"Scheintot"

Amerikanischer Originaltitel: Vanish

Autorin: Tess Gerritsen

Verlag: Limes, 2006

Bewertung: 4.5

Als die Gerichtsmedizinerin Dr. Maura Isles macht spät abends noch einen Rundgang durch die Räume des gerichtsmedizinischen Instituts. Im Laufe des Tages war die Leiche einer Frau gebracht worden, die sie am nächsten Tag obduzieren soll. Die junge Frau soll ertrunken sein. Doch Maura findet diese Frau zwar sehr unterkühlt aber durchaus lebendig vor. Nach dem ersten Schreck bringt sie diese umgehend ins Krankenhaus. Am nächsten Tag, als Maura die namenlose Patientin aufsuchen will, muss sie miterleben wie diese einen Wachmann erschießt und Maura schließlich als Geisel nimmt. Durch einen Zufall kann Maura fliehen, doch die Unbekannte nimmt sofort andere Geiseln.

 

Jane Rizzoli kann’s nicht lassen. Sie ist hochschwanger, circa eine Woche über den Geburtstermin hinaus, und macht dennoch im Gericht ihre Zeugenaussage. Als sie auch noch im Gerichtssaal hilft, den gewalttätigen Angeklagten zur Raison zu bringen und festzunehmen, verliert sie plötzlich das Fruchtwasser und wird ins Krankenhaus gebracht. Ihr Mann Gabriel Dean sofort an ihrer Seite. Da die Wehen immer noch nicht kommen wollen, wird Jane von ihrer Ärztin zur weiteren Untersuchung in die Bilddiagnostik gebracht, während Gabriel nach Hause fährt, um ihre Sachen fürs Krankenhaus zu holen. Jane bleibt lange allein dort und als ihr die Zeit lang wird, macht sich schließlich auf die Suche nach Ihrer Ärztin und findet diese mit anderen Patienten in der Gewalt einer Kidnapperin. Jane erfasst die Situation sofort und hofft nur, dass die Entführerin nicht merkt, dass sie Polizistin ist.

 

Gabriel Dean verliert fast den Verstand als er miterleben muss, welche Stellen sich plötzlich dort versammeln und die Geiselnahme gewaltsam beenden wollen. Seine Frau ist in höchster Gefahr und er kann nur zusehen. Gemeinsam mit Maura und den Kollegen seiner Frau fängt er an, die Hintergründe zu recherchieren. Es wird immer unklarer, welche Organisation der Gerechtigkeit dienen will und welche nur Beweise zu vertuschen sucht. Als auch noch ein weiterer Geiselnehmer sich Zutritt zum Krankenhaus verschafft, scheint die Situation zu eskalieren. Die Geiselnehmer finden heraus, wer Jane wirklich ist und verlangen nun mit ihrem Mann zu sprechen. Kann Gabriel sie retten? Und wer ist gefährlicher, die Geiselnehmer oder das Sondereinsatzkommando, das jederzeit eingreifen kann?

 

Tess Gerritsen schafft es tatsächlich über 5 Bücher und mehr als 2.000 Seiten Spannung aufrecht zu erhalten. Hier in ihrem fünften Buch fühlt sich die sonst so coole Jane plötzlich in der Mutterrolle total verunsichert und etwas überfordert, weil sie einfach alles alleine schaffen will. Gabriel, der sich sonst immer unter Kontrolle hat, rastet fast aus als seine kleine Familie in Gefahr gerät und die kluge Gerichtmedizinerin Maura interessiert sich wieder einmal für einen undurchsichtigen Mann.

 

Kritik geschrieben am 15.08.06 von Cornelia P.

Weitere Bücher der Autorin:


|| Zurück zu Spannung und Geheimnissen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||