"Als die Gondolieri schwiegen"

Originaltitel: The Silent Gondoliers

Autor: William Goldman

Verlag: Eichborn Verlag, 2003, 113 S.,

ISBN: 3-8218-0879-9

Bewertung: 4.5


Luigi mit dem einfältigen Lächeln ist der beste Gondoliere, den es je in Venedig gab, keiner kann wie er seine Gondel so elegant durch die engsten Kanäle manövrieren. Doch Luigis Unglück ist es, dass er auch der beste Sänger unter allen Gondolieri sein will - seine Stimme ist, schlicht gesagt, eine Katastrophe: die Touristen flüchten in Scharen, die Einwohner bewerfen ihn mit faulen Fischen, Gemüse und allerlei Abfall, sobald sie ihn nur durch die Kanäle rudern sehen, niemand will mehr mit seiner Gondel fahren, und selbst seine angebetete Laura, die mit ihm bald Verlobung feiern wollte, wendet sich von ihm ab.

Schließlich wird der unglückliche Luigi dazu verdammt, in der Taverne der Gondolieri als Tellerwäscher seinen Dienst zu tun; mit der Gondel kann er nur noch heimlich des Nachts in das adriatische Meer fahren, um dort ungestört singen zu können. Jahrelang träumt er davon, einmal mit seiner Gondel den Canal Grande entlangfahren und dabei alle die wundervollen Opernarien singen zu können, doch dies wird wohl nur ein Traum bleiben ... bis eines Tages etwas ganz außergewöhnliches passiert - aber lesen Sie selbst!

Eine zugleich bewegende und humorvolle Geschichte, mit wundervollen, amüsanten Illustrationen; für alt und jung - und ganz besonders für Venedig-Liebhaber - sehr zu empfehlen

Kritik geschrieben von Sabine R., 05.01.2004

|| Zurück zu Sonstiger Lesespaß || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||