I'm In No Mood For Love

Deutscher Titel: Frisch getraut (Goldmann, 04/08)

Autorin: Rachel Gibson

Verlag: Harper Collins

Bewertung: 3.0

Clare Wingate, Liebesromanautorin und eine der Freundinnen von Lucy aus "Sex, Lies and Online dating" erwischt am Tag von Lucys Hochzeit ihren Verlobten Donny inflagranti - noch dazu mit dem Waschmaschinenmonteur! Der Rest des Tages ist leider auch nicht besser. Auf Lucys Party kann Clare zwar noch ein Lächeln aufsetzen, danach aber ist es Zeit den Schmerz mit Alkohol zu betäuben. Am nächsten Morgen wacht sie dann mit einem hässlichen Kater auf - noch dazu splitterfasernackt neben ihrem alten Kindheitsfeind Sebastian Vaughn.

Sebastian hat sich als Journalist einen Namen gemacht, merkt aber langsam, dass ihm das rastlose Leben doch zuviel wird. Noch unter dem Eindruck des plötzlichen Todes seiner Mutter versucht er, wieder eine Beziehung zu seinem Vater aufzubauen, den er nach der Scheidung seiner Eltern aus den Augen verloren hat. Leo ist seit mehr als 30 Jahren
Gärtner bei Clares Mutter und so bleibt es nicht aus, dass die beiden mehr als nur einmal aufeinandertreffen....

Seit ihrem 1999 erschienen Buch "Truly, Madly Yours" (der leider noch nicht übersetzt wurde) gehört Rachel Gibson zu den Autorinnen, deren Bücher ich kaufe ohne groß zu überlegen. Leider muss ich sagen, dass ich ihre letzten Veröffentlichungen doch recht gemischt fand. Hat mir "Sex, Lies and Online Dating" recht gut gefallen, waren die beiden
vorherigen Bücher für meinen Geschmack doch ziemlich nichts sagend. "I'm in no mood for love" fällt unglücklicherweise in die zweite Kategorie.

Sowohl Clare als auch Sebastian wirkten beide extrem blass (bei einer Szene treffen die 4 Freundinnen aufeinander und ich musste erst mal blättern um zu wissen, welche denn nun die Heldin ist). Gibson gelingt es nicht, den beiden Hauptfiguren Leben einzuhauchen - beide Helden sind zu Papier gebrachte Klischees. Die Story plätschert einfach so vor sich
hin, richtige Konflikte tauchen nicht auf. Das Buch ist sicherlich für ein paar Stunden Unterhaltung gut - leider vergisst man die Geschichte aber sofort wieder. Fazit: "I'm in no mood for love" ist wohl in erster Linie ein Buch für Fans und für diejenigen, die die Serie um die Schriftstellerfreundinnen verfolgen - alle anderen können es getrost auslassen.

Aber nicht verzagen: beim nächsten Buch gibt es ein Wiedersehen mit Truly, Idaho und das im Buch enthaltene Exzerpt verspricht wieder mehr Lesespaß!

Review geschrieben von Alex, 02.03.07

Weitere Rachel Gibson Romane:

  • Simply Irresistible
  • Truly, Madly Yours
  • It Must Be Love
  • Lola Carlyle Reveals All (Alex)
  • True Confessions
  • See Jane Score
  • Lola Carlyle Reveals All (Isolde)
  • || Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
    || Zurück zur Hauptseite ||