Martina Alberts-Gerdes

Deutsche Originalausgabe aus dem Jahr 1998

Verlag: Frieling & Partner

Preis: 19,80 DM

ISBN: 3-8280-0648-5

Bewertung: 5.0

 

Erfreulicherweise kann ich Euch hier eine wirklich tolle Romance Geschichte aus deutschen Landen präsentieren, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.

Jennifer Ferner lebt und arbeitet in Dallas im Institut für angewandte Ökologie und Naturkunde. Trotz der Contergan-Schädigung an ihren Armen und Beinen ist sie ein lebenslustiger und ansonsten völlig normaler Mensch. Gerade eben hat ihre Freundin Sam bei ihr angerufen um sie an die Verabredung am Abend in einer kleinen Bar zu erinnern. Das will Jenny, wie sie von ihren Freunden genannt wird, sich natürlich keinesfalls entgehen lassen, nur leider kommt sie aufgrund ihrer Arbeit etwas zu spät.

An diesem Abend trifft sie auch ihren ehemaligen Schulkameraden Peter Thompson wieder. Jenny lebt seit vielen Jahren in Amerika und hat auf der High School zusammen mit Peter und Sam so manchen Blödsinn angestellt. Peter stellt Jenny seinen Freunden vor: James Taylor, Dave Parker und Richard Corvin, die ebenfalls wie er Texas Ranger sind. Außerdem lernt Jenny noch die Staatsanwältin Alexandra Winter kennen.

Jenny und die vier Herren schließen sofort Freundschaft, während sich die Staatsanwältin übergangen fühlt. Schließlich hat sie sonst die ganze Aufmerksamtkeit ihrer Mitarbeiter gehabt und Alexandra Winter war noch nie jemand der teilen konnte. Richard fühlt sich ganz besonders von der vor Lebensfreue sprühenden Jenny angezogen.

Ein paar Tage später treffen die fünf wieder in Dave's Bar und vertiefen ihre Freundschaft. Auch Jenny kann nur sehr schwer ihre Augen von Richard lassen. Unter anderem erzählt sie von ihrer Arbeit und das sie momentan versucht die Ursache für die Verseuchung eines Flußes herauszufinden.

Als Jenny dann allein im Wald ist und ein paar Wasserproben entnimmt macht sie unbewußt eine ziemlich wichtige Entdeckung. Im Fluß findet sie ein paar Päckchen mit reinem Heroin und als sie sich weiter in den Wald hineinwagt, stößt sie auf zwei Männer, die eigentlich keine Zeugin für ihr Gespräch wollten. Als man beobachtet wie Jenny ein paar Fotos schließt wird jemand damit beauftragt sie zu verfolgen und den Film zu vernichten. Der mächtige Drogenboss in Texas kann es sich nicht leisten von jemandem gesehen zu werden.

Jenny bekommt gar nicht mit das sie verfolgt wird und der Angriff auf dem Parkplatz von Dave's Bar geschieht völlig überraschend. Aber sie ist kein leichtes Opfer und da einer der Gäste durch Schreien die anderen auf die Geschehnisse aufmerksam gemacht hat, gelingt es Richard und seinen Freunden Jennys Leben zu retten. Als sie ihnen dann erzählt was sie herausgefunden hat, wissen alle, daß ab sofort ihr Leben in Gefahr ist. Daher nimmt Richard sie mit auf seine Farm zu seinem Onkel.

Ray Wallace, der von allen liebevoll Onkel Ray genannt wird, hat gleich erkannt das sein Neffe in die junge Frau verliebt ist. Und auch ihm ist Jenny sofort ans Herz gewachsen. Aber von nun an gilt es Jennys Leben zu beschützen und die Bösewichte dem Gesetz zu überantworten. Das ist leider nicht so einfach, und mehr als einmal sind Jennys Einfallsreichtum und ihr Mut gefragt, wenn es um das nackte Überleben geht. Wird sie es schaffen ihr Glück zu finden und zu akzeptieren?

Eine bezaubernde und witzige Geschichte an der ich sehr viel Spaß hatte. Frau Alberts-Gerdes hat es geschafft die Behinderung der Heldin ohne Übertreibungen lebensecht darzustellen. Allein schon aus diesem Grund kann ich dieses Buch nur an alle weiterempfehlen!

Kritik geschrieben am 19.09.98 von I. Wehr

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
||
Zurück zur Hauptseite || Zurück zu Deutsche Autoren stellen sich vor ||